Das Geschäft am Laufen halten

Neues aus den Regionen

Zum ersten Mal seit Langem konnten wir uns dieses Jahr wieder persönlich treffen. Obwohl wir auch in einer virtuellen Umgebung gut zusammengearbeitet haben, ist es etwas ganz anderes, unsere Kolleg*innen von Angesicht zu Angesicht zu treffen. In der Region Amerika haben wir ein hybrides Arbeitsmodell eingeführt. Nach Absprache mit ihren Teams und Vorgesetzten können Angestellte jetzt frei entscheiden, wie sie ihre Arbeitszeiten zu Hause und im Büro einteilen. Eines der Highlights im Geschäftsjahr 2022 war die Schaffung eines HR-Servicecenter-Hubs in Tijuana für die Region Amerika. Im Rahmen unseres mehrstufigen Servicemodells stellt das HR-Servicecenter Tijuana umfangreiche Dienstleistungen für alle Mitarbeitenden in der Region bereit und fungiert dabei als Erweiterung unseres HR-Servicecenters El Segundo. Als Teil des Pilotprojekts für unsere neue HR-Onlineplattform „MyHR“ haben sich unsere beiden HR-Servicecenter (Tijuana und El Segundo) in die neue Plattform
eingearbeitet und diese getestet. Die gesamte Region unterstützt sie dabei, die Prozessautomatisierung voranzutreiben und eine erfolgreiche globale Einführung von MyHR sicherzustellen. Angesichts der wachsenden Bedeutung unserer Aktivitäten rund um Diversity & Inclusion (D&I) haben wir wieder unsere Diversity-Tage gefeiert. Im Mittelpunkt stand hierbei eine Vielzahl unterschiedlicher Themen, angefangen bei Frauen in Führungspositionen über Achtsamkeit, psychische Gesundheit, Neurodiversität und LGBTIQ+ am Arbeitsplatz bis hin zu den kürzlich eingeführten Employee-Resource-Groups von IFAM. Weitere Höhepunkte waren unter anderem die Einführung eines Portals mit single sign-on für all unsere Einwanderungsfälle in den USA, die Implementierung des RSU-Programms für die Region und die Veranstaltung unserer ersten formellen internen Networking-Sessions. Darüber hinaus haben wir ein Sourcing Team innerhalb unserer Talent-Network-Abteilung als Teil unserer Recruiting-Strategie auf die Beine gestellt. Dieses Team sucht aktiv nach qualifizierten Arbeitskräften und erstellt Talentpools, um künftige Stellenbesetzungen zu erleichtern. Ein paar erste Erfolge konnten wir bereits verbuchen.

Amerika

Da der Talentmarkt in Greater China überaus schwierig ist, gehen wir hier aktiv und zielgerichtet vor. Zum einen präsentieren wir Infineon verstärkt als einen attraktiven Arbeitgeber und zum anderen integrieren wir weiterhin systematisch
die Kolleg*innen von Cypress. Neben der Implementierung von Remote-Work-Modellen möchten wir in der Region eine Kultur etablieren, in der Diversity & Inclusion gelebt wird. Darüber hinaus haben wir Talententwicklungsprogramme ins Leben gerufen, um die Weiterbildung unserer High Potentials zu beschleunigen, sowie eine Reihe spezieller Programme initiiert, die darauf abzielten, unsere Angestellten während der coronabedingten Restriktionen in China zu unterstützen. Mit diesen und anderen Initiativen können wir erfolgreich Talente in der Region gewinnen, entwickeln, einbinden und motivieren.

Greater China

Für die Region Asien-Pazifik war 2022 ein fantastisches Geschäftsjahr, nicht zuletzt dank der positiven Entwicklung des globalen Halbleitermarkts. Im Juni 2022 konnten wir auf ein starkes Wachstum mit mehr als 23.000 Mitarbeitenden zurückblicken. Viele Standorte in der Region werden weiterwachsen, wie etwa Batam, Indien, Kulim und Vietnam. HR hilft den lokalen Einheiten bei der Race for Talent und unterstützt so den enorm wichtigen Geschäftsausbau im asiatisch-pazifischen Raum. Besonders im Fokus stehen hier die Themen Employee-Engagement, Diversity & Inclusion sowie Gesundheit. Mit der Aufhebung der Grenzbeschränkungen standen endlich wieder Geschäftsreisen auf dem Plan. Auch die Zusammenarbeit profitierte von der Tatsache, dass wir die persönlichen Begegnungen und Interaktionen, die wir alle sehr vermisst haben, wiederaufnehmen konnten. Dieses Jahr wurden unsere Leistungen und Beiträge, die wir trotz der anhaltenden Herausforderungen durch die Pandemie erzielen konnten, von verschiedenen Regierungs- und externen HR Behörden honoriert. Insgesamt 16 HR-Awards haben wir in Bangkok, Batam, Melaka und Singapur erhalten, etwa für die Rekrutierung von Auszubildenden und Absolvent*innen sowie für Führungskräfteentwicklung und digitale Transformation. Darüber hinaus wurden wir mit den Best Employer Awards ausgezeichnet. Mit Blick auf die Zukunft streben wir auch weiterhin nach HR-Exzellenz, um den Erfolg unseres Unternehmens weiter voranzutreiben.

