Development Center Dresden

Das neue Entwicklungszentrum für Automobilelektronik und Künstliche Intelligenz von Infineon in Dresden geht an den Start.

Ein erstes Expertenteam nimmt Anfang 2019 die Arbeit auf und wird neue Produkte im Bereich Sensorik und Leistungselektronik entwickeln. In den folgenden Monaten sollen weitere Mitarbeiter das Team verstärken. Neben klassischem Chip-Design gehören die Charakterisierung komplexer Systeme und die Anwendung von künstlicher Intelligenz zu den Kernaufgaben des Entwicklungszentrums. Dafür sucht das Entwicklungszentrum Spezialisten für Chipdesign, Systemarchitektur, KI-Systeme und Softwareentwicklung. Infineon hat 30 neue Büroarbeitsplätze eingerichtet und baut gerade ein Entwicklungslabor auf. Ab Frühjahr 2019 schafft das Unternehmen Raum für weitere 70 Arbeitsplätze. Mittelfristig wird das Entwicklungszentrum insgesamt rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Sie werden das Wachstum verschiedener Infineon-Geschäftsbereiche in den kommenden Jahren unterstützen.

In Dresden unterhält Infineon einen der größten und modernsten Standorte des Konzerns für Entwicklung von Wafer-Technologien und Fertigungsprozessen sowie eine hochautomatisierte Produktion. 2.200 Mitarbeiter erforschen und entwickeln Technologien für Mikrocontroller, Sensoren und Leistungshalbleiter und fertigen Chips – unter anderem für die Automobilindustrie.

Durch die direkte Anbindung an den Entwicklungs- und Fertigungsstandort Dresden werden Synergien geschaffen, um neue Produkte schneller zu entwickeln und früher auf den Markt zu bringen. Das Entwicklungszentrum arbeitet eng vernetzt mit Industriepartnern, F&E-Einrichtungen und Startups im regionalen Eco-System.

Aktuelle Stellenangebote

Wir suchen Spezialisten für Chipdesign, Systemarchitektur, KI-Systeme und Softwareentwicklung