Infineon verkürzt mit XMC4000 die Entwicklung von Functional-Safety-Industrieanwendungen

Market News

25.11.2015 | Market News

München und Nürnberg, 25. November 2015 – Industrie-Anwendungen, die den Vorgaben von Functional Safety entsprechen müssen, lassen sich künftig mit Infineon Technologies wesentlich einfacher und schneller entwickeln. Hierbei unterstützt das Safety Package für die 32-Bit Mikrocontroller-Familie XMC4000. Das XMC4000 Safety Package hilft bei der Entwicklung von TÜV-zertifizierten Automatisierungssystemen, die den Safety Integrity Levels SIL 2 und SIL 3 entsprechen müssen. Außerdem lässt sich damit die Entwicklungszeit von Functional Safety Software Test Libraries bis auf ein Jahr verkürzen. Es wurde für Fabrikautomation, Industrieantriebe und Roboteranwendungen entwickelt.

Das XMC4000 Safety Package umfasst neben XMC4000-Mikrocontrollern eine detaillierte Dokumentation und eine TÜV-zertifizierte Software Test Library, die mit dem Unternehmen YOGITECH entwickelt wurde. Der Tool- und Consulting-Partner Hitex verfügt über viel Erfahrung in Functional Safety für Embedded-Lösungen; er berät Anwender und unterstützt bei der Einführung. Die Dokumentation umfasst einen Fehler-Mode-Bericht und eine Failure-Mode-Effects- and-Diagnostic-Analysis (FMEDA)-Information sowie die Safety Application Note. Die FMEDA nutzt verlässliche FIT (failure in time)-Raten der XMC4000-Mikrocontroller.

Infineon, YOGITECH und Hitex stellen das XMC4000 Safety Package auf der SPS IPC Drives vor, Europas führender Fachmesse für elektrische Automatisierung (am Infineon-Stand #550 in Halle 1; Nürnberg, 24.-26. November 2015).

Verfügbarkeit des XMC4000 Safety Package

Die detaillierte Dokumentation des XMC4000 Safety Package ist im Januar 2016 verfügbar. Bereits im Dezember 2015 stellt YOGITECHeine noch nicht TÜV-zertifizierte Version der XMC4000 Fault Robust Software Test Library (fRSTL) zur Verfügung. Die TÜV-zertifizierte Version folgt im ersten Quartal 2016. Sie ist unter Lizenz von YOGITECH oder Hitex zu haben.

XMC4000 mit Cortex®-M4-Prozessor von ARM®

Die XMC4000-Familie für Industrieanwendungen eignet sich besonders für die digitale Leistungswandlung, für elektrische Antriebe und Sensoranwendungen; sie unterstützt eine Vielzahl von industriellen Kommunikationsstandards. Alle XMC4000-Mikrocontroller sind für Temperaturen bis 125 °C qualifiziert. Sie verwenden den ARM® Cortex®-M4-Prozessor mit eingebauter DSP-Funktionalität, Floating Point Unit, Direct Memory Access (DMA) und Memory Protection Unit (MPU). Zur umfangreichen Peripherie gehören Analog/Mixed-Signal-Wandler, hochauflösende Timer/PWM-Kanäle und Schnittstellen für alle gängigen Industrie-Kommunikationsstandards. Die XMC4000-Familie besteht heute aus den sechs Serien XMC4100, XMC4200, XMC4400, XMC4500, XMC4700 und XMC4800. Sie umfasst mehr als 75 Bausteine in den Gehäusen VQFN, LQFN und LFBGA, die zwischen 48 und 196 Pins haben. Die XMC4800-Serie mit On-Chip-EtherCAT® (Ethernet for Control Automation Technology) ermöglicht die einfache und kosteneffektive Umsetzung von Echtzeit-Ethernet-Kommunikation.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu XMC4000 gibt es unter www.infineon.com/xmc, zu YOGITECH und den Software-Libraries unter www.yogitech.com und zu Hitex unter www.hitex.com.

Informationsnummer

INFPMM201511-014

Pressefotos

  • Infineon verkürzt mit dem XMC4000 Safety Package die Entwicklung von Functional-Safety-Industrieanwendungen
    Infineon verkürzt mit dem XMC4000 Safety Package die Entwicklung von Functional-Safety-Industrieanwendungen
    fRSTL_xmc

    JPG | 202 kb | 2480 x 1498 px