Informationssicherheit

In Zeiten steigender Bedrohung für die Unternehmenssicherheit durch Cyberkriminalität ist es uns ein besonderes Anliegen, Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Unternehmensdaten, insbesondere personenbezogener Daten, sicherzustellen. Es gibt dabei gesetzliche Mindestanforderungen, die Infineon seit Jahren erfüllt. Damit nicht genug: Wir betreiben ein globales Informationssicherheitsmanagement-System (ISMS) über das wir systematisch und umfassend alle möglichen IT-Risiken identifizieren, bewerten und dann durch geeignete Maßnahmen vermeiden oder abschwächen.

Diese Risiken können beispielsweise auftreten, indem Gebäude, Rechenzentren, Netzwerke, Systeme und Anwendungen unzureichend gesichert sind. Diese gilt auch für das Outsourcing von Dienstleistungen oder der Nutzung von Cloud-Lösungen. Im Rahmen regelmäßiger interner und externer Audits überprüfen und optimieren wir regelmäßig alle relevanten Risikobereiche. Damit verbessern wir kontinuierlich unsere Sicherheitsstandards und stärken dadurch das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner.

Unser ISMS ist gemäß der weltweit anerkannten Norm ISO/IEC 27001 durch eine unabhängige Prüfstelle zertifiziert. Das Zertifikat deckt global alle wesentlichen Unternehmensbereiche ab, von Forschung und Entwicklung, über Produktion und Test, bis hin zu Logistik und Vertrieb sowie alle unternehmensweiten IT-Dienste. Die ISO/IEC 27001 Norm definiert dabei als wichtigster internationaler Standard bewährte und vorbildliche Verfahren und Praktiken zur Optimierung der Informationssicherheit.