Geschäftsbericht 2019

Geschäftsbericht 2019

Im Geschäftsjahr 2019 hat Infineon seinen Wachstumskurs in einem schwierigen Marktumfeld fortgesetzt. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf €8,029 Milliarden. Das Segmentergebnis ging leicht auf €1,319 Milliarden zurück. Dies entspricht einer Marge von 16,4 Prozent. Aufgrund der sich eintrübenden Konjunktur mussten wir unser zu Beginn des Geschäftsjahres ausgegebenes Umsatz- und Profitabilitätsziel im Verlauf des Geschäftsjahres reduzieren.

Unsere traditionellen Kernkompetenzen sind heute gefragter denn je. Mit führender Technologie und Systemverständnis machen wir unsere Kunden erfolgreicher. Wir entwickeln Lösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen.

Brief an die Aktionäre

seit 20 Jahren ist Infineon ein eigenständiges Unternehmen. In dieser Zeit sind wir zu einem kerngesunden Unternehmen mit einer einzigartigen Technologiekompetenz gereift, das voller Pläne für die Gestaltung der Zukunft steckt. 2019 war ein richtungsweisendes Geschäftsjahr – in strategischer, operativer, finanzieller und personeller Hinsicht. Der bedeutendste Schritt ist zweifellos die geplante Akquisition von Cypress, mit der sich Infineon entsprechend seiner langfristigen Strategie zu einem Anbieter umfassender und integrierter Systemlösungen weiterentwickeln wird. Ebenso zukunftsweisend ist der Bau unseres zweiten 300-Millimeter-Werks für Leistungshalbleiter in Villach (Österreich), für das vor rund einem Jahr der Spatenstich erfolgt ist. Für die Festigung unserer führenden Technologieposition im Bereich Siliziumkarbid stellt die Akquisition von Siltectra einen wichtigen Baustein dar.

Zum vollständigen Brief

PDF-Download