Asien-Pazifik

Wir haben die formelle Eingliederung von Cypress in Japan abgeschlossen und unsere neuen Kolleg*innen erfolgreich integriert, was zu einer Verdreifachung der Angestelltenzahl geführt hat. Der Prozess der Veränderung und Integration läuft
weiter – der Umzug in unsere neuen Räumlichkeiten in Tokio Anfang August war hier ein wichtiger Meilenstein. Dieser Schritt ist Teil unserer laufenden Optimierungsstrategie: Wir möchten die internen Synergien schneller nutzen und gleichzeitig unser
Commitment für ONE Infineon Japan nach außen demonstrieren. Auch mit Blick auf unsere HR Ziele müssen wir dazu weiterhin die Integration fördern, Synergien unterstützen, unsere New-Work-Umgebung weiterentwickeln und unsere Digital-Transformation-Strategien vorantreiben. Parallel dazu werden wir weiterhin gemeinsam mit den Business-Teams an unserer Leadership-Exzellenz im Sinne unseres ONE-Infineon-Spirit arbeiten. Auch hier bleiben ein kontinuierlicher Fokus auf die Rekrutierung neuer Absolvent*innen sowie eine erfolgreiche Nachfolgeplanung von entscheidender Bedeutung für die Region Japan.

Japan

Leadership @ Infineon

Die Pandemie – Herausforderung und Chance für unsere Lernkultur

Bei Infineon haben wir eine Vielzahl schneller, pragmatischer und gleichzeitig wirkungsvoller Lernmöglichkeiten bereitgestellt, damit unsere Mitarbeiter*innen und leitenden Angestellten während der schwierigen Pandemiezeiten auch von zu Hause aus bestmöglich arbeiten und ihre Teams führen können. Diese reichten von kurzen 90-minütigen Infosessions zu „Hybrid Leadership“ und „How to Work Efficiently from Home“ bis hin zur Virtualisierung unseres mehrtägigen „Infineon Leadership Excellence Program“ (ILEP). Nachdem sich unsere Kolleg*innen an den Gedanken einer komplett virtuellen Lernumgebung gewöhnt haben, waren sich die meisten von ihnen einig, dass das On-Demand-Format für das virtuelle Lernen und die flexiblere Zeiteinteilung zahlreiche Vorteile bieten.

Neben der Bereitstellung rein digitaler Lernformate arbeitete die People and Leadership Abteilung daran, das Beste aus beiden Welten (digitales Lernen und Präsenzveranstaltungen) zu vereinen. Der neue Schulungsplan wurde Mitte 2022 eingeführt.

Die drei eigens konzipierten Infineon Leadership Excellence Programs (ILEP 1, ILEP 2 und ILEP 3) wurden als 20-wöchiges Blended-Learning-Angebot mit virtuellen Elementen einerseits (z. B. Remote Leadership) und Elementen von Präsenzschulungen andererseits (mit Fokus auf Peer-Learning, Rollenspielen, Coaching, sozialen Interaktionen) neu aufgesetzt. Alle basieren auf einer hochmodernen Lernplattform, die Trainees während des gesamten Lernprozesses unterstützt.

Neben unseren Leadership-Schulungen bieten wir für unsere Angestellten und Führungskräften ebenfalls virtuelles Coaching an. Zunächst hatten wir Zweifel, ob das virtuelle Coaching genauso effektiv sein würde wie persönliche Sessions. Doch das überwältigend positive Feedback zu „BetterUp“ zeigte, dass unsere Sorgen unbegründet waren. Mehr als 200 Sessions fanden bereits statt und die Nachfrage ist nach wie vor ungebrochen. Virtuelles Coaching ist für einzelne Business-Cases verfügbar und wurde bereits in einige unserer globalen Talentprogramme eingebettet.

