Human Resources @Infineon

Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hohem Engagement dabei, ihre individuellen Fähigkeiten optimal zu entwickeln. Denn wir verstehen uns als Wegbereiter für herausragende Leistungen. Und wir wissen: Nur, wenn jede und jeder Einzelne unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich ist, können sie auch im Team für Infineon Höchstleistungen bringen.
Aus diesem Grund erwartet das Team von Human Resources (HR) von sich selbst nicht weniger als Höchstleistungen. HR-Exzellenz bedeutet für uns nicht nur, reibungslosen HR-Service zu gewährleisten. Wir erarbeiten auch ständig neue Programme und Initiativen, um uns weiterzuentwickeln und uns den neuen Herausforderungen zu stellen.

Die HR-Organisation

Thomas Marquardt ist der globale Leiter der HR-Organisation bei Infineon. Die Personalabteilung ist in mehrere Bereiche untergliedert, die zudem durch das regionale HR-Management unterstützt werden.

HR-Business-Partner

Die HR-Business-Partner sind die ersten Ansprechpersonen der Fachbereiche. Sie unterstützen bei der Umsetzung der HR- und Business-Strategie und begleiten operative Personalthemen, wie zum Beispiel Personalbesetzungen, Gehaltsmaßnahmen, Talentförderungen, Organisationsentwicklungsmaßnahmen und Personalentwicklungsentscheidungen.

HR Services & People Operations

Die Abteilung HR Services & People Operations unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Infineon mit standardisierten Services sowie mit Dienstleistungen und Beratungsangeboten, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Eines steht dabei immer im Fokus: HR-Exzellenz. Mit der Entwicklung und Implementierung effektiver und effizienter Prozesse und Systeme leistet HR Services & People Operations einen entscheidenden Beitrag bei der Umsetzung wichtiger HR-Fokusthemen wie Leadership, Workforce und Talents.

HR Competence Center

Die HR Competence Center, gegliedert nach Spezialgebieten der Personalarbeit, stellen dem Unternehmen ihre Fachexpertise im Rahmen von Konzeptentwicklung, direkten Beratungsangeboten und -projekten sowie als Policy-Verantwortliche zur Verfügung: Compensation & Benefits, People- und Leadership Development, Organization Design & Development, Organization Transformation, Labor Relations, HR Excellence & 'connect' Project sowie Health Management.

Unsere Personalstrategie

Unsere Personalstrategie leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Infineon die Wachstums- und Profitabilitätsziele erreichen und erfolgreich durch unterschiedliche wirtschaftliche Phasen navigieren kann. Demgemäß hat sie das Ziel, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu befähigen, langfristig erfolgreich zu sein. Erfolgreich, indem sie das, was sie tun, gerne tun und motiviert sind, auch herausfordernde Aufgaben anzunehmen. Und langfristig dadurch, dass wir uns gemeinsam auf die Arbeitsbedingungen von morgen vorbereiten und darüber die persönliche Arbeitsfähigkeit nachhaltig sichern. Dazu benötigen wir attraktive Arbeitswelten, ein wettbewerbsfähiges Talentmanagement sowie leistungsfähige Personalprozesse.

Um auch in Zukunft innovativ, wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein, ist Infineon stets auf der Suche nach den besten Talenten. Keine einfache Aufgabe – denn es gibt immer weniger Expertinnen und Experten. Zum Talentmanagement gehört auch, neue Kolleginnen und Kollegen erfolgreich einzugliedern. Wir tun das mit systematischen und individuell angepassten Onboarding-Maßnahmen. Ein großer Vorteil ist das positive Arbeitgeber-Image von Infineon, das uns dabei hilft, Talente zu gewinnen und zu halten. Dass wir an zukunftsträchtigen Produkten arbeiten und einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen, macht unser Unternehmen für viele potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr attraktiv.

