Infineon verbessert mit neuer TLE7250 High-Speed-CAN-Transceiver-Familie Energieeffizienz und Zuverlässigkeit in Automobilen

29.05.2012 | Fachpresse

Neubiberg, 29. Mai 2012 – Infineon Technologies hat mit TLE7250 eine neue Familie von High-Speed- CAN-Transceivern für Anwendungen in automobilen Netzwerken auf den Markt gebracht. Die TLE7250-Familie besteht derzeit aus dem TLE7250G und dem TLE7250GVIO. Während der TLE7250G über eine 5-V-Mikrocontroller-Schnittstelle verfügt, hat der TLE7250GVIO einen Spannungsreferenz-Eingang für ein Mikrocontroller-Interface von 5 oder 3,3 Volt. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation hat Infineon bei den neuen CAN-Transceivern die Robustheit gegenüber elektromagnetischen Störungen (EMI) im Frequenzbereich von 1 MHz bis 1 GHz verbessert und ihre elektromagnetische Abstrahlung (EME) zwischen 150 kHz und 1 GHz deutlich gesenkt. Außerdem bestehen die neuen CAN-Transceiver elektrostatische Entladungstests (ESD) von mindesten ±8 kV gemäß IEC61000-4-2. Aufgrund ihrer hohen Impedanz im ausgeschalteten Zustand reduzieren sie den CAN-Bus-Leckstrom an inaktiven Steuergeräten. Zusammen mit einem Ruhestrom von weniger als 15 µA im Stand-By-Mode wird damit eine verbesserte Energieeffizienz erreicht. Dank ihres ausgezeichneten passiven Verhaltens eignen sich der TLE7250G und der TLE7250GVIO besonders für CAN-Netzwerke mit unterschiedlich versorgten Steuergeräten.


In Automobilen verbinden Transceiver die unterschiedlichen Steuergeräte über die IVN (In-Vehicle Network)-Architektur und sind damit wesentlicher Bestandteil für den Datenaustausch. Als Schnittstelle zwischen dem Physical Bus Layer und dem CAN (Control Area Network)-Protokoll-Controller treiben TLE7250G und TLE7250GVIO die Signale zum Bus und schützen gleichzeitig den Mikrocontroller gegen Interferenzen im Netzwerk.


„Infineon bietet ein umfangreiches Produktportfolio für die unterschiedlichen Bussegmente wie High-Speed-CAN, Low-Speed-CAN, LIN und FlexRay”, sagte Frank Schwertlein, Vice President und General Manager, Standard Power der Automotive Division, Infineon Technologies AG. „Die Erfolgsgeschichte der Vorgängergeneration setzen wir mit den neuen TLE7250 High-Speed-CAN-Transceivern und verbesserter Robustheit und Energieeffizienz fort. Beides führt zu höherer Zuverlässigkeit und weniger CO2-Emissionen im Automobil.“


Die Mitglieder der TLE7250-Transceiver-Familie, der TLE7250G und TLE7250GVIO, basieren auf der SPT (Smart Power Technology)-Technologie von Infineon. Sie kombiniert auf einem IC die Vorteile von bipolaren und CMOS-Steuerungsschaltungen mit denen von DMOS-Leistungsbausteinen. TLE7250G und TLE7250GVIO sowie die SPT-Technologie sind gemäß AEC für die rauen Umgebungen in Automobilen zertifiziert.


Mit Datenraten von bis zu 1Mbaud sind die TLE7250-Transceiver ideal für große CAN-Netzwerke mit hohen Datenübertragungsraten. Dafür bieten sie auch Features zur Fehlersicherheit sowie CANH- und CANL-Signale mit optimierter Ausgangs-Flankensteilheit. Außerdem sorgen ihre verschiedenen Betriebszustände (normal, receive only und stand-by) mit ihren spezifischen Charakteristika bezüglich Ruhestrom und Datenübertragung für einen optimierten Betrieb.


TLE7250G und TLE7250GVIO sind kompatibel zu ISO11898-2 und erfüllen die Hardware-Anforderungen in der Version 1.3 vom Mai 2012 der deutschen Automobilhersteller. Außerdem entspricht die TLE7250-Transceiver-Familie den neuesten ESD- und EMV-Anforderungen für den weltweiten Einsatz in ECU (Electronic Control Unit)-Plattformen.


Die neuen CAN-Transceiver bieten verschiedene Funktionalitäten für einen sicheren, kosteneffektiven und effizienten Betrieb. Neben Kurzschluss-Schutz der Busleitungen gegenüber Masse und Batterieversorgung sind sie auch gegen Transienten geschützt. Dank des niedrigen Kurzschlussstromes von maximal 100 mA halbieren TLE7250G und TLE7250GVIO die Stromanforderungen an den 5-V-Spannungsregler, was entsprechende Systemkosten-Einsparungen zur Folge hat. Die TxD-Timeout-Funktionalität erhöht die Sicherheit, da der CAN-Bus nicht durch fehlerhafte Software, einen Mikrocontroller-Fehler oder Kurzschluss beim TxD-Signal blockiert wird.


Verfügbarkeit


Die Transceiver TLE7250G und TLE7250GVIO sind PIN- und funktionskompatibel zu der Vorgängergeneration (TLE6250G und TLE6250GV33). Sie sind bereits in Volumenfertigung und werden im RoHS-kompatiblen PG-DSO-8-Gehäuse geliefert.


Weitere Informationen zu den Automobilelektronik-Transceivern von Infineon findet man unter: www.infineon.com/transceiver

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2011 (Ende September) einen Umsatz von 4 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFATV201205.043

Pressefotos

  • Die High-Speed-CAN-Transceiver TLE7250G und TLE7250GVIO werden in automobilen Netzwerken eingesetzt. Als Schnittstelle zwischen dem Physical Bus Layer und dem CAN-Protokoll-Controller treiben sie die Signale zum Bus und schützen gleichzeitig den Mikrocontroller gegen Interferenzen im Netzwerk.
    Die High-Speed-CAN-Transceiver TLE7250G und TLE7250GVIO werden in automobilen Netzwerken eingesetzt. Als Schnittstelle zwischen dem Physical Bus Layer und dem CAN-Protokoll-Controller treiben sie die Signale zum Bus und schützen gleichzeitig den Mikrocontroller gegen Interferenzen im Netzwerk.
    TLE7250G

    JPG | 1,19 mb | 2126 x 1535 px

  • Die High-Speed-CAN-Transceiver TLE7250G und TLE7250GVIO werden in automobilen Netzwerken eingesetzt. Als Schnittstelle zwischen dem Physical Bus Layer und dem CAN-Protokoll-Controller treiben sie die Signale zum Bus und schützen gleichzeitig den Mikrocontroller gegen Interferenzen im Netzwerk.
    Die High-Speed-CAN-Transceiver TLE7250G und TLE7250GVIO werden in automobilen Netzwerken eingesetzt. Als Schnittstelle zwischen dem Physical Bus Layer und dem CAN-Protokoll-Controller treiben sie die Signale zum Bus und schützen gleichzeitig den Mikrocontroller gegen Interferenzen im Netzwerk.
    TLE7250G_plain

    JPG | 669 kb | 2126 x 1535 px

Ähnliche Links