Thema

Big Data

Der Online-Shop unseres Vertrauens bietet aktuell ausgerechnet das Produkt vergünstigt an, für das wir uns schon länger interessieren. Was nach Zufall aussieht, ist in Wahrheit höhere Mathematik und ausgeklügeltes Analyse-Handwerk. Mit unserem Handeln in der digitalen Welt erzeugen wir Tag für Tag unvorstellbare Mengen an Daten. Diese machen unser Leben einfacher und hinterlassen zugleich Spuren im Netz. Das Licht im Wohnzimmer mögen wir am liebsten in einem warmen Orange? Sonntags zum Frühstück tönt bevorzugt Lounge-Musik aus dem smarten Lautsprecher? Die Heizung im Bad steuert abends automatisch angenehme 24 Grad an? Was in einfacher Form zuhause stattfindet, gibt es in wesentlich komplexerer Form auch in modernen, vernetzten Fabriken.

Menschen, Dinge und Maschinen produzieren unvorstellbare Mengen an Daten. 16,3 Zetabyte sind es derzeit pro Jahr, die Zahl wird sich bis 2025 verzehnfachen. „Big Data“ ist ein extrem wertvoller Rohstoff. Es verändert die Art unserer Kommunikation: Wir geben immer mehr Informationen über uns preis, die auf Servern und in Clouds gespeichert und verarbeitet werden. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus? Und: Wie steht es um die Sicherheit der Daten? Diese „Einblicke“ liefern die passenden Antworten.