Infineon kündigt neue 32-bit-Mikrocontroller-Familie für leistungsfähige und kosteneffektive Industriesteuerungen an

14.12.2005 | Fachpresse

München, 15. Dezember 2005 - Die Infineon Technologies AG ermöglicht effiziente Motorsteuerungskonzepte für einen höheren Wirkungsgrad und besserer Leistungsfähigkeit industrieller Antriebe. Bei entsprechend breitem Einsatz bieten elektronisch gesteuerte Antriebe das Potenzial, den weltweiten Verbrauch elektrischer Energie um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.
 
Vor diesem Hintergrund kündigte Infineon heute die ersten beiden Mitglieder der neuen 32-bit-Mikrocontrollerfamilie TC116x auf Basis der TriCore ®-Architektur an. Neben der schnellen 66-MHz-CPU haben die TC1161- und TC1162-Mikrocontroller 1 MByte Embedded-Flash-Speicher und umfangreiche Peripheriefunktionen in einem kostengünstigen Gehäuse integriert. Im Vergleich zu konventionellen Lösungen mit separa­tem Mikrocontroller, DSP und PWM-ASIC können mit den hoch integrierten Mikrocontrollern von Infineon die Systemkosten um bis zu 40 Prozent reduziert werden. Neben den geringeren Systemkosten tragen die TC116x-Mikrocontroller auch zu einer reduzierten Boardfläche bzw. Systemgröße und aufgrund der einheitlichen Software-Umgebung zu einer weniger komplexen Firmware bei.
 
Die Mikrocontroller TC1161 und TC1162 adressieren anspruchsvolle industrielle Anwendungen wie leistungsfähige AC-, DC- und Servo-Antriebe für die präzise Steuerung von elektrischen Motoren in Maschinen und Fertigungsanlagen sowie auch Industriesteuerungen in der Fabrikautomatisierung und Robotik.
 
„Das Ziel von Infineon ist, Mikrocontroller anzubieten, die genau die richtige Leistungsfähigkeit bei wettbewerbsfähigen Kosten bringen, um die Echtzeit-Anforderungen spezifischer industrieller Systeme zu erfüllen. Industrielle Applikationen sind ein strategischer Zielmarkt von Infineon, der mit maßgeschneiderten Systemlösungen von Sensoren über Mikrocontroller bis hin zu Leistungskomponenten adressiert wird“, sagte Dr. Christopher Hegarty, Vice President und General Manager der Microcontroller Business Unit von Infineon Technologies AG. „Durch den Einsatz der TC116x-Mikrocontroller in Motorantrieben können die Systemkosten im Vergleich zu Lösungen mit separaten Prozessor-, DSP- und PWM-Chips um bis zu 40 Prozent reduziert werden.“
 
Für elektronische Motorantriebe gibt es ein enormes Wachstumspotenzial, da weltweit immer noch mehr als 80 Prozent der Kleinmotoren ohne elektronische Steuerung arbeiten (iSuppli Power Management Report, Dezember 2004). Zukünftig werden mehr und mehr Motoren elektronisch gesteuert, um die Leistungseffizienz und Performance zu erhöhen. Die neuen TC116x-Mikrocontroller ermöglichen die Entwicklung von hocheffizienten Motorantrieben mit reduzierter Leistungsaufnahme. Würden alle Motoren mit elektronischen Antrieben ausgestattet, so könnten bis zu 20 Prozent der weltweit genutzten elektrischen Energie eingespart werden, und das bei höherer Leistungsfähigkeit.
 
Weitere technische Informationen zu TC1161 und TC1162
TC1161 und TC1162 sind für anspruchsvolle Embedded-Applikationen ausgelegt, die Echtzeit-Steuerung, DSP-Funktionalität und spezifische Peripheriefunktionen benötigen. Typische Applikationen sind Motorantriebe und industrielle Steuerungen. Zu den umfangreichen Peripheriefunktionen gehören eine flexible Timer-Einheit (GPTA) für die PWM-Generierung, schnelle Mehrkanal-AD-Wandler, MultiCAN-Modul (nur TC1162), asynchrone und synchrone serielle Schnittstellen (ASC/SSC) sowie ein Micro Link Interface (MLI) für die Schnittstelle zu einem zweiten Controller. Das flexible GPTA-Konzept ermöglicht skalierbare Motorsteuerungen, während die autonome, kohärente schnelle PWM-Generierung mit einem Taktverhältnis von 0 bis 100 Prozent sehr effiziente Antriebslösungen eröffnet. Die zielgerichteten Peripheriefunktionen zusammen mit dem leistungsfähigen TriCore und 1 MByte Embedded-Flash-Speicher prädestinieren die TC1161/TC1162-Mikrocontroller als kosteneffektive 32-bit-Lösung für zahlreiche industrielle Steuerungen in Echtzeit.
 
Verfügbarkeit
 
Die neuen TC1161 und TC1162 arbeiten mit einer 1,5-V-Versorgung (3,3 V I/O) und sind in einem kostengünstigen PG-LQFP-176-Gehäuse für den industriellen Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C verfügbar. Der Stückpreis bei Abnahme von 10.000 beträgt 9,35 Euro für den TC1161 bzw. 9,90 Euro für den TC1162. Die neuen 32-bit-Mikrocontroller bieten Debugging-Unterstützung auf dem Chip für schnelle Software-Entwicklung und Verifizierung. Tools für die Entwicklung und das Debugging sowie Echtzeit-Betriebssysteme sind von führenden Embedded-Systemanbietern erhältlich.

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket, für Anwendungen in der Kommunikation sowie Speicherprodukte. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten über Landesgesellschaften in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 36.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2005 (Ende September) einen Umsatz von 6,76 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFAIM200512.022