Culture

Diversity & Inclusion als Unternehmenskultur

Wir sind stolz darauf, ein vielfältiges Unternehmen mit Kolleg*innen aus mehr als 100 Ländern, verschiedenen Generationen und mit unterschiedlichsten Hintergründen zu sein. Für diese vielfältige Belegschaft ist eine Kultur der Inclusion sehr wichtig und bildet die Basis für den Erfolg unseres Unternehmens. Daher engagieren wir uns für eine inklusive Arbeitsumgebung, in der alle ihren Beitrag leisten können – frei von Vorurteilen und mit gleichen Chancen. Dieser Ansatz – davon sind wir überzeugt – fördert Kreativität und Innovationen und steigert auch die persönliche Zufriedenheit.

Wir unterstützen dies mit verschiedene Aktivitäten und Angeboten. Ein wichtiges Beispiel ist unser globales „Diversity & Inclusion“(D&I)-Rahmenwerk, das sich noch stärker auf Inclusion konzentriert. Damit stellen wir sicher, dass wir eine Unternehmenskultur der Chancengleichheit schaffen und das Engagement unserer Mitarbeitenden fördern.

Im vergangenen Jahr haben wir außerdem Lösungen für unseren Startpunkt „Bewusstsein & Kompetenz für Diversity & Inclusion“ weiterentwickelt, um zum Beispiel das Bewusstsein für Unconscious Bias als potenzielle Hürde für Diversity & Inclusion zu schärfen. Ein wichtiges Instrument zur Schärfung des Bewusstseins und zur Vermittlung von Know-how war eine neue D&I-Toolbox, die das Unternehmen bei sämtlichen D&I-Fragen unterstützt sowie praktische Tipps und Tricks bereitstellt. Unter anderen enthält die Toolbox Informationen zu Themen wie „Unconscious Bias“, „Inclusive language“, „How to support work-life balance“ (Förderung der Work-Life-Balance) und „Managing multi-generational teams“ (Führung von Mehrgenerationenteams).

Globaler Rahmen für Diversity & Inclusion

Begleitend hierzu haben wir für unsere Angestellten eine virtuelle D&I-Learning-Journey auf LinkedIn-Learning erstellt, um den unternehmensweiten Wissensaufbau zu stärken. In diesem Kontext haben wir uns auch ein neues globales Ziel im Hinblick auf die Geschlechtervielfalt* gesetzt: So streben wir bis 2030 einen Anteil von 20 Prozent Frauen in Führungspositionen an.

*Haftungsausschluss USA: Die folgenden Abschnitte zu den KPIs beschränken sich auf Nicht-US-Staaten und dienen für die Region Amerika lediglich zur Orientierung bzw. als unverbindliche Richtwerte. Bei Personalentscheidungen sind KPIs wie Ziele oder Quoten in den USA nicht rechtmäßig. Fakten, konkrete Zahlen oder Prozentsätze werden bei keiner Personalentscheidung (z. B. zu Recruiting, Einstellung, Beförderung/Zurückstufung, Mentoring, Bindung, Kündigung etc.) und auch nicht als Kennzahl für die Vergütung in den USA genutzt.

Diversity & Inclusion sind wichtige Erfolgsfaktoren für unser Unternehmen und tragen maßgeblich zur Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit bei. Wir schätzen unsere Unterschiede, z.B. im Hinblick auf Alter, Geschlecht und Kultur und sorgen dafür, dass unterschiedliche Perspektiven in unserer Organisation gehört und gut repräsentiert werden. Auf diese Weise profitieren all unsere Mitarbeiter*innen und das Unternehmen als Ganzes von dieser Vielfalt.

Sven Schneider Chief Financial Officer

Unser erster virtueller globaler Diversity-Tag 2021

Unsere wichtigste Veranstaltung, um das Bewusstsein und die Kompetenzen rund um D&I unternehmensweit zu verbessern, war im vergangenen Jahr zweifelsohne unser erster virtueller globaler Diversity-Tag am 20. Mai 2021. Mit mehr als 45 virtuellen Sessions und über 30 Stunden informativer Inhalte haben wir eine große Bandbreite an D&I-Themen abgedeckt.

