Infineon schließt Verkauf des Mobilfunkgeschäfts an Intel ab – Neues Unternehmen Intel Mobile Communications GmbH nimmt Betrieb auf

31.01.2011 | Wirtschaftspresse

Neubiberg, 31. Januar 2011 – Infineon Technologies AG (FSE: IFX / OTCQX: IFNNY) hat heute den Verkauf seines Mobilfunkgeschäfts (Wireless Solutions 1) an die Intel Corporation abgeschlossen.


Insgesamt wechseln damit weltweit rund 3.500 Mitarbeiter von Infineon zu dem neuen Unternehmen Intel Mobile Communications GmbH (IMC). IMC hat seinen Unternehmenssitz auf dem Campeon in Neubiberg bei München. Prof. Dr. Hermann Eul wird Vorsitzender der Geschäftsführung von IMC und verlässt den Vorstand der Infineon Technologies AG. Seine Aufgaben für Sales und Marketing im Vorstand von Infineon übernimmt der Vorstandsvorsitzende Peter Bauer. Dr. Reinhard Ploss übernimmt die Verantwortung für Technologie sowie für Forschung und Entwicklung zusätzlich zu seinen Funktionen als Leiter Operations und Arbeitsdirektor.


„Ich freue mich, dass wir das Mobilfunkgeschäft in so hervorragender Verfassung an Intel übergeben können und weiß es bei Prof. Dr. Eul in den besten Händen. Gemeinsam mit Intel hat das Mobilfunkgeschäft die besten Aussichten, weiter zu wachsen und seine Marktpositionen auszubauen“, sagte Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. „Diese Transaktion ist der Abschluss der Neuausrichtung von Infineon der vergangenen Jahre hin zu einer höheren Stabilität. Infineon belegt heute mit allen drei verbleibenden Geschäftsbereichen in der Automobil-, Industrie- sowie Sicherheitselektronik jeweils Spitzenpositionen im Weltmarkt, verfügt über eine solide Ertragsstärke und hat in seinen Märkten ausgezeichnete Wachstumsaussichten.“


Infineon und Intel hatten den Verkauf des Mobilfunkgeschäfts am 30. August 2010 angekündigt. Der endgültige Kaufpreis beläuft sich auf 1,4 Milliarden US-Dollar in bar.


1Neben dem Mobilfunkgeschäft gehörten auch analoge und digitale TV-Tuner und Satelliten-Empfangskomponenten sowie Hochfrequenz-Leistungsverstärker für Mobilfunk-Basisstationen zum Segment Wireless Solutions. Dieses Geschäft verbleibt bei Infineon.


H I N W E I S


Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen und Annahmen über unser zukünftiges Geschäft und die Branche, in der wir tätig sind.

Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen einer Vielzahl von Unsicherheiten. Dazu gehören die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung; die Entwicklung von Preis und Nachfrage von Halbleiterprodukten im Allgemeinen und unseren Produkten im Besonderen sowie von Endprodukten, die unsere Produkte beinhalten; der Erfolg unserer eigenen Entwicklungsaktivitäten sowie gemeinsamer Entwicklungsaktivitäten mit unseren Partnern; der Erfolg unserer Anstrengungen, neue Fertigungsprozesse in unseren Betrieben einzuführen und die Aktivitäten unserer Wettbewerber.

Es wird davor gewarnt, in unangemessener Weise auf diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu vertrauen. Infineon übernimmt keine Verpflichtung, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 26.650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2010 (Ende September) einen Umsatz von 3,295 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Informationsnummer

INFXX201101.018