Infineon bietet umfassende Unterstützung für die einfache Umsetzung Funktionaler Sicherheit in TriCore™-Designs

01.03.2011 | Fachpresse

Neubiberg und Nürnberg, 1. März 2011 – Infineon Technologies stellte heute auf der Embedded World 2011 ein komplettes Entwicklungspaket zur Umsetzung von Funktionaler Sicherheit nach dem IEC 61508-Standard in Embedded-Designs mit seinen leistungsfähigen 32-Bit-TriCore™-Mikrocontrollern vor. Auf der Grundlage seiner Erfahrungen in der Automobilelektronik, die hohe Sicherheitsanforderungen stellt, hat Infineon seine PRO-SIL™ Sicherheits-Produkte erweitert, um den wachsenden Anforderungen nach sehr sicheren Industrielösungen auf Basis seines TriCore-Portfolios zu entsprechen. Infineon bietet alle erforderlichen Hardware- und Software-Tools, damit Systementwickler ihre Industriesysteme schnell und einfach zertifizieren können. Auf der Embedded World 2011 wird das Design-In-Paket mit Testsoftware-Bibliothek SafeTcore, komplettem TriCore-basierten Safety-Kit (SafeTkit) von Hitex Development Tools und umfangreicher Software und Dokumentation präsentiert.


Entsprechend dem IEC 61508-Standard spezifizieren die unterschiedlichen SIL (Safety Integrity Level)-Sicherheitsstufen, was bei der Zertifizierung eines Systems zu berücksichtigen ist. Dazu gehört ein Sicherheitskonzept mit einer tolerierbaren Fehlerrate und Selbsttest-Funktionen, die laufend den korrekten Betrieb eines Systems überwachen. Damit die Implementierung den hohen Sicherheitsanforderungen entspricht und das System umfassend getestet wird, hat Infineon die PRO-SIL-Produkte einschließlich der SafeTcore Testbibliothek für TriCore-Bausteine und den Safety-Monitor-Chip CIC61508 entwickelt. Darüber hinaus bietet Infineon in Zusammenarbeit mit Hitex ein umfassendes Service-Paket und das SafeTkit an. Damit steht eine komplette Entwicklungsunterstützung zur Verfügung, um Applikationen gemäß den SIL-Vorgaben einfach und schnell zu zertifizieren, während Design-Ressourcen eingespart und Time-to-Market deutlich verkürzt werden können.


„Die PRO-SIL-Produkte für sichere industrielle Lösungen ergänzen unsere seit Jahren in der Automobil- und Industrieelektronik bewährten TriCore-Chips“, sagte Peter Schäfer, Vice President und General Manager, Mikrocontroller, Infineon Technologies. „Unser umfassendes Safety-Paket wird die Marktdurchdringung unserer TriCore-Mikrocontroller in komplexen industriellen Systemen mit funktionaler Sicherheit weiter vorantreiben.“


Um die höchsten SIL-Anforderungen zu erfüllen, bietet die SafeTcore-Testbibliothek leistungsfähige Features. Gate-Level-Tests liefern sehr detaillierte Testergebnisse auf Chipebene. Dazu gehören CPU-Selbsttests, Tests der Registerinhalte, Speicher (RAM, Flash, Cache), MPU und Busse sowie der Vergleich der Algorithmen-Ergebnisse und das Monitoring der Task-Sequenz bzw. Befehlsausführungszeit. Diese Core-Testfunktionen werden durch detaillierte Peripherie-Tests und die automatische Unterstützung des Safety-Monitor-Chips vervollständigt. Die Testfunktionen der SafeTcore-Bibliothek sorgen für eine sichere Programmausführung mit einer Diagnose-Abdeckung von über 99 Prozent. Zum SafeTcore-Paket gehört auch ein Sicherheits-Manual für die Integration verschiedener Bibliothekselemente in die Anwender-Applikation, um das entsprechende Sicherheits-Level zu erlangen.


Um funktionale Fehler eines Mikrocontrollers zu evaluieren, wird oftmals ein zweiter Core eingesetzt. Die TriCore-Mikrocontroller von Infineon verfügen bereits über zwei unabhängige Cores – nämlich den TriCore (Mikrocontroller und DSP) und den Peripheral Control Processor (PCP). Damit kann man auf den zweiten externen Core für die Safety-Evaluierung verzichten. Nur beim Monitoring der von beiden Verarbeitungseinheiten gemeinsam genutzten Ressourcen, wie für die Stromversorgung oder den Takt, ist externe Logik erforderlich – üblicherweise ein Safety-Watchdog. Mit dem unabhängigen Safety-Watchdog CIC61508 von Infineon lassen sich alle erforderlichen Selbsttestfunktionen für die CPU und die Peripherie überwachen.


Preise und Verfügbarkeit


SafeTcore-Testbibliothek und entsprechende Dokumentation für die Zertifizierung sind für die TriCore-Mikrocontroller TC1767, TC1797 und TC1387 verfügbar. In Kürze wird auch die AUDO MAX-Familie von der SafeTcore-Bibliothek unterstützt. Das umfassende SafeTkit basiert auf einem TriCore-Evaluationboard mit dem Safety-Monitor-Chip CIC61508. Neben der SafeTcore-Testbibliothek enthält das mitgelieferte Software-Paket einen kompletten Satz an Entwicklungstools einschließlich eines kostenlosen, universell einsetzbaren TriCore-Compilers, einer Sicherheits-Applikationsdemo und einer Test-Bench. Umfangreiche Dokumentation mit Sicherheits-Manuals und Quick-Start-Guide rundet das Angebot ab. Erste Prototypen der Evaluationboards werden während der Embedded World 2011 auf dem Stand von Hitex (Halle 10, Stand 305) zu sehen sein. Das komplette SafeTkit ist über den Web-Shop von Hitex ab April 2011 für 1.495,00 Euro erhältlich.


„embedded Award 2011“ für SafeTkit


Hitex Development Tools wurde in der Kategorie „Software“ für das SafeTkit mit dem „embedded Award 2011“ ausgezeichnet. Der „embedded Award“ wird jährlich für eine herausragende technische Innovation rund um Embedded-Technologien in den beiden Kategorien „Hardware“ und „Software“ von einer unabhängigen Fachjury vergeben.

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 26.650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2010 (Ende September) einen Umsatz von 3,295 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Informationsnummer

INFATV201103.027