Infineon führt einen Hochspannungs-Resonanz-Controller mit PFC-Stufe für LED-Treiber ein – Baustein ICL5101 ermöglicht effiziente und kompakte Beleuchtungsanwendungen

20.02.2015 | Fachpresse

München, 20. Februar 2015 – Die Infineon Technologies AG erweitert das Produktportfolio von Spannungsversorgungs-ICs für Beleuchtungssysteme im Bereich 40 bis 300 W um den Baustein ICL5101. Dieser neue Hochspannungs-Resonanz-Controller bietet ein hohes Maß an Integration, was zu reduzierten Systemkosten führt. Typische Anwendungen, die hiervon profitieren, sind LED-Beleuchtungs-systeme für den Innen- und Außenbereich, Industrie- und Hallenbeleuchtung, Büros und Geschäfte sowie Beleuchtungssysteme für Straßen und Parkhäuser. Da die Betrachtung der Gesamtbetriebskosten ein wichtiger Aspekt im Bereich der Industriebeleuchtung ist, bevorzugen Kunden dieser Branche resonante Topologien, die vom neuen ICL5101 mit einer hohen Effizienz von bis zu 95 % unterstützt werden.

Der hochintegrierte ICL5101 ermöglicht den Aufbau kostengünstiger LED-Treiber mit rund 25 % weniger Komponenten im Vergleich zu ähnlichen Lösungen, die ein separates PFC und resonantes IC benötigen. Das Ergebnis sind kleinere Formfaktoren mit zuverlässigeren Designs, weniger komplexen Leiterplattenlayouts und Kosten. Im ICL5101 sind Halbbrücken- und die PFC-Gate-Treiber bereits integriert. Alle Betriebsparameter des IC sind durch einfache Widerstände regulierbar, was Kosten senken hilft und zugleich für verlässliche und stabile Parametereinstellungen sorgt.Der Chip ist für den Außeneinsatz vorgesehen und deckt einen erweiterten Einsatztemperaturbereich von -40 °C bis +125 °C ab.

Der LED-Controller ICL5101 ist für resonante LLC Konverter-Topologien ausgelegt. Die integrierte, digitale PFC-Stufe lässt sich sowohl im Critical Conduction Mode (CrCM) als auch im Discontinuous Conduction Mode (DCM) einsetzen. Dies ergibt eine ausgesprochen stabile Regulierung gerade unter Schwachlastbedingungen und ermöglicht dadurch ein flackerfreies, feinstufiges Dimmen über einen extrem weiten Bereich von 100 % bis 0,1 % Nennleistung. Der Stand der Technik beim Dimmen liegt heute üblicherweise zwischen 100 % und 5 %. Der ICL5101 ermöglicht außerdem sehr kurze Anschaltzeiten (time-to-light) von weniger als 200 ms, auch unter extremen Bedingungen.

Die anpassbare PFC-Stufe des ICL5101 bietet Hochleistungsqualität bei einem geringen Klirrfaktor (THD) von weniger als 10 % und einem hohen Leistungsfaktor von mehr als 0,99 in einem großen Netzeingangsspannungsbereich. Dies hilft Herstellern von Beleuchtungssystemen bei der Einhaltung von Energieeffizienzstandards. Darüber hinaus sind die Ausgangsspannungen des ICL5101 auch bei großen Eingangsspannungsschwankungen extrem stabil. Durch die umfassenden Schutzfunktionen, darunter u.a. der Schutz vor Übertemperatur und Überlast, wird sichergestellt, dass Fehlfunktionen erkannt und die Systemsicherheit erhöht werden.

Mit der Einführung des ICL5101 beweist Infineon einmal mehr seine Technologieführerschaft im Bereich hocheffizienter Treiberlösungen. Erst kürzlich wurde der ILD6150 Step-Down-Treiber-IC als Finalist für den LEDs Magazine Sapphire Awards 2015 in der Produktkategorie „ICs und elektronische Komponenten“ nominiert. Infineon wird den neuen ICL5101 vom 24. bis 26. Februar 2015 auf der Fachmesse Strategies in Light (Stand 1426) in Las Vegas präsentieren. Weitere Information zu den energieeffizienten Halbleiterlösungen von Infineon für Beleuchtungssysteme unter www.infineon.com/lighting.

Verfügbarkeit

Der neue ICL5101 Resonanz-Controller IC steht in einem kompakten PG-DSO-16-Gehäuse zur Verfügung. Zusätzlich steht für den ICL5101 auch ein Evaluation Board bereit. Das Board verfügt über einen weiten Eingangsspannungsbereich von 85 bis 305 V AC und eine stabile Ausgangsspannung von 54 V DC. Unterstützt wird eine Ausgangsleistung von 110 W, die sich über die Widerstandseinstellungen leicht konfigurieren lässt. Weitere Informationen unter www.infineon.com/ICL5101.

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleitern. Produkte und Systemlösungen von Infineon helfen bei der Bewältigung von drei zentralen Herausforderungen der modernen Gesellschaft: Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Mit weltweit rund 29.800 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2014 (Ende September) einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Im Januar 2015 übernahm Infineon den US-Konzern International Rectifier Corporation, führend in Technologien für Power Management, mit einem Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar (Geschäftsjahr 2014, per 29. Juni) und rund 4.200 Beschäftigten.

Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Informationsnummer

INFPMM201502-031

Pressefotos

  • Der neue Hochspannungs-Resonanz-Controller ICL5101 bietet ein hohes Maß an Integration und führt damit zu reduzierten Systemkosten.
    Der neue Hochspannungs-Resonanz-Controller ICL5101 bietet ein hohes Maß an Integration und führt damit zu reduzierten Systemkosten.
    ICL5101

    JPG | 1,07 mb | 2126 x 1535 px