HR @ Infineon

Unser Selbstverständnis: People create value. HR fosters people engagement.

Unser HR Team leistet einen wesentlichen Beitrag, dass Infineon seine Wachstums- und Profitabilitätsziele erreicht
und erfolgreich durch unterschiedliche wirtschaftliche Phasen sowie Herausforderungen navigieren kann.
Daneben sehen wir uns auch verantwortlich, zu den wesentlichen gesellschaftlichen Herausforderungen
beizutragen.

Unsere Mitarbeiter*innen sind der Schlüssel zum Erfolg. Zur Stärkung eines positiven Mitarbeitererlebnisses und
daraus resultierend einem hohen Maß an Engagement gehört es auch, Mitarbeiter*innen und Führungspersonen kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu fördern. Nur mit einem hohen Maß an Enthusiasmus, Energie und Motivation erreichen wir ein höheres Niveau an Arbeitsleistung, Kreativität, Produktivität und Innovation. Dies zu erreichen, ist unser oberstes Ziel bei Infineon. Unser Selbstverständnis lautet daher „People create value. HR fosters people engagement“.

Unser im Jahr 2020 definiertes HR Verständnis hat daher nach wie vor Gültigkeit und ist systematisch in unserer
Organisation verankert: „People create value. HR fosters people engagement.“

Um unsere Ambitionen weiter zu stärken, haben wir unsere „People Philosophy“ entwickelt. Darin ist zusammengefasst, wie wir personenbezogene Themen bei Infineon angehen und was man erwarten kann, wenn man bei Infineon arbeitet. Zudem zeigt sie auf, was wir bei unseren aktuellen und künftigen Mitarbeitenden voraussetzen und wie wir sie – als Arbeitgeber – fördern. Für die HR-Lösungen, die wir entwickeln und bereitstellen, soll diese People Philosophy zudem eine Messlatte sein. Auch möchten wir damit das Engagement unserer Mitarbeitenden durch eine positive Mitarbeitererfahrung verbessern, die sich auf alle Facetten ihres Wirkens bei Infineon erstreckt.

Als globales HR-Team sind wir auf dem richtigen Weg, die Erfahrung und das Engagement unserer Mitarbeiter*innen
zu verbessern; wir können das Engagement sogar messen. Unsere strategischen Fokusbereiche leiten uns und helfen uns dabei, uns eng an den Bedürfnissen der Mitarbeitenden und des Unternehmens zu orientieren.

Markus Fink Executive Vice President & CHRO

Unsere People-Philosophy

Wir schätzen Vielfalt

Dass wir als Organisation erfolgreich sind, liegt nicht zuletzt an den einzigartigen Stärken und der Vielfalt unserer Belegschaft. Wir setzen dabei auf die Vorteile von Vielfalt, um Infineon immer weiter voranzubringen. Inclusion ist fest in unserem Geschäftsalltag verankert und schafft eine Umgebung, in der sich alle wohlfühlen und ihre Meinung offen ausdrücken können.

Wir als Führungskräfte führen

Eine Führungskraft bei Infineon zu sein bedeutet, über virtuelle und physische Grenzen hinweg zu handeln. Dazu muss man authentisch, offen für neue Erfahrungen und neugierig sein und als Vorbild agieren. Die richtige Vertrauenskultur bietet Mitarbeitenden die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen – und fordert dies auch ein. Führungskräfte agieren als Mentoren und Coaches für ihre Mitarbeitenden. Führungskräfte übernehmen Verantwortung für ihre Bereiche. Führungskräfte schaffen eine positive Arbeitsumgebung und tragen dazu bei, das Engagement ihrer Mitarbeitenden zu verbessern.

Wir arbeiten zusammen

Gemeinsam können wir Berge versetzen. Wenn Kolleg*innen als Team zusammenkommen und aus Teams Organisationen werden – dann ist der Grundstein für ein mitarbeiter*innenorientiertes Unternehmen gelegt. Wichtig ist, dass alle Mitarbeitenden und Führungskräfte am Aufbau dieses Fundaments mitwirken und eng zusammenarbeiten.

Wir geben und erhalten Feedback

Wir fördern eine offene und ehrliche Feedbackkultur sowie einen regen Austausch. Feedback ist essenziell, um Innovationen voranzutreiben und eine Kultur der Zusammenarbeit, des Vertrauens und des Dialogs zu schaffen.

