Neue Version der Entwicklungsplattform DAVE™ senkt Software-Entwicklungszeit für XMC-Mikrocontroller von Infineon beträchtlich

24.02.2015 | Fachpresse

München und Nürnberg, 24. Februar 2015 – Anlässlich der Konferenzmesse Embedded World (24.-26. Februar 2015) hat Infineon Technologies die neueste Version seiner Entwicklungsplattform DAVE™ vorgestellt, des „Digital Application Virtual Engineer“ für die 32-bit Mikrocontroller-Familien XMC1000 und XMC4000. Infineon hat den virtuellen DAVE-Ingenieur jetzt so ausgestattet, dass sich dank effizienter, komponentenbasierter Software-Entwicklung die Entwicklungszeit für Embedded-Systeme auf Basis von XMC-Mikrocontrollern weiter verkürzen lässt. Insbesondere die Wiederverwendbarkeit vordefinierter Software-Komponenten, der DAVE APPs, wurde weiter verbessert; u.a. durch die Einführung einer Device-Treiber-Ebene, der XMC Lib.

Die Programmierung leistungsfähiger und flexibler 32-bit Mikrocontroller (MCUs) mit hoher Echtzeitfähigkeit – wie die des XMC-Portfolios – erfordert in der Regel umfangreiche Hardware-Kenntnisse. Bei der Software-Entwicklung lässt sich viel Zeit sparen, wenn Software-Komponenten wiederverwendet werden können, die bereits für den jeweiligen Anwendungsfall entwickelt und getestet sind. XMC Lib und die DAVE APPs der jetzt vorgestellten Version von DAVE beinhalten wiederverwendbare Software-Komponenten, die abstrahierte Programmier-Schnittstellen (APIs, Application Programmable Interfaces) zur Verfügung stellen. Damit lassen sich XMC-Mikrocontroller und deren umfangreiche Peripherie auch dank einer grafischen Benutzerschnittstelle effizient programmieren, ohne dass man sich um die jeweils darunter liegenden Hardware-Details kümmern müsste. Ein wesentliches Feature von DAVE bzw. den DAVE APPs ist der „Ressource-Solver“, mit dem die verfügbaren Hardware-Ressourcen effizient und konfliktfrei zu konfigurieren sind.

DAVE ist eine umfassende und kostenfreie Entwicklungs-Plattform mit Eclipse-basierter IDE (Integrated Development Environment) mit GNU-Compiler und Debugger inklusive Flash-Loader. Sie lässt sich durch Third-Party-Tools erweitern. Gegenüber der Vorgänger-Version gibt es einige signifikante Verbesserungen, die u.a. die Wiederverwendbarkeit und die Zusammenarbeit mit dem umfangreichen ARM® Ecosystem betreffen und damit das Software-Design vereinfachen: Die Datenmodelle für die Konfiguration wurden optimiert, was der Anwenderfreundlichkeit zu Gute kommt. Auch die grafischen Darstellungen sind übersichtlicher gestaltet; beispielsweise wird jetzt die manuelle Pin-Belegung am ausgewählten Gehäuse grafisch unterstützt. Unterhalb der DAVE APPs wurde eine Ebene aus peripheriespezifischen, statischen Device-Treibern eingeführt, die XMC Lib. Dadurch wird die Lesbarkeit, Effizienz und Wiederverwendbarkeit des von den DAVE APPs erzeugten Codes weiter verbessert. Auch die vom Benutzer definierbaren Instanz-Handler tragen zu einer besseren Wiederverwendbarkeit und Lesbarkeit bei, indem der Benutzer-Code vollkommen von den verwendeten Peripheriemodul-Instanzen separiert werden kann.

Zur weiteren Verbesserung bzw. Optimierung der Wiederverwendbarkeit wurden die XMC Lib und der von den DAVE APPs generierte Source Code für die GNU-, ARM-, IAR- und TASKING-Compiler getestet. Damit lässt sich der erzeugte Code einfach und sicher in die Compiler-IDEs von Altium, ARM/KEIL, Atollic, IAR Systems und Rowley importieren.

Verfügbarkeit

Die aktuelle Version der XMC Lib steht zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung unter www.infineon.com. Zum kostenlosen Download und zur Vorab-Evaluierung gibt es hier auch eine Beta-Version von DAVE, den DAVE APPs und dem DAVE SDK, dem Software-Entwicklungskit für DAVE APPs. Mit dem DAVE SDK können Anwender bestehende DAVE APPs modifizieren, um sie für die jeweilige Applikation weiter zu optimieren. Außerdem können neue, eigene DAVE APPs als wiederverwendbare, konfigurierbare Software-Komponenten entwickelt werden.

Die produktive Version der anlässlich der Embedded World vorgestellten DAVE Beta-Version ist für Juli 2015 geplant.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu DAVE und zu den XMC-Mikrocontrollern von Infineon gibt es unter  www.infineon.com/dave und www.infineon.com/xmc.

Unter dem Messemotto „The World around XMC“ Infineon zeigt seine Neuheiten rund um DAVE, XMC1000 und XMC4000 auf der Kongressmesse Embedded World (24.-26.02.2014, Nürnberg) in Halle 5 auf Stand 360. Informationen zu weiteren Messe-Highlights gibt es unter www.infineon.com/embeddedworld

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleitern. Produkte und Systemlösungen von Infineon helfen bei der Bewältigung von drei zentralen Herausforderungen der modernen Gesellschaft: Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Mit weltweit rund 29.800 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2014 (Ende September) einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Im Januar 2015 übernahm Infineon den US-Konzern International Rectifier Corporation, führend in Technologien für Power Management, mit einem Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar (Geschäftsjahr 2014, per 29. Juni) und rund 4.200 Beschäftigten.

Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Informationsnummer

INFATV201502-033

Pressefotos

  • Die Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung DAVE™ für Infineons XMC-Mikrocontroller-Familien ermöglicht eine komfortable, schnelle und anwendungsorientierte Software-Entwicklung für Embedded-Systeme.
    Die Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung DAVE™ für Infineons XMC-Mikrocontroller-Familien ermöglicht eine komfortable, schnelle und anwendungsorientierte Software-Entwicklung für Embedded-Systeme.
    DAVE_XMC

    JPG | 470 kb | 2126 x 1535 px