Wir als Personalbereich haben einen klaren Fokus. Unsere Personalstrategie folgt der Unternehmensstrategie: Wir wollen den Wachstumskurs von Infineon unterstützen, den digitalen Wandel aktiv begleiten und im Wettbewerb um die besten Talente weiter erfolgreich sein. Gerade weil die Märkte immer schnelllebiger werden und unsere Arbeitswelten unaufhaltsam durch die Digitalisierung geprägt sind, ist die Personalarbeit wichtiger denn je. Warum? Zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für das Unternehmen essenziell. Zur Zufriedenheit gehört für mich: das eigene Tun als sinnhaft zu empfinden, Freude an der Arbeit zu haben und im gemeinsamen Wirken mit Kolleginnen und Kollegen Bereicherung zu erleben. Und nicht zuletzt bedeutet es auch, eine gute Balance zu haben zwischen Arbeit und Freizeit. Wir alle können nur dann Höchstleistungen für das Unternehmen erbringen, wenn wir gesund und ausgeglichen sind sowie Sinnvolles tun – und wenn auch der Spaß an der Arbeit dabei nicht zu kurz kommt. Davon bin ich persönlich überzeugt, und dafür setze ich mich persönlich ein.

Thomas Marquardt Global Head of HR

Wir definieren uns auch über unsere Art der Zusammenarbeit, zum Beispiel mit einer ausgeprägten Feedbackkultur. Sie wird bei uns unter anderem in „Führungsgesprächen“ gelebt – ein Format, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Führungsperson Rückmeldung geben. Die neuen Infineon-Führungsprinzipien bekräftigen unser Bestreben, unsere Führungsqualitäten stets zu verbessern. Sie wurden im Frühjahr 2019 über das Topmanagement eingeführt und fördern Feedback und Selbstreflexion. Dies stärkt nicht nur die Leistungsfähigkeit der Organisation, sondern auch das Miteinander. Dieses Miteinander findet statt in einem internationalen Arbeitsumfeld mit Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 100 Nationen. Auf diese Vielfalt sind wir stolz. 2019 feierte Infineon den ersten globalen Diversity-Tag – ein voller Erfolg! Und das für 2020 avisierte Zwischenziel von 15 Prozent Frauen in Führungspositionen haben wir bereits in diesem Jahr erreicht (langfristiges Ziel: 20 Prozent).

Die letzte Great Place to Work®-Befragung bestätigt die Zufriedenheit der Belegschaft – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Mehr als 80 Prozent der befragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Infineon sagen: „Alles in allem ist das ein sehr guter Arbeitsplatz.“ Auch dies ist Anlass für uns, das Unternehmen weiter auf die Arbeitswelten der Zukunft vorzubereiten – um mit neuen Generationen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern erfolgreich zu sein. Das betrifft die flexible Gestaltung von Arbeitsbedingungen (zum Beispiel Arbeitszeit, mobiles Arbeiten, Sabbatical) ebenso wie die Weiterentwicklung der Arbeitsplätze im Produktionsbereich („Industrie 4.0“). Dabei legen wir großen Wert auf den konstruktiven Dialog und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretungen. Unsere Lernformate richten wir ebenso auf Digitalisierung und Arbeitswelten der Zukunft aus. So haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise mit LinkedIn Learning-on-demand-Zugriffe auf ein großes Trainingsangebot von hoher Qualität in verschiedenen Sprachen.

Wir arbeiten weiter an einer hocheffizienten HR-Infrastruktur, die es der Organisation erlaubt, flexibel auf Wachstum und veränderte Anforderungen zu reagieren. Deshalb verbessern wir konsequent die Kernprozesse im Personalwesen, zum Beispiel das Performancemanagement, die Nachfolgeregelung und die Vergütungsplanung. Durch die neuen anwenderorientierten Prozesse und Tools stärken wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin, ihre Rollen und Verantwortlichkeiten für ihre persönliche Entwicklung selbstbestimmt wahrzunehmen. Der Mensch steht im Fokus unseres Handelns. Denn nur zufriedene, gesunde und erfolgreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen langfristig unternehmerische Höchstleistungen möglich.

Neben dem Personalkerngeschäft ist die geplante Akquisition des US-Unternehmens Cypress von hoher Priorität. In der Vorbereitung der Integration der weltweit fast 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Cypress leistet HR einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung – in strategischer, finanzieller und kultureller Hinsicht gleichermaßen.

