High Performance

Wir entwickeln die Zukunft. Nichts weniger als Bestleistung ist deshalb unser Anspruch. Und wir haben verschiedene Modelle, die uns dabei helfen, diesen Anspruch zu erfüllen.

In unserem Leitbild Road of Success etwa haben wir festgehalten, was uns stark macht und antreibt. Und wie wir unseren Weg in die Zukunft erfolgreich gestalten wollen. Wir haben wirkungsvolle Instrumente, die uns heute und in den nächsten Jahren voranbringen. Unser Ziel lautet: Wir wollen nachhaltig profitabel wachsen.

Unser High Performance Behavior Model übersetzt unsere Unternehmensstrategie in konkrete Verhaltensweisen. Wie gehen wir an unsere Aufgaben heran, wie treffen wir Entscheidungen, wie arbeiten wir zusammen? Das Modell gibt Antworten auf diese Fragen. Es ist eine Anleitung für unsere Beschäftigten, nach welchen Prinzipien wir handeln, wie wir in der täglichen Praxis High Performance erzielen. 

 

"Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir werden gebraucht. Heute, morgen und übermorgen."

Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender

Der High Performance Company Monitor wiederum ist unser Kontrollinstrument. Hier haben wir unsere wichtigsten strategischen Ziele sowie die Parameter zur Überprüfung unserer Performance festgelegt. Das Modell ist in die vier Kategorien Finanzen, Kunden, Prozesse und Beschäftigte aufgeteilt und erläutert für jeden dieser Bereiche bis in die Tiefe, welches die Erfolgsaspekte sind und anhand welcher Indikatoren sich der Erfolg messen lässt.

All das gibt uns global die erforderliche Orientierung im Alltag.

Daneben prägt ganz grundsätzlich unser Streben nach Exzellenz und Innovation unser Arbeiten. Innovation gehört für uns als Technologieunternehmen geradezu zum Markenkern. Und die Idee steckt sogar in unserem Namen: Infineon – das Wort ist ein Kompositum aus „unbegrenzt“ (lat. infinitus) und „Ewigkeit“ (griech. aeon) und signalisiert damit lebendigen Erfindergeist, der sich unaufhaltsam weiterentwickelt.

Wir fördern Innovation auf viele Weisen. Zum Beispiel indem wir auf Vielfalt setzen und Werte wie Offenheit, Vertrauen und denkerische Freiheit großschreiben. So schaffen wir immer wieder experimentelle Räume und schaffen Anreize, unbekannte Wege einzuschlagen.

Geheimnisse des Universums

8-Zoll-Sensorchips von Infineon für die Suche am CERN

Noch immer gelten 95 Prozent des Universums als unerforscht. Diesen Geheimnissen sind Wissenschaftler am Genfer CERN, dem weltgrößten Forschungszentrum für Teilchenphysik, auf der Spur. Unter anderem suchen sie nach der sogenannten dunklen, also nicht direkt sichtbaren, aber astronomisch wahrnehmbaren Materie. Ein weltweit einmaliger Sensorchip soll bei der Suche helfen. Er ist 8 Zoll oder 10 x 15 Zentimeter groß und wurde von Infineon gemeinsam mit dem Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften entwickelt. „Das war und ist für uns eine Herausforderung“, sagt Projektmanager Johannes Hacker. „Bis jetzt haben wir Prototypen geliefert. Im Herbst 2017 soll die erste Serienlieferung an das CERN erfolgen.“

Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft

Bestleistung und Innovation funktionieren nur in Verbindung mit Nachhaltigkeit. Deshalb ist das Thema großgeschrieben bei uns. Wir tun viel, um unserer Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft gerecht zu werden. Wir fördern das soziale Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Lieferanten müssen im Einklang mit unseren strengen Einkaufsgrundsätzen handeln. Wir haben ein zertifiziertes Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystem. Unser Human Resource Management spiegelt unsere Selbstverpflichtung wider, die international gültigen Menschenrechte zu respektieren.

Dass wir unsere Sache gut machen, ist uns im vergangenen Geschäftsjahr erneut von offizieller Stelle bestätigt worden: Das sechste Mal in Folge wurde Infineon in das Sustainability Yearbook aufgenommen und gehört damit nachweislich zu den nachhaltigsten Unternehmen weltweit. Für das Kompendium werden jährlich die Nachhaltigkeitsleistungen der größten börsennotierten Unternehmen der Welt beurteilt. Nur den jeweils besten 15 Prozent in den unterschiedlichen untersuchten Branchen gelingt der Sprung in die angesehene Publikation. Wir sind stolz darauf.