Wir entwickeln uns selbst weiter

Wir möchten das volle Potenzial unserer Mitarbeitenden fördern, um unserem Wettbewerb voraus zu sein. Mit einer großen Vielfalt individueller Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten fördern wir Talente und bauen Kompetenzen auf, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Mitarbeitende bei Infineon übernehmen Verantwortung für ihre eigene Entwicklung und treiben ihre Karriere voran. Ihre Führungskräfte unterstützen sie dabei, sich erfolgreich weiterzuentwickeln.

Wir leben unsere Rollen

Effektiv gestaltete Organisationen mit transparenten Zielen sowie klaren Rollen und Verantwortlichkeiten sind für uns entscheidend. Nur wenn alle wissen, wie sie zum Erfolg von Infineon beitragen, kommen wir voran. Wir schaffen die Grundlage für eine Zusammenarbeit um beste Ergebnisse und Spitzenleistungen zu erzielen. Ein künftiges Arbeitsumfeld, in dem unsere Beziehungen und Bedürfnisse im Vordergrund stehen, ermöglicht mehr Flexibilität und Agilität, fordert aber auch von uns allen mehr Anpassungsfähigkeit und Verantwortung. Wir werden den Governance- und Compliance-Verpflichtungen in unseren Rollen gerecht.

Wir achten auf die Gesundheit

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeitenden liegen uns am Herzen. Um eine gute Work-Life-Balance zu fördern, schaffen wir die richtigen Voraussetzungen für eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung: mit umfassenden medizinischen Angeboten, Initiativen zum Schutz und zur Förderung der Gesundheit sowie einer Kultur, in der Wohlbefinden und Gesundheit großgeschrieben werden. Die Mitarbeitenden werden dazu ermutigt, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

Wir leisten und werden belohnt

Bei Infineon gehen wir oft die Extrameile, um unsere hochgesteckten Ziele zu erreichen. Unser wettbewerbsfähiges und performancebasiertes Vergütungs- und Leistungsmodell ist darauf ausgelegt, unsere Mitarbeitenden für ihre Arbeit zu honorieren und zu belohnen. Wir teilen Risiken und Erfolg mit unseren Mitarbeitenden, indem wir die Vergütung eng am Unternehmenserfolg ausrichten.

Unsere HR-Fokusfelder

Mit unseren vier Organisationsbereichen und einem starken Zusammenhalt unserer gesamten HR-Abteilung („oneHR“-Philosophie) fördern wir das Engagement der Mitarbeiter*innen und gestalten das Mitarbeitererlebnis bei Infineon.

HR Business Consulting

... ist die erste Anlaufstelle für die verschiedenen Geschäfts- und Konzernfunktionen mit einer ausgezeichneten Mitarbeiterorientierung. Sie stellen die strategischen, beratenden und transaktionalen Leitlinien für das Unternehmen bereit. Sie beraten das Unternehmen in Bezug auf Mitarbeiterstrategien und identifizieren Talente im gesamten Unternehmen.

HR Services & People Operations

... definieren und verwalten ein global konsistentes HR-Serviceportfolio und setzen für Mitarbeiter*innen die passenden Lösungen zum richtigen Zeitpunkt ein. Um Qualität und Effizienz messbar zu steigern, treiben sie die Prozessautomatisierung auf bestehenden Standards voran.

HR Innovation, Customer & Projects

... stellen die Förderung des Engagement der Mitarbeiter*innen in allen HR-Prozessen in den Vordergrund und gewährleisten einen „oneHR“- Ansatz. Auf Basis der HR-Strategie werden in Zusammenarbeit mit den anderen Bereichen Lösungen entwickelt, die die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen berücksichtigen. Anhand datenbasierter Entscheidungskonzepte unterstützen sie die Weiterentwicklung der Mitarbeiter*innen und der Organisation und fördern damit einen hohen Leistungsstandard im Unternehmen.

HR Competence Centers

... entwickeln, implementieren und verbessern kontinuierlich die HR-Lösungen und Services für ganz Infineon, unterstützen mit speziellem Fachwissen und befähigen den HR-Bereich, innerhalb der vorgegebenen Richtlinien zu arbeiten. Trends und Marktentwicklungen werden identifiziert, analysiert und entsprechend auf die Anforderungen von Infineon global übersetzt.

