Unerreichte 32-Bit Leistung für verbesserte GSM/UMTS-Anwendungen: Infineon Technologies stellt auf künftige Mobilanwendungen zugeschnittenen Sicherheits-Chipkartencontroller vor

19.02.2002 | Fachpresse

München / Cannes, Frankreich / San Jose, Kalifornien – 19. Februar 2002 – Infineon Technologies, Weltmarktführer bei Chips für Kartenanwendungen, hat ein weiteres Mitglied seiner preisgekrönten 88-Familie von Chipkartencontrollern angekündigt. Der neue 32-Bit Chipkartencontroller erfüllt die anspruchsvollen Leistungs- und Sicherheitsanforderungen der Betreiber von GSM/UMTS-Netzen, die beabsichtigen, gegenwärtige Serviceleistungen erheblich zu erweitern und neuartige Mobil-Dienste, wie beispielsweise Finanztransaktionen, anzubieten.

Der neue Chipkartencontroller SLE88CX642S, kurz 88S, unterstreicht Infineons führende Position in seinen Schlüsselmärkten der drahtlosen Kommunikation und der Sicherheitsanwendungen. Der Baustein wird anlässlich des 3GSM-Kongresses in Cannes und der RSA-Konferenz in San Jose vorgestellt. Der 88S kommt in SIM- (Subscriber Identity Module) Karten zum Einsatz, über die der Nutzer Zugang zum GSM/UMTS-Netzwerk erhält. Die Investmentbank Credit Suisse First National Boston erwartet, dass die Anzahl der GSM/UMTS-Teilnehmer bis im Jahr 2003 auf 925 Millionen anwachsen wird. Jeder Teilnehmer wird SIM-Karten nutzen, die mit dem Infineon-Controller ausgestattet sein können.

Der 88S Sicherheits-Chipkartencontroller bietet Netzwerkbetreibern die Flexibilität, zahlreiche neuartige Services der nächsten Generation zu entwickeln und anzubieten, diese zu erweitern, und dabei die Chipplattform und die Systeminfrastruktur beizubehalten. Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit können Netzwerkbetreiber diese Services zuverlässig und gegen Manipulation gesichert über GSM- (Global System for Mobile Communications) und UMTS- (Universal Mobile Telecommunications Services) Netze anbieten. Diese Services beinhalten erweitere SMS- (Short Message Service) Mitteilungen, E-Mail-Nachrichten, die Bilder und sogar kurze Videos beinhalten können, und sichere Finanztransaktionen.

Technische Details zum SLE88CX642S


Der 88S ist eine kostenoptimierte Variante des 32-Bit Chipkartencontrollers, der anlässlich der Messe „Cartes 2001“ in Paris als beste technologische Innovation im Jahr 2001 ausgezeichnet wurde. Der Baustein bietet eine speziell auf die Belange von GSM-Anwendungen zugeschnittene Speicherkonfiguration. Seine 192 KByte ROM, 72 KByte EEPROM und 6 KByte RAM bieten die notwendigen Speichergrößen, um umfangreiche SMS-Mitteilungen, Email-Nachrichten, erweiterte Adressdaten und zusätzliche individuelle Informationen abzuspeichern, sowie Daten via Funknetz auf das Mobiltelefon herunterzuladen. Wie alle Mitglieder der 88-Familie bietet der 88S Virtual-Machine-Language-Beschleunigung, die für die schnelle Ausführung von JavaSC-Anwendungssoftware und andere stack-orientierte Programmiersprachen sorgt.

Durch seine Memory Management Unit (MMU), deren Hardware-Firewalls die Anwendungen sicher und zuverlässig gegeneinander abgrenzt, erfüllt der 88S die Forderungen nach höchstmöglicher Sicherheit für Mobile-Commerce-Anwendungen und Finanztransaktionen. Seine leistungsfähigen Crypto-Koprozessoren erlauben die Berechnung von symmetrischen und asymmetrischen Algorithmen wie DES (Data Encryption Standard), Triple-DES, RSA (Rivest, Shamir, Adleman) sowie die von Elliptischen Kurven.

Der SLE88CX642S basiert auf einer 32-bit RISC CPU mit einer Taktfrequenz von 33 MHz und unterstützt die schnelle Abarbeitung von Multi-Applikationen. Der Baustein arbeitet mit einer Versorgungsspannung von 1,8 bis 5 Volt und entspricht den ETSI-Spezifikationen.

Mit dem Platform-Support-Layer (PSL) des 88S verringern sich für den Kartenhersteller sowohl die Entwicklungszeiten als auch die Entwicklungskosten erheblich. Das PSL stellt einen kompletten Satz von Hardware-Treibern für alle Peripherals sowie eine Krypto-Bibliothek für RSA, Elliptische Kurven und AES (Advanced Encryption Standard) zur Verfügung.

Verfügbarkeit


Entwicklungsmuster des SLE88CX642S sind ab April 2002 verfügbar, die Volumenfertigung ist ab dem 3. Quartal 2002 geplant. Geliefert werden die Chips in Form von vorgesägten Wafern oder als Module.

Infineon präsentiert den neuen Chipkartencontroller auf dem „3GSM World Congress 2002“ (19.-21. Februar 2002, Cannes, Frankreich) in der Halle 1 auf Stand A19/29 und auf der „RSA 2002“ Konferenz (18.-21. Februar 2002, San Jose, Kalifornien) im San Jose Convention-Center auf Stand 1113.

Weitere Informationen zum SLE88CX642S stehen unter www.infineon.com/88Controller zur Verfügung.

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFCC200202.038 e

Pressefotos

  • Infineon's 32-bit chip card security controller, the SLE88CX642S, is an ideal solution for the Subscriber Identity Module (SIM) cards which are used in GSM/UMTS mobile phones.
    Infineon's 32-bit chip card security controller, the SLE88CX642S, is an ideal solution for the Subscriber Identity Module (SIM) cards which are used in GSM/UMTS mobile phones.
    Press Picture

    JPG | 387 kb | 1063 x 1535 px