Diese Leadership-Training- und Coaching-Beispiele zeigen, dass virtuelles Lernen funktioniert und dass die spontane pandemiebedingte Umstellung auf eine komplett virtuelle Lernerfahrung zahlreiche Vorteile gebracht und das Selbstvertrauen gestärkt hat. Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Standorten können jetzt gemeinsam an Programmen teilnehmen – ohne den Aufwand oder die Kosten, die Geschäftsreisen mit sich bringen. Durch diese einfache Zugänglichkeit hat sich auch die standortübergreifende Vernetzung verbessert. Zusätzlich kann ein Großteil des Contents jetzt ganz einfach auf den Bildschirm übertragen werden. Trotz aller Vorteile haben die Trainees einige Elemente der Face-to-FaceFormate wie soziale Interaktionen und die Atmosphäre im Klassenzimmer vermisst. Diese Elemente haben wir in unsere Blended-Learning-Programme wieder eingebaut: Inhalte werden in einer virtuellen Umgebung bereitgestellt, während der Austausch mit Kolleg*innen von Angesicht zu Angesicht stattfindet. So bieten wir allen Teilnehmenden das Beste aus beiden Welten.

IGMP – Infineon General Management Program für unsere Topmanager*innen

Bei Infineon haben wir bereits ein umfassendes Portfolio an Kursen für Führungskräfte, wie etwa Schulungen für Nachwuchsführungskräfte („Leading Basics“), unkomplizierte Upskilling-Möglichkeiten für den Wechsel ins Topmanagement (ILEP) sowie Führungskräftetraining für unsere technischen Kolleg*innen („Leading as an Expert“) und unsere Projektmanager*innen („Leading as a Project Manager“). Dieses Portfolio haben wir nun mit einem neuen Kurs für das obere Management ergänzt: das Infineon General Management Program (IGMP), das in Zusammenarbeit mit der INSEAD Business School organisiert wird. Das IGMP ist ein mehrtägiges Programm und wird am INSEAD-Campus in Fontainebleau veranstaltet. Um unseren Topmanager*innen alles auf den Weg zu geben, damit sie unser Unternehmen auch in einem zunehmend dynamischen und volatilen Marktumfeld erfolgreich führen können, behandelt das IGMP vielfältige Themen. Dazu gehören etwa die Verwaltung einer globalen Organisation, Wertschöpfung und Wertschaffung, Finanzen sowie die Entscheidungsfindung in unsicheren Zeiten. 70 unserer Topmanager*innen haben das Programm bereits absolviert. In den kommenden Jahren soll das gesamte Topmanagement von Infineon daran teilnehmen. Wir sind uns sicher, dass dieser Kurs eine hochwertige und wirkungsvolle Lernmöglichkeit darstellt.

Mit unseren Produkten und Lösungen treiben wir die Dekarbonisierung und Digitalisierung in allen Lebensbereichen voran. Unsere Kunden wissen, dass sie sich auf uns verlassen können.

Und wir bei Infineon können uns aufeinander verlassen. Unsere verschiedenen Funktionen weltweit arbeiten als ein globales Team zusammen – hier kommt HR eine kulturprägende und verbindende Rolle zu. Unser Teamgeist ist der Schlüssel zu unserem Erfolg und einer der Hauptgründe, warum ich so gerne für Infineon arbeite.

Rutger Wijburg Chief Operations Officer

Diversity & Inclusion als unsere Unternehmenskultur

*Haftungsausschluss USA: Die folgenden Abschnitte zu den KPIs beschränken sich auf Nicht-US-Staaten und dienen für die Region Amerika lediglich zur Orientierung bzw. als unverbindliche Richtwerte. Bei Personalentscheidungen sind KPIs wie Ziele oder Quoten in den USA nicht rechtmäßig. Fakten, konkrete Zahlen oder Prozentsätze werden bei keiner Personalentscheidung (z. B. zu Recruiting, Einstellung, Beförderung/Zurückstufung, Mentoring, Bindung, Kündigung etc.) und auch nicht als Kennzahl für die Vergütung in den USA genutzt.