 

Dabei orientieren wir uns an den geschäftlichen Anforderungen und entwickeln unseren HR-Bereich kontinuierlich weiter. Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir ein Zielmodell für unsere zukünftige HR-Shared-Services-Funktion bei Infineon entwickelt. Dieses werden wir im kommenden Geschäftsjahr schrittweise ausrollen. Darüber hinaus haben wir uns darauf konzentriert, unsere HR Business Consulting Organisation weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schaffung eines positiven Kundenerlebnisses für unsere Mitarbeiter *innen und Führungskräfte sowie die weitere Harmonisierung,Standardisierung und Digitalisierung von End-to-End-Prozessen und -Services.

Strategische Fokusfelder

Die Orientierung in unserer Organisation geben hierfür die vier folgenden strategischen Fokusfelder, die langfristig ausgerichtet sind. Daraus leiten wir regelmäßig die Schwerpunkte für unsere Arbeit ab.

People-Engagement als Erfolgsfaktor

Starke Orientierung an unseren Mitarbeitenden

Bei Infineon stehen die Mitarbeiter*innen im Mittelpunkt. Das spiegelt sich in unserem strategischen Fokus auf People-Engagement wider. Unter People-Engagement versteht man die emotionale und intellektuelle Verbundenheit der Angestellten mit ihrem Unternehmen.

Aber was bedeutet das genau? Ganz einfach: Engagierte Angestellte identifizieren sich mit ihrer Arbeit, kennen ihre Verantwortlichkeiten am Arbeitsplatz und wissen, wie sie in ihrer Rolle einen Beitrag zum Erfolg ihrer Organisation leisten können. Sie sind zufriedener und innovativer, zeigen auch im Team ihre Leidenschaft und Begeisterung für ihren Job und verhelfen ihren Kund*innen zum Erfolg. Letzten Endes wirkt sich das Engagement der Mitarbeitenden ganz klar auf das Geschäftsergebnis aus. Organisationen mit hochengagierten Mitarbeiter*innen erzielen bessere Ergebnisse und sind erfolgreicher.

Ziel ist der kontinuierliche Dialog mit den Mitarbeitenden

Um eine Umgebung zu schaffen, die ein hohes Engagement fördert, müssen wir zuerst die Anforderungen von Mitarbeitenden sowie die Treiber für Engagement verstehen. Durch unsere neuen globalen Kurzbefragungen zum Engagement erhalten wir zweimal jährlich Feedback zu Themen wie Strategie, Zielen, Unterstützung durch das Management, Vielfalt und fairer Behandlung.

Diese Momentaufnahmen zeichnen ein verlässliches Stimmungsbild und ermöglichen es uns, Prioritäten zu setzen und in einem schnelllebigen Geschäftsumfeld flexibel zu reagieren. Da die Treiber für Engagement je nach Abteilung und Region variieren, bieten wir Führungskräften Zugriff auf Daten, die für ihren Verantwortungsbereich relevant sind. Basierend auf den jeweiligen Erkenntnissen können sie einen Dialog mit ihren Teams starten und eine Umgebung schaffen, die hohes Engagement fördert.

Ergebnisse der Kurzbefragung zum Engagement im Februar 2021

Die globale Rücklaufquote lag bei hohen 66 Prozent. Für die zwei wichtigsten Punkte „How happy are you working for Infineon?“ (Wie glücklich sind Sie darüber, dass Sie für Infineon arbeiten?) und „I would recommend Infineon as a great place to work“ (Ich würde Infineon als einen großartigen Arbeitgeber weiterempfehlen), haben wir eine hohe Zustimmungsrate von 83 Prozent erhalten, was insgesamt zu einem hohen globalen Engagement-Index von 80/100 führt. 

HR als Digitalisierungstreiber

Nur wenige Entwicklungen bringen so große Veränderungen für Unternehmen mit sich wie die digitale Transformation.

HR spielt eine wesentliche Rolle im Digital-Transformation-Prozess von Infineon. Während die IT sich um die technischen Aspekte kümmert, konzentriert sich die Personalabteilung mehr auf das (Zwischen-) Menschliche. Der Fokus von HR liegt darauf, bestehende Denkweisen zu ändern, die Unternehmenskultur aktiv zu gestalten sowie die Entwicklung und Aneignung der richtigen Kompetenzen zu unterstützen. Mehr noch: Die Personalabteilung möchte mit gutem Beispiel vorangehen und treibt ihre eigene digitale Transformation aktiv voran.