Mit knapp 4.000 Registrierungen für die virtuellen Learning-Sessions stieß das Event auf breites Interesse im gesamten Unternehmen. Die Sessions selbst wurden überwiegend von Mitarbeiter*innen und Führungskräften in ihrer Rolle als Expert*innen bzw. Beauftragte gehalten, unterstützt von einer ausgewählten Gruppe externer Referent*innen. Sie trugen dazu bei, innerhalb der globalen Organisation Wissen aufzubauen und Gespräche anzuregen.

Eines der Highlights war das Video mit vielen Kolleg*innen aus aller Welt, das wir an diesem Tag gezeigt haben. Es machte deutlich, wie Vielfalt die Kreativität und Innovation fördern kann und wie wichtig ein Gefühl der Zugehörigkeit für uns alle ist.

Schließlich ermutigten wir unsere Mitarbeiter*innen, uns unter dem Hashtag #DiversityDayChallenge mitzuteilen, was Diversity & Inclusion für sie bedeutet. Es haben sehr viele Kolleg*innen rund um den Globus mitgemacht und wir waren wirklich beeindruckt von ihrer Kreativität.

Fokus auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Angestellten liegen uns sehr am Herzen. Daher achten wir auf ein gesundes Arbeitsumfeld und helfen ihnen, die Herausforderungen in der heutigen Arbeitswelt zu meistern. Das ist in Zeiten außergewöhnlicher Veränderungen wie der COVID-19-Pandemie besonders wichtig.

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement unterstützt unsere Angestellten mit vielfältigen Maßnahmen für einen gesunden Lebensstil und gute Arbeitsgewohnheiten. Weltweit bieten wir ein breites Spektrum an Programmen und Initiativen, angefangen beim betriebsärztlichem Dienst, betrieblicher Sozialberatung und betrieblichem Wiedereingliederungsmanagement bis hin zu Gesundheits-Checks, Sportprogrammen und innovativen Ansätzen zur Gesundheitsförderung.

Zusätzlich zur physischen Gesundheit der Mitarbeiter*innen und zur Förderung der Selbstfürsorge legen wir besonderen Wert auf ein intaktes Arbeitsumfeld. Dazu gehören die Prävention von Unfällen und arbeitsbedingten Krankheiten, die Unterstützung bei akuten Erkrankungen sowie die Förderung von Gesundheitskompetenz und gesundheitsbewussten Verhaltensweisen.

In unserer Rolle als fürsorglicher Arbeitgeber messen wir der psychischen Gesundheit aller Mitarbeiter*innen große Bedeutung bei. Daher haben wir globale Achtsamkeitsübungen für Mitarbeitende ins Leben gerufen und mehrere regionale und lokale Aktivitäten rund um die psychische Gesundheit entwickelt.

Mit unserem virtuellen Training zu einer gesunden Führung geben wir Teilnehmenden die Gelegenheit, mehr über die Führung einer gesunden Organisation herauszufinden und gleichzeitig in ihrer Rolle als Führungskraft als Vorbild zu dienen. Begleitend hierzu bieten wir unseren Angestellten auch eine Auswahl kuratierter virtueller Schulungen im Rahmen einer LinkedIn-Learning-Journey zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden.

Hier sind ein paar Beispiele. wie wir ein gesundes Arbeitsumfeld sowie einen guten Lebensstil rund um den Globus fördern:

Dieses Jahr haben wir wieder an der InFit-GetActive-Challenge teilgenommen.
Hier geht es darum, sechs Wochen lang alle Schritte der teilnehmenden Teams zu zählen. Ziel war es, den 2020 erzielten Rekord von insgesamt 478 Millionen Schritten zu brechen.

InFit gehört zum „Infineon Cares“-Rahmenprogramm – einer regionalen Initiative, die Teambuilding, Gemeinschaftssinn, Fitness, geistige Gesundheit und seelisches Wohlergehen fördern und einen positiven Beitrag zur Welt um uns herum leisten soll. Mit InFit möchten wir allen amerikanischen Angestellten eine gesunde und glückliche Community bieten.