Wir sind stolz darauf, ein vielfältiges Unternehmen mit Kolleg*innen aus mehr als 100 Ländern und verschiedenen Generationen zu sein, von denen jede*r eine eigene Geschichte und einen eigenen Hintergrund mitbringt. Eine Kultur der Inclusion ist daher essenziell und bildet die Basis für den Erfolg unseres Unternehmens. Wir arbeiten kontinuierlich an einer inklusiven Arbeitsumgebung, in der alle ihren Beitrag leisten können – frei von Vorurteilen und mit gleichen Chancen. Dadurch fördern wir Kreativität und Innovation und verbessern gleichzeitig die persönliche Erfahrung für alle bei Infineon.

Wir unterstützen dies mit verschiedene Aktivitäten und Angeboten. Ein wichtiges Beispiel ist unser globales „Diversity & Inclusion“(D&I)-Rahmenwerk, das sich noch stärker auf Inclusion konzentriert. Damit stellen wir sicher, dass wir eine Unternehmenskultur der Chancengleichheit schaffen und das Engagement unserer Mitarbeitenden fördern.

Im vergangenen Jahr haben wir außerdem Lösungen für unseren Startpunkt „Bewusstsein und Kompetenz für Diversity & Inclusion“ weiterentwickelt und etwa unsere Event-Serie „Diversity. Every day“ eingeführt, die allen Mitarbeitenden das ganze Jahr über spannende Lernmöglichkeiten bietet. Ein wichtiges Instrument, um das Bewusstsein zu schärfen und Know-how zu vermitteln, ist nach wie vor unsere D&I-Toolbox. Sie unterstützt das Unternehmen in sämtlichen D&I-Belangen und stellt praktische Tipps und Tricks bereit. Unter anderem enthält die Toolbox Informationen zu Themen wie „Unconscious Bias“, „Inclusive language“ (inklusive Sprache), „How to support work-life balance“ (Förderung der Work- LifeBalance) und „Managing multi-generational teams“ (Führung von Mehrgenerationenteams).

Begleitend hierzu haben wir für unsere Angestellten eine virtuelle D&I-Learning-Journey auf LinkedIn-Learning erstellt, um den unternehmensweiten Wissensaufbau zu stärken. In diesem Kontext haben wir uns auch ein globales Ziel im Hinblick auf die Geschlechtervielfalt* gesetzt: So streben wir bis 2030 eine Quote von 20 Prozent Frauen in Führungspositionen an.

Globale Diversity-Tage 2022

Letztes Jahr nutzten wir unseren Diversity-Tag, um das Bewusstsein zu schärfen und Diversity in all ihren Formen zu feiern. Dieses Jahr haben wir erneut unterschiedliche virtuelle Sessions und Face-to-FaceAktivitäten in allen Regionen veranstaltet. Alle hatten die Möglichkeit, sich mit den verschiedensten Themen und Problemen rund um D&I zu beschäftigen und mehr darüber zu lernen.

2022 wurde aus unserem Diversity-Tag ein dreitägiges Event mit mehr als 55 Live-Sessions und über 40 Stunden an Inhalten, die von Mitarbeiter*innen und Führungskräften in ihrer Rolle als Expert*innen oder Beauftragte gehalten wurden, unterstützt von einer ausgewählten Gruppe externer Referent*innen. Mit mehr als 6.000 Registrierungen für die virtuellen LearningSessions stieß dieses reichhaltige Event-Angebot auf breites Interesse im gesamten Unternehmen.

Eines der Highlights war ein Video, das wir während der dreitägigen Veranstaltung gezeigt haben. In einer emotionalen Botschaft an alle Mitarbeiter*innen plädierte unser Vorstand für ein Infineon, in dem alle wirklich das Gefühl haben, hierherzugehören.

Fokus auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Angestellten liegen uns sehr am Herzen. Daher achten wir auf ein gesundes Arbeitsumfeld und helfen ihnen, die Herausforderungen in der heutigen Arbeitswelt zu meistern. Das ist in Zeiten außergewöhnlicher Veränderungen wie der COVID-19-Pandemie besonders wichtig.

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement unterstützt unsere Angestellten mit vielfältigen Maßnahmen für einen gesunden Lebensstil und gute Arbeitsgewohnheiten. Weltweit bieten wir ein breites Spektrum an Programmen und Initiativen, angefangen beim betriebsärztlichem Dienst, betrieblicher Sozialberatung und betrieblichem Wiedereingliederungsmanagement bis hin zu Gesundheits-Checks, Sportprogrammen und innovativen Ansätzen zur Gesundheitsförderung.