Von Mitarbeiter*innen zu „HR-Kund*innen“

Wir möchten unseren HR-Kund*innen eine unkomplizierte, reibungslose digitale Erfahrung bieten. Dass wir von „HR-Kund*innen“ sprechen, zeigt, dass die Personalabteilung sich um Personen mit und ohne Beschäftigungsvertrag kümmert, einschließlich Mitarbeitenden, Führungskräften, Kandidat*innen und Ehemaligen. Außerdem unterstreicht dies den Anspruch von HR, die Gestaltung und Bereitstellung von HR-Dienstleistungen stärker an den Kund*innen auszurichten.

Ein wichtiges Element unserer HR-Strategie besteht darin, Menschen in den Mittelpunkt unseres Tuns und Handelns zu stellen. Um diese Strategie umzusetzen, orientieren wir uns bei allen HR-Lösungen an den Anforderungen der HR-Kund*innen und tragen somit zu einem positiven Mitarbeiter*innenerlebnis bei. Dieser Ansatz konzentriert sich auf HR-Customer-Journeys statt auf isolierte Prozesse.

Auf diese Art schaffen wir ein positives Erlebnis auf Basis von end-to-end digitalen Datenflüssen und Automatisierung. Außerdem möchten wir eine Umgebung gestalten, in der HR Mitarbeitende sehr gute Dienstleistungen anbieten und Mitarbeitenden gleichzeitig den nötigen Raum bieten, um zum Erfolg des Unternehmens beitragen zu können.

Wie wichtig die Digitalisierung ist, spiegelt sich auch in unserer Unternehmensstrategie wider. Und eines unserer vier strategischen HR-Fokusfelder ist „HR Processes & Infrastructure“. Die Betonung liegt hier auf anwendungsfreundlichen und standardisierten HR-Prozessen und Systemen. Das Vorantreiben von Digitalisierung und Automatisierung gehört genauso dazu wie die kontinuierliche Weiterentwicklung des HR-Bereichs.

Meilensteine in den Bereichen Digitalisierung und Zusammenarbeit waren im letzten Geschäftsjahr unter anderem der Ausbau von Online- und virtuellen Schulungen sowie die Entwicklung virtueller Führungskompetenzen. Außerdem haben wir weiter daran gearbeitet, die digitalen Kompetenzen unseres HR-Teams auszubauen.

Unsere HR-Kund*innen verstehen: Befragung von HR-Kund*innen und Self-Assessment

Umfrage zur Zufriedenheit der HR-Kund*innen und HR-Self-Assessment 2021

Das Feedback unserer Mitarbeiter*innen ist ein wichtiger Indikator dafür, wo wir mit unseren Ambitionen stehen. Im Rahmen unserer jährlichen Umfrage zur Zufriedenheit der HR-Kund*innen haben wir unsere Führungskräfte und Mitarbeitenden stichprobenartig gefragt, wie zufrieden sie mit der Arbeit und dem Angebot der Personalabteilung sind. Parallel dazu haben wir ein HR-Self-Assessment durchgeführt, um besser zu verstehen, wie wir unsere eigene Arbeit wahrnehmen.

Bei Infineon möchten wir unsere Kund*innen rundum zufriedenstellen. Für die Personalabteilung bedeutet das, unseren Mitarbeitenden HR-Services zu bieten, die sie begeistern. Wesentliche Erfolgsfaktoren sind modernste digitale Schnittstellen – und zwar nicht nur im Gespräch mit Kund*innen, sondern auch mit unseren Angestellten.

Helmut Gassel Chief Marketing Officer

Ergebnisse der Umfrage zur Kund*innenzufriedenheit

Wir sind zufrieden mit dem Feedback der Teilnehmenden und der Zufriedenheitsquote. Allgemein waren die Befragten mit der erhaltenen Unterstützung zufrieden. Dennoch gibt es immer noch ein paar Bereiche, die wir uns genauer ansehen müssen. Wir haben den Anspruch, uns kontinuierlich zu verbessern und unseren Angestellten ein positives Erlebnis zu bieten. Daher werden wir die Systemintegration und die Nutzungsfreundlichkeit der HR-Tools verbessern und so unsere Prozesslandschaft weiterentwickeln.

Neues aus den Regionen

Wie überall auf der Welt war auch in unseren Regionen das Geschäftsjahr von der globalen Pandemiesituation geprägt. Neben der Aufrechterhaltung unseres globalen Geschäftes, war die Integration unserer neuen Kolleg*innen von Cypress in diesem Jahr ein wesentlicher Bestandteil in den Regionen.

