Infineon Technologies zeigt auf der OFC die industrieweit erste End-to-End-Lösung für ATM/Broadband Passive Optical Networks (APON/BPON)

20.03.2001 | Fachpresse

Anaheim, Kalifornien, 20. März 2001 – Infineon Technologies, ein führender Anbieter von Kommunikations-ICs und Glasfaser-Komponenten, demonstrierte auf der Optical Fiber Conference (OFC) seine APON/BPON (ATM/Broadband Passive Optical Network)-Lösungen für Multiservice/End-to-End-Übertragungen. Diese erlauben über Glasfaser sehr hohe Übertragungskapazitäten mit entsprechendem Umsatzpotential für den Betreiber. Ein PON, das passive Splitter und eine Shared-Media-Konfiguration nutzt, kann eine hohe Downstream-Bandbreite für gemeinsame Nutzer bereitstellen und so einen schnellen, preiswerten Zugriff auf Multimedia-Dienste zur Verfügung stellen.

Die Lösung von Infineon umfaßt den weltweit ersten 3-Port-BiDi (Bi-Directional Optical Module) für die Erweiterung von APON auf die komplette BPON-Architektur mit einem separaten Kanal für TV- oder andere Dienste. Infineons Single-Fibre-2-Port-BiDi, ein FSAN (Full Service Access Network)- kompatibler APON-Chipsatz und ein Home-Gateway-Prozessor vervollständigen diese Multiservice/End-to-End-Lösung.

„Infineons Expertise bei Glasfaser- und Kupfer-Access-Technologien sowie bei modernen optischen Processing-Systemen ermöglicht für unsere Kunden eine integrierte umfassende Lösung für APON/BPON-Systeme,“ sagte Dr. Thomas Seifert, Senior Vice President und COO der Communication Group von Infineon. „Diese Vorteile, zusammen mit unseren fortschrittlichen Fertigungskapazitäten, erlauben unseren Kunden eine frühe Marktdurchdringung mit kompletten, ökonomischen System-Lösungen.“

Die APON/BPON-Lösungen von Infineon stellen die Kern-Technologie für ein optisches Point-to-Multipoint, 2- oder 3-Port bidirektionales FTTx (Fiber To The x)-System dar. Entsprechend den FSAN/ITU-T G.983.3-Spezifikationen für WDM (Wavelength Division Multiplex)-Dienste erweitert das neue 3-Port-BiDi die APON-Breitband-Übertragung von Daten und Sprache durch die Bereitstellung eines speziellen Downstream-Kanals für Dienste wie TV, indem verschiedene Wellenlängen für die Übertragung über das optische Medium genutzt werden. APON- und BPON-Multiservice-Lösungen bieten eine mehr als 10fach größere Bandbreite im Vergleich zu Kupfer mit einer größeren Reichweite von 20 km über eine Einzelfaser mit bis zu 32 Kunden.

FSAN-kompatibel


Entsprechend der Zielsetzung von Infineon, standardgemäße Lösungen anzubieten, ist auch die APON/BPON-Lösung kompatibel zu der FSAN/ITU-T G.983.1 Netzwerk-Systemarchitketur. Damit stehen die Core-Technologien für ATM-basierende PON-Topologien zur Verfügung. Unterstützt werden: Fiber to the home (FTTH), FTT-Building (FTTB), FTT Curb (FTTC), FTT Neighborhood (FTTN) und FTT Cabinet (FTTCab).

Um eine qualitativ hochwertige Kommunikation für den Endanwender zu gewährleisten, bieten die APON/BPON-Lösungen von Infineon ATM-QoS (Quality of Service)-Merkmale wie auch eine FSAN/ITU-T G.983.2-gemäße MIB (Management Information Base) für die Steuerung des Customer Premises Equipment (CPE). Ein hardware-basierendes dynamisches Bandbreiten-Allokations-Schema ermöglicht den Aufbau von leistungsfähigen Plattformen mit zusätzlichen umsatzgenerierenden Diensten für die Netzbetreiber.

End-to-End-APON-Lösung


Die APON/BPON-Lösungen von Infineon umfassen einen kompletten Satz von Funktionsblöcken für den gesamten Bereich von der CO-Multiservice-Plattform bis hin zum CPE des Kunden:

  • OLT (Optical Line Termination), bestehend aus digitalem Transceiver, schnellem analogen Burst-mode-Receiver und 2-Port-BiDi,

  • ONT (Optical Network Termination), bestehend aus digitalem Transceiver für die Netzwerk-Terminierung, analogem Burst-mode-Transmitter, 2-Port-BiDi für APON oder 3-Port-BiDi für BPON mit TV-Kanal für eine Set-top-box sowie optionalem Home-Gateway-Prozessor für die Unterstützung von Sprache und drahtgebundenem oder drahtlosem Home-Netzwerk,

  • ONU (Optical Network Unit) für FTTC und FTTB, die die APON-Glasfaser-Verbindung mit der Erweiterung der Dienste über Kupfer durch die Nutzung von Infineons VDSL-, 10BaseS™- oder anderen xDSL-Technologien kombiniert.



Verfügbarkeit



Die APON/BPON-Lösung wird in der ersten Hälfte 2002 verfügbar sein.


Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2000 (Ende September) einen Umsatz von 7,28 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFCOM200103.060e