Infineon stellt industrieweit erste Single-Chip-Lösung für ADSL-Gateways mit Gigabit Ethernet vor; Neue XWAY ARX100-Familie setzt Standard bei drahtgebundenen Diensten mit hoher Bandbreite

30.09.2008 | Fachpresse

Neubiberg und Brüssel, Belgien – 30. September 2008 – Auf dem Broadband World Forum Europe kündigte Infineon Technologies heute mit dem XWAY™ ARX168 den ersten ADSL2+ Single-Chip mit Unterstützung für Gigabit Ethernet an. Darüber hinaus bietet der neue Baustein erweiterte Funktionsmerkmale für IPTV (Internet Protocol Television) und mehr als 150 Mbit/s für die drahtlose Datenübertragung. Der Chip ist das erste Mitglied einer neuen Familie von Router- und IAD (Integrated Access Device)-Lösungen, die eine hohen Performance und Integrationsfähigkeit bieten, und OEMs ermöglicht, Ihre Entwicklungsinvestitionen auf eine gemeinsame Plattform-Architektur zu stützen.

„Der XWAY ARX168 Chip markiert einen weiteren Meilenstein innerhalb der Strategie von Infineon, die bewährten und durch unübertroffene Interoperabilität gekennzeichneten DSL-Lösungen zu nutzen und so unseren OEM-Kunden mit nur einem Investment viele Produkt-Plattformen zu eröffnen,“ sagte Christian Wolff, Senior Vice President des Geschäftsbereiches Communication Solutions und General Manager des Geschäftsfeldes Wireline Access bei Infineon. „Mit dem XWAY ARX168 bieten wir eine leistungsfähige Single-Chip-Plattform, die alle gängigen CPE-Router-Applikationen, einschließlich drahtlosem 11n-Routing und IPTV, unterstützt.“

Als industrieweit erste ADSL-Lösung mit integriertem Gigabit-LAN, in Kombination mit der von Infineon bewährten Hardware-Beschleunigung zur Protokollverarbeitung, ist der XWAY ARX168 prädestiniert für die nächste Generation Router, die hohen Datendurchsatz mit garantiertem Echtzeitverhalten unterstützen müssen. Die Endanwender profitieren bei Media-Diensten von innovativen Funktionsmerkmalen wie Gamma Layer Retransmission, Erasure Decoding oder erweiterter Interleaver-Tiefe. Der integrierte Gigabit Ethernet Switch erlaubt bei gleichzeitiger Unterstützung von Routing und Bridging für die jeweilige Applikation, die bestmögliche Weiterleitung des Datenverkehrs und trägt somit zu einer zusätzichen Entlastung des Netzwerkprozessors bei. Zwei USB 2.0-Schnittstellen sorgen für eine ausgezeichnete Verbindung zu allen gängigen Peripheriegeräten.

Zu den gemeinsamen Architekturmerkmalen des XWAY ARX168 zählen die duale CPU-Architektur mit einer separaten Applikations-CPU mit speziellem Routing-Prozessor für hohen Datendurchsatz die wirespeed routing für alle Packetgrößen unterstützt. Das DSL-Frontend und die Interoperabilitäts-Software basieren in allen ADSL2+Chipsätzen von Infineon auf der gleichen Architektur. Daraus resultiert die hohe demonstrierte weltweite Interoperabilität der XWAY AR7 Residential Gateway Chipsatz-Lösung, die Kunden hilft , neue Systeme schneller auf den Markt zu bringen.

Zu den erweiterten Funktionsmerkmalen für die IPTV-Performance, die jetzt Bestandteil der DSL-Architektur von Infineon sind, gehören die gleichzeitige Unterstützung von Erasure Decoding und Gamma Layer Retransmission auf einem einzigen Chip. Mit Erasure Decoding wird die Immunität gegenüber Impuls-Rauschen ohne erforderliche Änderungen auf der Carrier-Seite (DSLAM) verbessert und ein bis zu doppelt so guter Fehlerschutz als bei CPEs ohne diese Funktion in realen Implementierungs-Umgebungen erzielt. Der Gamma Layer Retransmission Mechanismus nutzt einen intelligenten Algorithmus für die Modellierung und Aufteilung des Datenstroms im Zusammenspiel mit der Vermittlungsstelle (CO, Central Office).

Muster des XWAY ARX168 ADSL2+ Routers sind ab Oktober 2008 verfügbar. Weitere Single-Chips der XWAY ARX100-Familie werden bis zum Jahresende verfügbar sein.

Weitere Informationen zu dem XWAY ARX168 finden Sie unter www.infineon.com/XWAY_ARX

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Kommunikation sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 43.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen (davon etwa 13.500 bei Qimonda) erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2007 (Ende September) einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro (davon 3,6 Milliarden Euro von Qimonda). Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Informationsnummer

INFCOM200809.093

Pressefotos

  • XWAY(tm) ARX168, industrieweit erste Single-Chip-Lösung für ADSL-Gateways mit Gigabit Ethernet
    XWAY(tm) ARX168, industrieweit erste Single-Chip-Lösung für ADSL-Gateways mit Gigabit Ethernet
    XWAY_ARX168

    JPG | 931 kb | 2126 x 1535 px