HR 'connect' – wir nehmen die Zukunft von Infineon in die Hand

Unsere Märkte und unsere Arbeitsweisen verändern sich rasant. Das Geschäftsumfeld, in dem wir tätig sind, wird immer stärker vernetzt: digital, volatil und disruptiv. Infineon ist mit seinen Produkten und Technologien Teil des technologischen Wandels, und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen entscheidend dazu bei, dass dieser Wandel gelingt. Um bei steigendem Tempo erfolgreich zu bleiben, müssen wir unsere Beschäftigten ebenso wie unser gesamtes Arbeitsumfeld auf diese Veränderungen vorbereiten. Wir haben 2017 das Projekt HR 'connect' ins Leben gerufen, um Infineon auch aus HR-Sicht zukunftsfähig zu gestalten. Einerseits bilden die Möglichkeiten der Digitalisierung einen wichtigen Baustein, um innovative HR-Services anzubieten. Andererseits gilt es, die richtigen Schulungsangebote bereitzustellen, um es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ermöglichen, genau die Kompetenzen zu erwerben und auszubauen, die durch den Wandel und vor allem die Digitalisierung in der Zukunft benötigt werden.

Um den größten Nutzen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die Kunden sowie für das Unternehmen zu erzielen, verfolgt HR 'connect' sieben Projektziele, die miteinander verknüpft sind.

Verbessern der HR-Effizienz: Wir konzentrieren uns nicht nur auf Prozess- und Tool-Verbesserungen. Weitere Innovationen, darunter auch die sich dank der Digitalisierung bietenden Chancen, sollen in Zukunft eine besondere Rolle spielen. Sie helfen uns, die Service-Levels für unsere Beschäftigten sowie für unsere Führungspersonen auch in Zukunft zu verbessern und mit einer positiven Erfahrung zu verknüpfen.

Mit unserem hohen Fokus auf Kundenzufriedenheit, der sich auch in unseren 'connect'-Grundprinzipien widerspiegelt, bereiten wir den Bereich HR auf die Zukunft und auf die sich weiter ändernden Anforderungen vor.

Durch die Transformation unserer globalen HR-Funktion sind wir zukünftig besser in der Lage, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Führungskräfte mit unseren Lösungen zu unterstützen.

Seit dem Start von HR 'connect' im Jahr 2017 haben wir entscheidende Schritte unternommen, um uns noch stärker an der Unternehmensstrategie auszurichten. Viele bereits erzielte Erfolge positionieren unsere HR-Organisation stärker denn je: HR 'connect' ermöglicht es allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die eigenen Karrierevorstellungen transparent zu machen, und wir berücksichtigen diese Pläne bei der Neubesetzung von Stellen. Ein neu eingeführter agiler Prozess zur Festlegung, Verwaltung und Bewertung von (Verhaltens-)Zielen erlaubt ein kontinuierliches und flexibles Zielmanagement über das ganze Jahr hinweg, das die sich verändernden Geschäftsanforderungen besser reflektiert.

Im Rahmen der von HR 'connect' bereits eingeführten mobilen App SuccessFactors wurden unsere digitalen Lernangebote nun integriert. Nach einer erfolgreichen Testphase haben wir als Erstes On-Demand-Lernformate wie Virtual Classroom und LinkedIn Learning in unser Angebot aufgenommen. Das Learning fördert pragmatische, leicht nutzbare Lernformate und bietet damit ein effektives Lernerlebnis im digitalen Arbeitsumfeld. Auch dient es dem Erwerb künftig erforderlicher Kompetenzen.

Zudem haben wir die Rollen und Verantwortlichkeiten funktionaler und legaler Führungspersonen innerhalb unserer globalen Matrixorganisation geschärft. Mit Hilfe von Visualisierung konnten wir deren Transparenz bezüglich der funktionalen Organisation erhöhen. Für Schlüsselpositionen nutzen wir mittlerweile auch eine innovative, cloudbasierte HR-Lösung zur Nachfolgeplanung.

Das Pilotprojekt für einen neuen, global harmonisierten und vereinfachten Gehaltsplanungsprozess wurde erfolgreich abgeschlossen, um nun die ersten Schritte in Richtung einer globalen Lösung zu gehen. So bereiten wir uns auf zukünftiges Wachstum vor und stellen die globale Reichweite sicher.

Wir haben uns als Unternehmen anspruchsvolle Ziele für die nächsten Jahre gesetzt, um weiterhin erfolgreich zu sein. Mit HR 'connect' positionieren wir HR global als wichtigen Partner für die Veränderung im Unternehmen. Seit dem Start von HR 'connect' wurden zwölf Services und Lösungen ausgerollt und für 2020 sind noch weitere Go-Lives geplant. Es ist für mich persönlich ein Highlight, zu sehen, wie sich die einzelnen Lösungen zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Markus Fink Vice President, HR Business Consulting & Services