Telson I&C entscheidet sich für das Octal-10BaseS-Ethernet-über-QAM-VDSL von Infineon für Breitband-Zugang im landesweiten MTU/MDU-Einsatz in Korea

02.07.2002 | Fachpresse

München, 2. Juli 2002 – Infineon Technologies AG, führender Anbieter von integrierten Schaltungen für fortschrittliche Kommunikationssysteme, gab heute bekannt, dass Telson I&C, einer der weltweiten Marktführer von drahtgebundener und drahtloser Kommunikationstechnologie, den Octal-10BaseS-Ethernet-über-QAM-VDSL-Chipsatz von Infineon für sein XV3000/XV1000-IP-VDSL-Switch und Customer-Premises-Equipment (CPE) verwenden wird. Die VDSL-Plattformen von Telson I&C werden im Rahmen einer landesweiten MTU/MDU-Initiative in Korea eingesetzt.

Chi-Il Kim, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Telson I&C, sagte: „Für die Entwicklung einer optimalen Lösung unter Berücksichtigung der strengen Auflagen der koreanischen Anwender benötigten wir eine stabile und praxiserprobte Technologie, die auch unter härtesten Bedingungen eine einwandfreie Leistung liefert. Außerdem mussten die Chipsätze eine hohe Portdichte und ein breites Spektrum von Echtzeit-Online-Diensten wie Video, interaktive Spiele und natürlich die klassische Telephonie unterstützen. Nur Infineon mit seiner mehr als vierjährigen Erfahrung mit VDSL- und Ethernet-über-VDSL-Technologie konnte unsere Anforderungen erfüllen.”

Das hochintegrierte Octal-10BaseS von Infineon ist ein Ethernet-über-QAM-VDSL-Chipsatz mit acht Ports. Er wird zur Erweiterung der Ethernet-Reichweite in Gebäuden und für Campus-Breitband-Kommunikationssysteme wie dicht bestückte Ethernet-Switches oder IP-DSLAMs eingesetzt. Die fortschrittliche 10BaseS-Technologie erlaubt einen Ethernet-Durchsatz im symmetrischen Vollduplex-Betrieb mit 10 Mbit/s über einpaarige Kupferleitungen über Distanzen von bis zu 1.200 m – und spart dabei Kosten, die beim Einsatz einer CAT-5-Verkabelung entstehen würden. Die auf 10BaseS-Technologie basierenden Systeme von Infineon erlauben es Diensteanbietern, ihr IP-Service-Netzwerk über Kupferleitungen auszuweiten und damit auch jenseits heutiger Grenzen Kunden zu erreichen.

„Telson I&C und Infineon arbeiten eng zusammen, um die beste Lösung hinsichtlich Leistung, Kosten und Time-to-Market zu entwickeln”, sagte Chae Jong Wook, Country-Manager von Infineon Korea. „Das Plug-and-Play-Konzept unseres Chipsatzes vereinfacht die Designkomplexität erheblich und reduziert damit den Zeitaufwand für ein Design sowie die Gesamtkosten. Mit einer installierten Basis von Hunderttausenden von Leitungen ist es nicht verwunderlich, dass unsere 10BaseS-Ethernet-über-QAM-VDSL-Technologie die erste Wahl für führende Systemanbieter in der ganzen Welt ist.“

Über 10BaseS


10BaseS ist eine hochintegrierte, wenig Leistung erfordernde Ethernet-über-VDSL-QAM- (Quadrature Amplitude Modulation) Technologie. Der Ethernet-Durchsatz beträgt im Vollduplex-Betrieb 10 Mbit/s über eine Distanz bis zu 1.200 m. Die Line-Rate kann je nach der Entfernung zwischen den beiden Endpunkten auf Werte bis zu 15,6 Mbit/s programmiert werden. Außerdem sind spezielle Implementierungen mit Bitraten bis 25 Mbit/s möglich. 10BaseS übernimmt die transparente Übertragung von Ethernet-Frames und ist eine Plug-and-Play-Technologie, die auch als PHY oder Media-Access-Controller (MAC) agieren kann. Im Gegensatz zu anderen Ethernet-Lösungen kommt 10BaseS ohne teure Cat-5-Verkabelung aus. Lediglich die vorhandenen Twisted-Pair-Kupferkabel werden benötigt, auf denen der konventionelle analoge oder digitale Telefonbetrieb zudem ungestört weiterlaufen kann.

Bei der Octal-10BaseS-Lösung von Infineon handelt es sich um einen hoch integrierten System-on-a-Chip-Baustein mit CPU, Takt, AGC und Speicher. Dieser ist ohne zusätzliche Verbindungslogik kompatibel zu RMII- und SMII-Schnittstellen, was die Komplexität ebenso verringert wie den Kostenaufwand und die Markteinführungszeit. Die Lösung kann in Switch- oder DSLAM-Applikationen als direkter Ersatz für herkömmliche Ethernet-PHY-Transceiver verwendet werden. Der bestehende 10BaseS-Single-Port-Chipsatz verfügt über die gleichen Schnittstellen und kann
ebenfalls als MAC zur eigenständigen Steuerung von Ethernet-PHY-Transceivern in CPE-Applikationen eingesetzt werden.

Über Telson I&C


Telson Information & Communication. Co. Ltd, Seoul, Korea, wurde 1985 gegründet und ist einer der führenden Anbieter von IT-Lösungen für CDMA, VDSL und Netzwerkgeräte. Telson ist Vorreiter im VDSL-Markt und hat in Folge einer Ausschreibung den weltweit ersten kommerziellen VDSL-Einsatz in Korea und Hongkong realisiert. Mit einem Umsatzziel von 77 Millionen US-Dollar wird Telson seine Marktführerschaft in der Bereitstellung von optimalen Lösungen hinsichtlich Kosten und Leistungsfähigkeit halten. Telson wurde mit dem Korean Golden Tower Award, einer Ehrung des Präsidenten, ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.telsonic.co.kr.

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com.

Glossar technischer Begriffe:


DSLAM: Digital Subscriber Line Access Multiplexer
IP: Internet Protocol
MTU/MDU: Multi-Tenant Unit/Multi-Dwelling Unit
VDSL: Very High Bit-rate Digital Subscriber Line

Informationsnummer

INFCOM200206.111e