Globale Herausforderungen im Blickpunkt

Die Fortschritte in der Halbleitertechnologie haben unseren Alltag revolutioniert. Smartphones, Elektroautos oder Erneuerbare Energien wären nicht denkbar. Siemens und heute Infineon Technologies tragen einen bedeutenden Teil zu dieser Entwicklung bei. Begleiten Sie uns auf eine Reise durch unsere Geschichte. Angefangen hat alles in einem Schloss in Oberfranken:

Scroll to navigate

1946

Es war einmal auf Schloß Pretzfeld: Gründung des Siemens Halbleiterlabors

1946 gründet der Siemens-Vorstand das Labor zur Grundlagenforschung über Leistungshalbleiter auf Schloß Pretzfeld. Eine kleine Gruppe von Forschern beginnt im Sommer 1946 mit der Arbeit, die das Fundament der heutigen Infineon Technologies bilden wird. Eberhard Spenke leitet die Gruppe, Walter Schottky ist der wissenschaftliche Berater. Beide sind Pioniere der Halbleiterforschung.

1951

Grundlagenforschung:
Patente für III-V-Halbleiter von Heinrich Welker

1951 meldet Heinrich Welker Patent für ein Elektrisches Halbleitergerät DE970420B an: die Grundlage für alle III-V Halbleiter. Diese Halbleiter werden in vielen Bauelementen verwendet, zum Beispiel in Leuchtdioden (LED). Licht ist auch heute noch ein bedeutendes Anwendungsfeld für Halbleiter-Bausteine aus dem Hause Infineon.