Infineon setzt neue Maßstäbe bei Sicherheitsanwendungen - Flash-basierte Sicherheits-ICs erhalten weltweit erstmals höchstes Sicherheitszertifikat des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik

15.10.2012 | Fachpresse

Neubiberg, 15. Oktober 2012 – Die neuen Flash-basierten Sicherheitscontroller der Infineon Technologies AG sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit dem höchsten Sicherheitszertifikat (Common Criteria EAL 6+ (high)) ausgezeichnet worden. Sie sind damit die weltweit ersten Flash-basierten Sicherheitscontroller, die diesen derzeit höchsten Sicherheitsstandard erfüllen. Die neuen SOLID FLASH™ Sicherheits-ICs mit „Integrity Guard“ adressieren anspruchsvolle kontaktlose und kontaktbasierte Anwendungen, wie hoheitliche Dokumente, bargeldlose Zahlungsvorgänge und Embedded Systeme. Sie ergänzen die Sicherheitscontroller der SLE 78-Produktfamilie von Infineon, von denen weltweit bereits mehr als 100 Millionen geliefert wurden.

„Als Technologieführer im Bereich halbleiterbasierter Sicherheitslösungen haben wir stets die wesentlichen Trends in der Branche gesetzt“, sagt Dr. Stefan Hofschen, Präsident der Division Chip Card & Security bei Infineon Technologies AG. „So bieten wir mit dem SOLID FLASH-basierten Sicherheitscontroller und unserer digitalen Sicherheitstechnologie „Integrity Guard“ den fortschrittlichsten kontaktlosen Sicherheitscontroller, der die höchsten Sicherheitsstandards erfüllt.“

Die neuen SOLID FLASH Sicherheits-ICs basieren auf der nichtflüchtigen EEPROM/FLASH-Technologie und werden mit 90nm-Prozesstechnologie hergestellt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Masken-ROM-Produkten können SOLID FLASH-Produkte deutlich schneller eingeführt und flexibel für verschiedenste Anwendungen konfiguriert werden. Chipkartenhersteller und Systemintegratoren profitieren von kürzeren Lieferzeiten sowie flexiblem Produkteinsatz und können schneller auf Marktänderungen reagieren.

Die in den zertifizierten Sicherheitscontrollern eingesetzte digitale Sicherheits-technologie „Integrity Guard“ wurde für Anwendungen entwickelt, die höchste Datensicherheit erfordern. Sie basiert auf mathematisch beschreibbaren Sicherheitsfunktionen, einschließlich eines voll verschlüsselten Datenpfades sowie umfassender Fehlererkennung mit zwei sich gegenseitig überprüfenden zentralen Recheneinheiten (CPUs). Der innovative Ansatz des „Integrity Guard“ wurde erst kürzlich durch die Nominierung für den Deutschen Zukunftspreis 2012 gewürdigt.

Außerdem bieten die neuen Sicherheitscontroller die industrieweit höchste Kommunikationsgeschwindigkeit von bis zu 6,8 MBit/s (VHBR / Very High Bit Rate) für kontaktlose Anwendungen. Dadurch werden Transaktionszeiten bei Zahlungs-vorgängen und Ausweiskontrollen verkürzt und der Personalisierungsaufwand bei der Karten- und Passherstellung reduziert. Infineon ist das erste Unternehmen, das schon heute den zukunftsweisenden VHBR-Standard erfüllt. Weitere Informationen zu den SLE 78-Produkten von Infineon unter www.infineon.com/sle78. Weitere Informationen zu SOLID FLASH unter www.infineon.com/solidflash

Sicherheit für die vernetzte Welt

Auf Basis der Kernkompetenzen in den Bereichen Sicherheit, kontaktlose Kommunikation und integrierte Mikrocontroller-Lösungen (Embedded Control), bietet Infineon ein umfassendes Portfolio halbleiterbasierter Sicherheitsprodukte für viele Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen. Mit dieser Expertise erhöht Infineon die Sicherheit in einer zunehmend mobilen und vernetzten Welt: zum Beispiel für das mobile Bezahlen, für Systemsicherheit und sichere elektronische hoheitliche Dokumente. Seit über 25 Jahren entwickelt Infineon innovative Lösungen im Bereich hardwarebasierter Sicherheit und ist seit 15 Jahren Weltmarktführer. Weitere Informationen zu den Chipkarten- und Sicherheits-Lösungen von Infineon unter www.infineon.com/sicherheit

Weitere Informationen zum Sicherheitszertifikat Common Criteria sind erhältlich unter www.bsi.bund.de

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2011 (Ende September) einen Umsatz von 4 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFCCS201210.005