Infineon ermöglicht High-Tech-Kommunikation standardmäßig in Autos jeder Klasse

18.03.2002 | Fachpresse

München, 18. März 2002 – Infineon Technologies, führender Anbieter von Halbleitern für Automobil- und Kommunikationsanwendungen, hat eine neue Lösung für die drahtlose Telekommunikation und Navigation im Auto vorgestellt. Der Autofahrer kann damit verschiedene Anwendungen wie Navigations- und ortsbezogene Informationsdienste nutzen, unterwegs E-Mails abrufen und MP3-Dateien aus dem Internet herunterladen und direkt anhören. Die fortschrittliche Technologie Infineons ist erheblich günstiger als die in heutigen Generationen solcher Systeme und somit für alle Fahrzeugklassen erschwinglich - egal ob Mittelklasse- oder Kleinwagen.

Mobil, sicher und informiert


Nicht nur Internetzugang, Telekommunikation und Navigation sind mit diesem System möglich, sondern auch automatischer Pannen- oder Notruf. Platzt im Motorraum beispielsweise ein Schlauch, meldet die Fahrzeugelektronik dem Telematik-System die Störung. Über Satellitenortung wird der Standort des liegengebliebenen Fahrzeugs bestimmt und Kontakt mit dem Kontrollzentrum der Pannenhilfe aufgenommen. Den Mitarbeitern dort werden Standort und Art der Schäden des Fahrzeugs angezeigt und ein Einsatzteam bricht sofort auf, um Hilfe zu leisten.

War ein solches Szenario bisher nur für Insassen von Oberklasse-Limousinen denkbar, ermöglicht Infineon mit dieser Telematik-Lösung auch Besitzern von Kleinwagen Unterhaltungs- und Informationsdienste zu nutzen und zugleich sicherer unterwegs zu sein.

Vier gewinnt


Das System besteht aus vier Komponenten, die alle bei Infineon erdacht, entwickelt und umgesetzt wurden. Herzstück ist der Infotainment-Controller TC1920, der bereits im Herbst 2001 präsentiert wurde und das Tor zu erschwinglichen Telematik-Anwendungen für alle aufstieß. Der 32-Bit Mikrocontroller kombiniert hohe Prozessorleistung mit allen Schnittstellen für Navigation, mobile Telekommunikation und Internetzugang auf nur einem Quadratzentimeter. Außerdem erledigt er die Aufgaben von drei Chips: dem DSP (Digital-Signal-Prozessor), dem Mikrocontroller und dem Mikroprozessor. Die drei weiteren Komponenten der Telematik-Lösung sind der BlueMoon-Chip von Infineon für die Anbindung von Geräten mit Bluetooth-Unterstützung, das GPS-Modul für die satellitengestützte Positionierung und der GSM/GPRS-Chipsatz für die Mobilkommunikation und den drahtlosen Internetzugang.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter www.infineon.com/tcg

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFAI200203.052e

Pressefotos

  • Infineon Enables High-Tech Communication as a Standard Feature in Cars of all Categories
    Infineon Enables High-Tech Communication as a Standard Feature in Cars of all Categories
    Press Picture

    JPG | 876 kb | 1535 x 1063 px