Die wichtigsten Entwicklungen der letzten Monate in unseren Regionen auf einen Blick:

„Hinter uns liegt ein herausforderndes Jahr, das von der COVID-19-Pandemie geprägt war und eine enge Zusammenarbeit über all unsere Standorte hinweg forderte. Aber wir haben neue Aktivitäten vorangetrieben
Ein großes Highlight war das Pilotprojekt für das neue Desk-Sharing-Modell im Rahmen der „New Work“-Initiative, bei dem sich mehrere Mitarbeiter*innen einen Schreibtisch teilen. Weitere Höhepunkte waren unter anderem Maßnahmen zur Förderung der persönlichen und insbesondere der Führungskräfteentwicklung. Mit der virtuellen Leadership-Journey „Compass“ unterstützen wir unsere Führungskräfte dabei, erfolgreich Veränderungen zu meistern, Resilienz zu entwickeln und Widerstände gegenüber Veränderungen zu bewältigen, indem wir diese in einem positiven Licht betrachten.
Ein weiteres spannendes Projekt war die Einführung der virtuellen Coaching-Plattform BetterUp. Sie ist darauf ausgelegt, Führungskräfte zu unterstützen sowie das regionale Mentoring- und Coaching-Programm zu fördern, an dem mittlerweile 22 Mentoren aus unseren Geschäftsbereichen teilnehmen.“

Amerika

„Durch die Aufnahme von sechs Standorten in die Infineon-Familie erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter*innen in der Region auf beeindruckende 19.000.
Das Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum erholte sich sehr gut und nahm im Laufe des Jahres konstant zu. Neben unseren traditionellen Kernländern wie Singapur und Malaysia rückten auch Korea, Indien und Schwellenmärkte wie Vietnam in den Vordergrund. Bei der Talentsuche zur Unterstützung unseres Wachstums haben wir uns die sozialen Medien zunutze gemacht, unser Talentmanagementprogramm in ganz Asien überarbeitet, um unseren künftigen Bedarf zu decken, und unsere Strategien zur Mitarbeiterbindung verbessert.
Mit seinen Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt HR beim Übergang zu einem globalen KI-Hub für Infineon und nimmt so eine wesentliche Rolle in unserer Digital-Transformation-Journey ein. Unsere Initiativen zu Vielfalt, Inclusion und Gesundheit konzentrieren sich auf das ganzheitliche Wohlbefinden der Mitarbeitenden.
Sie schaffen eine positive Kultur und bieten psychische Unterstützung, um den Erschöpfungserscheinungen der Pandemie und den Auswirkungen der lang anhaltenden Isolation entgegenzuwirken. Indem wir unsere Führungskräfte mit den richtigen Fähigkeiten ausstatten und ihre Führungskompetenzen insbesondere im Hinblick auf die Kommunikation verbessern, schaffen wir die nötige Grundlage, um konstruktive Beziehungen zu unserem wertvollsten Kapital aufzubauen und zu pflegen – nämlich zu unseren Mitarbeiter*innen.“

Asien-Pazifik

„Mehr als 400 Mitarbeiter*innen kamen in der Infineon-Region Greater China hinzu, wobei das Onboarding und die Integration ein fortlaufender Prozess ist. Die Personalabteilung für Greater China übernahm die Rekrutierung, Einstellung, Entwicklung und Einbindung von Talenten im Rahmen vieler verschiedener Initiativen und trug so zum starken Geschäftswachstum in der Region bei. Mithilfe von Engagement-Umfragen und entsprechenden Follow-up-Aktivitäten erfasste HR die Meinungen der Angestellten, um das Wir-Gefühl und die Motivation zu stärken und einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem sich alle wohlfühlen. Darüber hinaus wurden Initiativen ins Leben gerufen, um Talent- und Leadership-Pipelines mithilfe allgemeiner und individueller Entwicklungspläne aufzubauen und zu entwickeln.“

Greater China

„Die Cypress-Integration hatte große Auswirkungen auf unsere Region. So haben sich in Japan der Umsatz verdoppelt und die Beschäftigtenzahl verdreifacht. Auch die Zahl der Standorte hat sich verdreifacht inklusive neuer Divisionen und Funktionen in Japan. Angesichts der aktuellen Pandemie mussten wir die richtigen Prioritäten setzen und eng mit allen Beteiligten zusammenarbeiten, um die erforderlichen Aktivitäten wie geplant umzusetzen.“

Japan