Infineon und videantis kündigen Verifikation der 65nm-Plattform mit einer Multistandard-Videolösung an

24.01.2007 | Fachpresse

Gemeinsame Pressemitteilung von Infineon und videantis
 
München, Hannover – 24. Januar 2007 - Infineon Technologies AG und videantis GmbH haben in der neuesten, hochleistungsfähigen 65nm Low-Power CMOS-Technologie erfolgreich Multistandard-Videolösungen realisiert. Infineon hat die 65nm-Prozesstechnologie in der international an der Spitze stehenden 65/45nm-Allianz bestehend aus IBM, Chartered, Infineon und Samsung entwickelt. Der Video-IC (Integrated Circuit) wurde bei Chartered Semiconductor in Singapore produziert.
 
Videantis entwickelte den IC mit besonderem Fokus auf mobile Multimediaanwendungen. Der Chip ist aus mehreren Einheiten der multistandardfähigen ‚Video Engine v-MP2000M’ aufgebaut. Die gesamte Videoarchitektur ermöglicht aufgrund ihrer Programmierbarkeit die Realisierung von Kompressions- und Dekompressionsstandards wie H.264/AVC, MPEG-4, WMV9/VC-1 und MPEG‑2. Darüber hinaus werden Transcodierung in andere Standards und weitere Video- und Bildverarbeitungsfunktionen wie Skalierung, Bild-im-Bild-Darstellung und Grafikeinblendungen unterstützt. Der extrem geringe Flächenbedarf von weniger als 1mm² und eine erreichbare Taktfrequenz von mehr als 300 MHz positionieren diese ‚Video Engine’ sehr vorteilhaft für ein sehr breites Anwendungsfeld von kosten- und verlustleistungsoptimierten Mobiltelefonen bis zu hochauflösenden HDTV-Anwendungen.
 
Die erfolgreichen Projektergebnisse der beiden Unternehmen zeigen erneut die zukunftsweisenden Möglichkeiten der leistungseffizienten 65nm-Prozesstechnologie von Infineon auf: So wird H.264-Decodierung im Baseline-Profil in D1-Auflösung auf einer Video Engine v-MP2000M bereits mit einem Leistungsverbrauch von lediglich 15mW erreicht.
 
Der videantis-Videoprozessor ist ein weiterer Beleg, dass die Infineon 65nm-Technologieplattform ideale Voraussetzungen für höchstleistungsfähige IC-Lösungen mit sehr geringem Leistungsverbrauch bietet. Über die Prozesstechnologie hinaus sind Designumgebungen verfügbar, welche zielgerichtete Entwicklungen mit ‚First-Time-Right’ unterstützen.
 
Über videantis
 
videantis GmbH, Hannover, ist ein führender Anbieter von ICs, IP und Softwarelösungen für mobile, Heim- und kundenspezifische Multimediaanwendungen. videantis vereint die Kompetenzen einer anwendungsorientierten, programmierbaren Architektur, einem weiten Portfolio an optimierten Video-Softwarebibiliotheken und IC-Integrationsdienstleistungen zu einem umfassenden Video-Komplettangebot aus einer Hand. videantis lizenziert fortschrittlichste, multistandardfähige Videolösungen wie  H.264/AVC, MPEG-4, H.263, DivX, WMV9/VC-1, MPEG-2 und Videooptimierungsalgorithmen, die auf der eigenen anwendungsorientierten Videoprozessor-Plattform aufsetzen. videantis unterstützt sein Wachstum durch weiteren Aufbau mit erfahrenen Industrieexperten. Für weitere Informationen über videantis besuchen Sie bitte http://www.videantis.com.
 
Ansprechpartner für videantis GmbH:
Mark Kulaczewski
Schneiderberg 32
30167  Hannover
Tel.: +49 (511) 762-19620

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die  drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 42.000 Mitarbeitern (davon etwa 12.000 Mitarbeiter bei Qimonda) erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2006 (Ende September) einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro (davon 3,8 Milliarden Euro von Qimonda). Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFCOM200701.036