Infineon Americas InFit-GetActive-Laufwettbewerb

Unsere Vision, die Gesundheit zu schützen und zu fördern, ist fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Wir möchten Erkrankungen am Arbeitsplatz vorbeugen, unabhängig davon, ob die Mitarbeitenden im Büro oder zu Hause arbeiten. Das Gesundheitsteam in Österreich deckt ein breites Spektrum an Themen mit Tipps, Tricks und Informationen zu Gesundheit und einem aktiven Lebensstil ab. Es ist zuständig für die Gesundheit der Angestellten und unterstützt sie aktiv in der bestmöglichen Art und Weise.

Infineon Austria Wie man im Büro und im Homeoffice fit bleiben kann

Unter dem Motto „gesündere, gerechtere Welt“ feierte Infineon die 10. Weltgesundheitswoche vom 5. April bis 6. Mai 2021 mit einer Reihe von BERI-Aktivitäten (Boost, Energize, Relish/Reuse, Interact) zur Verbesserung von Gesundheit und Fitness, zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte und zur Reduzierung von Abfall. Begleitet wurde das Event von der 30-tägigen „Workout“-Fun-Charity-Challenge; hier wurden die Erträge aus mehr als 120 verfügbaren Aktivitäten für einen guten Zweck gespendet.

Infineon Asien-Pazifik Weltgesundheitswoche

Angesichts der COVID-19-Pandemie ist es wichtiger denn je, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern. Die Arbeit im Homeoffice sowie das eingeschränkte Sportangebot im Alltag erfordern ein Umdenken. Unter dem Motto „gesundheitsfördernde Maßnahmen funktionieren auch virtuell“ bot der Warsteiner Standort allen Mitarbeiter*innen drei Aktivitäten, um die Gesundheit zu verbessern. Dabei lernten sie, wie sie während dieser Zeit ein ausgewogenes und nachhaltiges Leben führen können – sowohl in der Arbeit als auch privat:
› Gesundheitsvortrag: „Body explain“ (Wissenswertes über den Körper): Dieser Vortrag sensibilisiert für die Bedeutung von Bewegung und die Umsetzung nachhaltiger Bewegung im Unternehmen.
› Ernährungsvortrag „Food for body and soul“ (Nahrung für Körper und Seele ): Diese Lektion hilft den Teilnehmenden, Ernährung und Essensgewohnheiten besser zu verstehenund erklärt deren Auswirkungen auf Körper und Geist.
› Vortrag „Immune Power“ (Abwehrkraft): Bei dieser Session geht es um den Aufbau eines starken Immunsystems, insbesondere vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie.

Bei Infineon Warstein weiß man: Gesundheitsfördernde Maßnahmen funktionieren auch virtuell

Bei Infineon Melaka setzt man sich kontinuierlich dafür ein, eine gesunde Arbeitsumgebung zu schaffen und das Wohlbefinden der Beschäftigten zu fördern. Im Januar führte das Team GoWell ein, eine Initiative, die auf dem erstmals 2016 initiierten Programm HAPPY („Healthy Active People Program for You“; Programm für mehr Bewegung und Gesundheit) aufbaut und dieses weiterentwickelt hat. HAPPY konzentriert sich auf das Thema Gesundheit und wurde in den letzten Jahren mit den „sechs Dimensionen des Wohlbefindens“ ganzheitlicher aufgestellt. Gemeint ist das physische, psychologische, finanzielle, gesellschaftliche, arbeitsbezogene und ethische Wohlbefinden.
GoWell stellt jetzt den nächsten evolutionären Schritt bei der Entwicklung von Angeboten rund um Gesundheit und Wohlbefinden bei Infineon Melaka dar. Die Einführung von Well One als Teil der GoWell-Initiative erweitert das Programm um eine digitale Perspektive. Über die Anwendung Well One können Mitarbeitende an verschiedenen Challenges wie der „Movement Within Movement Control Challenge“ teilnehmen. Diese soll zu einem aktiven und gesunden Lebensstil anregen sowie insbesondere während der Pandemie Spaß und das gesellschaftliche Miteinander unter den Mitarbeiter*innen fördern.

Infineon Melaka GoWell-Initiative