Infineon Technologies liefert MultiMediaCards an Palm

19.03.2001 | Fachpresse

München, 19. März 2001 – Infineon Technologies liefert MultiMediaCard™-Speicherkarten an Palm Incorporated, den Hersteller von Handheld-Computern aus Santa Clara, USA. In seiner neuen Gerätegeneration, die Palm mit dem m500- und dem m505-Gerät ab heute auf den Markt bringt, speichern Infineons MultiMediaCards mit einer Kapazität von 16 Megabyte die Anwendungssoftware und die Programmdaten.

Nach der Auslieferung der MultiMediaCards an Palm, wird der Gerätehersteller die Speicherkarten unter der Markenbezeichnung PalmPak® vertreiben und auf ihnen eine breite Software-Palette anbieten. Dazu gehören unter anderem Software-Pakete für Spiele und Nachschlagewerke, sowie für Tourismus- und Reiseanwendungen. Zusätzlich beabsichtigt Infineon einen e-Commerce-Vertriebskanal einzurichten. Dieser soll es den Entwicklern von Palm-OS®-Applikationen ermöglichen, sowohl MultiMediaCards in kleinen Stückzahlen als auch die zur Entwicklung der Anwendungssoftware notwendigen Dienstleistungen zu bestellen.

Die MultiMediaCard hat sich als Industriestandard für austauschbare Speichermedien etabliert. Sie ist widerstandsfähig, leicht und stromsparend. Als die weltweit kleinste Solid-State-Speicherlösung eignet sie sich für den Einsatz in mobilen Endgeräten, wie beispielsweise in portablen Computern und Personal Digital Assistants (PDA), Mobiltelefonen, MP3-Playern, tragbaren Videospielen sowie digitalen Kameras.

„Mit der Möglichkeit, MultiMediaCards in der neuen m500-Serie von Palm zu verwenden, verfügt der Nutzer über ausreichenden Speicherplatz für eine Vielzahl zusätzlicher Softwareprodukte und Anwendungen“, erklärt Ulrich Hamann, Leiter des Geschäftsbereiches Sicherheits- und Chipkarten-ICs bei Infineon Technologies. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Palm, deren neue Produktfamilie durch das Speichermedium MultiMediaCard umfangreiche Software anbieten kann.“

e-Commerce-Unterstützung für Entwickler von Palm-OS-Applikationen


In Nordamerika arbeitet Infineon gemeinsam mit I Squared Incorporated, einem der dort führenden Vertragshändler, an einem neuen e-Commerce-Programm für die Distribution von MultiMediaCards. I Squared, mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, hat umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von Palm-OS-Software-Entwicklern und wird diesen als Distributor sowohl die MultiMediaCards als auch die entsprechenden Entwicklungstools zur Verfügung stellen.

Anfang des zweiten Quartals 2001, plant I Squared einen Web-Service einzuführen, der es Entwicklern gestattet, die eigenen Inhalte auf MultiMediaCards programmieren zu lassen. I Squared übernimmt auch die Auslieferung der mit der Applikation programmierten Karten an die Entwickler. Zudem wird das Unternehmen kundenspezifische Dienstleistungen wie Etikettierung und Verpackung anbieten.

Weitere Informationen zum Produkt unter: www.infineon.com/multimediacard


Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2000 (Ende September) einen Umsatz von 7,28 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFCC200103.056e