Offener Standard treibt Marktakzeptanz von NFC voran: Schnelle und sichere Kommunikationsschnittstelle von Infineon wird von wichtigen Industrieunternehmen eingesetzt

06.11.2012 | Fachpresse

Neubiberg, 6. November 2012 – Die leistungsstarke Kommunikationsschnittstelle für NFC (Near Field Communication)-Anwendungen der Infineon Technologies AG findet als De-facto-Standard industrieweit breite Akzeptanz. Infineon hat die DCLB (Digital Contactless Bridge)-Schnittstelle für schnelle und sichere Verbindung zwischen einem embedded Secure Element und einem NFC-Modem spezifiziert. Als frei verfügbare und offene Lösung wird DCLB von Herstellern von NFC-Modems sowie Secure Elements für Mobiltelefone bereits in großem Umfang eingesetzt. Inzwischen haben mehr als zehn Hersteller – darunter Texas Instruments Incorporated (TI), Inside Secure, MicroPross, MtekVision, Crocus Technology und KEOLABS – die DCLB-Schnittstelle von Infineon lizensiert.

“Wir sind große Befürworter offener Lösungen wie der DCLB-Kommunikations-schnittstelle, da sie die Marktakzeptanz neuer Technologien vorantreiben“, sagt Jürgen Spänkuch, Vice President und General Manager Platform Security der Division Chip Card & Security von Infineon Technologies. „ Im Gegensatz zu proprietären Lösungen eines einzelnen Lieferanten erhöhen weit verbreitete Industriestandards die Kompatibilität verschiedener Geräte und ermöglichen es Systemintegratoren, aus einer Vielzahl von Angeboten zu wählen.“

NFC-Kommunikationsschnittstelle erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen

Infineon definierte die DCLB-Schnittstelle als leistungsfähige und sichere Lösung für NFC-Anwendungen, die eine schnelle Reaktionszeit benötigen. Dazu zählen z. B. mobiles Bezahlen, Zugangskontrollen oder elektronischer Fahrkartenverkauf im öffentlichen Verkehrswesen. Die Kommunikationsschnittstelle erhöht die Verbindungsgeschwindigkeit zwischen dem NFC-Modem und dem Secure Element, welches die Transaktion teilweise ausführt, durch Unterstützung von Datenraten bis zu 848 Kilobits pro Sekunde (kB/s). Dadurch können im Vergleich zu anderen Schnittstellen im gleichen Zeitraum bis zu achtmal mehr Daten übertragen werden. Außerdem wurde der Sicherheitscontroller von Infineon als weltweit erstes embedded Secure Element vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) mit dem höchsten Sicherheitszertifikat, dem Common Critera EAL 6+ (high), ausgezeichnet.

„Damit sich NFC-Anwendungen schnell am Markt durchsetzen, müssen sich Verbraucher auf den sicheren Umgang mit ihren Daten verlassen können. Zugleich muss die Technologie bequem zu handhaben sein“, sagt Alex Green, Senior Research Manager für Finanz- und ID-Technologie von IMS Research. „ Mit innovativen Lösungen und Produkt-Engagement im NFC-Ökosystem fördert Infineon die Akzeptanz von NFC am Massenmarkt.“

Verschiedene NFC-Anwendungen, wie das Bezahlen mit Smartphones oder elektronische Zugangskontrollen zu öffentlichen Transportmitteln gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der weltweite Verkauf von NFC-fähigen Mobiltelefonen wird voraussichtlich von 79 Millionen in 2012 auf 900 Millionen Stück in 2016 wachsen; dies entspricht 44 Prozent aller Mobiltelefone. Der Verkauf von NFC-Secure Elements für solche Mobiltelefone oder PCs wird voraussichtlich von 120 Millionen Stück in 2012 auf 1,3 Milliarden Stück in 2016 steigen („The World Market for NFC – 2012 Edition“, IMS Research, Januar 2012).

Infineon auf der Cartes 2012

Infineon präsentiert seine Chip Card & Security Produkte auf der Fachmesse Cartes 2012 in Paris (6. bis 8. November 2012) am Stand J 002 in Halle 4. Mehr Informationen zu den ausgestellten Produkten unter www.infineon.com/cartes

Sicherheit für die vernetzte Welt

Auf Basis der Kernkompetenzen in den Bereichen Sicherheit, kontaktlose Kommunikation und integrierte Mikrocontroller-Lösungen (Embedded Control), bietet Infineon ein umfassendes Portfolio halbleiterbasierter Sicherheitsprodukte für viele Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen. Mit dieser Expertise erhöht Infineon die Sicherheit in einer zunehmend vernetzten Welt: zum Beispiel für das mobile Bezahlen, für Systemsicherheit und sichere elektronische hoheitliche Dokumente. Seit über 25 Jahren entwickelt Infineon innovative Lösungen im Bereich hardwarebasierter Sicherheit und ist seit 15 Jahren Weltmarktführer. Weitere Informationen zu den Chipkarten- und Sicherheits-Lösungen von Infineon unter www.infineon.com/chip-card-and-security.

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2011 (Ende September) einen Umsatz von 4 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFCCS201211.009