Infineon stellt Instant Messaging inklusive Presence- und E-Mail-Funktionalität für Smart Entry Handys vor

11.02.2008 | Fachpresse

Neubiberg und Barcelona, Spanien, 11. Februar 2008 – Infineon Technologies, ein führender Anbieter von Kommunikations-ICs und –lösungen, demonstriert als erstes Unternehmen E-Mail- und Chat-Funktionalität auf ultrapreiswert-Telefonen, so genannten Smart Entry-Handys. So ermöglicht das Unternehmen mobiles Internet auf bereits bestehenden Plattformen. Zusammen mit dem Partner TJAT Systems hat Infineon eine Lösung entwickelt, die es unter anderem erlaubt gleichzeitig auf alle führenden Kommunikationsportale wie MSN, ICQ, Chikka oder Yahoo zuzugreifen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona, Spanien, zeigt Infineon nun erstmals ein Telefon, auf dem die gemeinsame Lösung implementiert wurde. Zusammen mit Jurong Technologies, einem internationalen Mobiltelefonhersteller, stellt Infineon webbasierte Instant Messaging-Services auf low-cost Plattformen vor. Mit dem so genannten Smart Entry-Ansatz können Nutzer schnell und unkompliziert mit kostengünstigen Handys im Internet surfen, chatten und E-Mails versenden.

Das Marktforschungsinstitut Gartner* prognostiziert mobilem Instant Messaging hohe Wachstumsraten. Für das Jahr 2008 rechnen die Experten mit weltweit 2.3 Billionen Nachrichten über diesen Kanal. Das entspricht einem Wachstum von 19.6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Umsatzprognosen für mobile Messaging-Dienste verzeichnen einen Anstieg um 15,7 Prozent auf 60,2 Milliarden US-Dollar in 2008.

„Die Nachfrage nach preiswerten und einfach zu bedienenden Handys wächst stetig, vor allem in den neuen Märkten, so genannten Emerging Markets. Dennoch wollen viele Menschen auch auf Funktionen, die normalerweise nur im Hochpreissegment angeboten werden, nicht verzichten. Durch unsere zusammen mit TJAT realisierte, Server-basierte Instant Messaging- Lösung, bieten wir dieser Zielgruppe bereits heute einen kostengünstigen Weg zu mobilem Internet an“, sagte Prof. Dr. Hermann Eul, Mitglied des Vorstands der Infineon Technologies AG und Leiter des Geschäftsbereichs Communication Solutions.

*Quelle: Gartner Pressemitteilung 17. Dezember, 2007: “Gartner Says Mobile Messages to Surpass 2 Trillion Messages in Major Markets in 2008"

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Kommunikation sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 43.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen (davon etwa 13.500 bei Qimonda) erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2007 (Ende September) einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro (davon 3,6 Milliarden Euro von Qimonda). Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Informationsnummer

INFCOM200802-038