Zusätzlich zur physischen Gesundheit der Mitarbeiter*innen und zur Förderung der Selbstfürsorge legen wir besonderen Wert auf ein intaktes Arbeitsumfeld. Dazu gehören die Prävention von Unfällen und arbeitsbedingten Krankheiten, die Unterstützung bei akuten Erkrankungen sowie die Förderung von Gesundheitskompetenz und gesundheitsbewussten Verhaltensweisen. In unserer Rolle als fürsorglicher Arbeitgeber messen wir der psychischen Gesundheit aller Mitarbeiter*innen große Bedeutung bei. Daher haben wir globale Achtsamkeitsübungen für Mitarbeitende ins Leben gerufen und mehrere regionale und lokale Aktivitäten rund um die psychische Gesundheit entwickelt. Mit unserem virtuellen Training zu einer gesunden Führung geben wir Teilnehmenden die Gelegenheit, mehr über die Führung einer gesunden Organisationherauszufinden und gleichzeitig in ihrer Rolle als Führungskraft als Vorbild zu dienen. Begleitend hierzu bieten wir unseren Angestellten auch eine Auswahl kuratierter virtueller Schulungen im Rahmen einer LinkedIn-Learning-Journey zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden. Hier sind ein paar Beispiele, wie wir ein gesundes Arbeitsumfeld sowie einen guten Lebensstil rund um den Globus fördern:

Weltgesundheitstag – Infineon weltweit

Für den diesjährigen Weltgesundheitstag am 7. April wählte die WHO das Motto „unser Planet, unsere Gesundheit“. Davon inspiriert organisierten wir an diesem Tag eine Reihe von Events und Aktivitäten, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig die Gesundheit der Menschen und unseres Planeten ist – und wie wichtig es ist, eine Gesellschaft aufzubauen, in der Gesundheit und Wohlbefinden an erster Stelle stehen. Eine breite Palette an Veranstaltungen an verschiedenen Infineonstandorten weltweit bot den Mitarbeitenden wertvolle Einblicke in spezifische Gesundheitsthemen. Außerdem fanden gesundheitsfördernde Aktivitäten wie Yogaübungen und Achtsamkeitsmeditationen, virtuelle Gespräche über die Gesundheit sowie kostenlose Vorsorgeuntersuchungen vor Ort statt.

InFit Bridges Around the World Challenge – Infineon Amerika

Für die Region Amerika haben wir in diesem Jahr die „InFit Bridges Around the World Challenge“ ins Leben gerufen. Ziel dieser achtwöchigen virtuellen Schrittzähler-Challenge war es, einige der beliebtesten Brücken der Welt zu besuchen, wie etwa die Brooklyn Bridge in New York, den Ponte Vecchio in Florenz oder die Seri Wawasan Bridge in Putrajaya. 746 Mitarbeitende nahmen in 94 Teams teil und schafften in acht Wochen insgesamt 407.839.038 Schritte. InFit gehört zum „Infineon cares“-Rahmenprogramm – unserer regionalen Initiative, die Teambuilding, Gemeinschaftssinn, Fitness, geistige Gesundheit und seelisches Wohlergehen fördern und einen positiven Beitrag zur Welt um uns herum leisten soll. Mit InFit möchten wir allen amerikanischen Angestellten eine gesunde und glückliche Community bieten.

Sleep – eine Kampagne im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsjahrs bei Infineon Austria

Unter dem Motto „Schlaf – das mysteriöse Drittel unseres Lebens“ drehte sich bei dieser Kampagne alles um eine gute Schlafhygiene. Die Aktivitäten umfassten Lektionen und Workshops, in denen die Teilnehmenden umfassend informiert wurden und ein reiches Repertoire an wissenschaftlichen Techniken, Tipps und Tricks für einen guten Schlaf kennenlernten.

Gespräche zur psychischen Gesundheit – Infineon Malaysia

Uns ist das psychische Wohlbefinden unserer Angestellten wichtig. Für das seelische Gleichgewicht ist es wichtig, eine Balance zwischen Herausforderungen und Belohnungen bzw. Erfolgen zu finden, die eigenen Gedanken und Gefühle auszudrücken und auch unter Druck einen kühlen Kopf zu bewahren. Zur Unterstützung bieten wir regelmäßige Gespräche zur psychischen Gesundheit, in denen wir auf verschiedene Themen eingehen. Hier lernt man, wie man ein Festfahren in schwierigen Situationen vermeidet und wieder auf die Beine kommt. Zertifizierte Dozent*innen geben wertvolle Tipps, etwa dazu, wie man Erwartungen und Emotionen besser managed und sich durch verschiedene Blickwinkel ein ganzheitliches Bild von einer Situation machen kann.