Infineon bringt Chip-Intelligenz in raue Umgebungen: Neue 8-bit-Mikrocontroller arbeiten selbst bei Hochtemperaturen von 150 °C zuverlässig

02.03.2010 | Fachpresse

Neubiberg und Nürnberg, 2. März 2010 – Auf der Konferenzmesse „Embedded World 2010“ in Nürnberg hat Infineon Technologies eine umfangreiche und skalierbare Familie von 8-bit-Mikrocontrollern (MCUs) vorgestellt, die bei sehr hohen Umgebungstemperaturen von bis zu 150 °C arbeiten können. Die neue XC800 150°C-Familie ist für den uneingeschränkten Betrieb im Temperaturbereich von -40 °C bis 150 °C spezifiziert und erfüllt damit die sehr strengen Anforderungen in Automobil- oder Industrie-Umgebungen. Mit Infineons Hochtemperatur-MCUs braucht man keine kostspieligen und komplexen Wärmeableitungs- oder Kühlvorrichtungen oder andere Ansätze mehr, um Mikrocontroller in sehr rauen Umgebungen betreiben zu können.


Durch ihre hohe Temperaturverträglichkeit eignet sich die XC800 150°C-Familie in der Automobilelektronik für den Einsatz in Turboladern, Motorlüftern, Drosselklappen oder Ventilsteuerungen, für die elektrische Servolenkung (EPS), in Ölstands- und Kraftstoff-Sensoren und in Wasser-, Öl- und Benzinpumpen. Zu ihren industriellen Anwendungen gehören u.a. Heizungsregelungen oder Heizkessel und elektronische Steuerungen, die direkt in Motoren eingebettet sind.


„Infineon ist der weltweit erste Mikrocontroller-Anbieter, der eine komplette 8-bit-Familie anbietet, die für uneingeschränkten Betrieb bis zu 150 °C Umgebungstemperatur und gemäß AEC-Q100 Grade 0 spezifiziert ist”, sagte Jürgen Hoika, Director, Marketing, Mikrocontroller bei Infineon Technologies. „Mit ihren verschieden großen Flashspeichern, skalierbaren Peripherie-Funktionen und innovativen Funktionalitäten ist die XC800 150°C-Familie für vielfältige Embedded-Applikationen die optimale Lösung.“


In der AEC-Q100-Spezifikation definiert das Automotive Electronics Council (AEC) die Zuverlässigkeit bzw. Robustheit von Bauelementen. Infineons Hochtemperatur-Komponenten sind gemäß den Anforderungen von AEC-Q100 Grade 0 (-40 °C bis 150 °C) getestet und qualifiziert.


Die XC800 150°C-Mikrocontroller lassen sich näher an Sensoren und Aktuatoren platzieren. Im Vergleich zu bisherigen elektronischen oder mechanischen Lösungen werden die Verbindungen zwischen Mikrocontroller und Motor einfacher und die Motor-Regelung effizienter. Auch die Systemkosten sinken, da Schutzschirme und zusätzliche Verdrahtungen entfallen. Alle XC800 150°C-Produkte nutzen Infineons robuste Flash-Technologie sowie hohe Fertigungsqualität und arbeiten deshalb sehr zuverlässig.


Die XC800 150°C-Familie bietet leistungsstarke Peripherals


Die XC800 150°C-Familie basiert auf der Standard-8051-Architektur. Sie bietet verschieden große Flashspeicher (4 KByte bis 32 KByte) und integriert einen Oszillator, Spannungsregler, EEPROM und Überwachungs-/Diagnose-Schaltungen, um die Systemkosten zu senken. Ihre leistungsfähige Peripherie unterstützt unterschiedliche Konzepte für Motorregelungen oder die Leistungsumsetzung. Zu ihr gehören eine leistungsstarke Capture-Compare-Einheit (CCU6) für flexible PWM-Generierung, ein sehr schneller AD-Wandler für präzise Messungen und die Hardware-Synchronisation der PWM sowie MultiCAN-Module mit bis zu zwei CAN-Knoten. Die Onchip-CAN-Module der XC800 150°C-MCUs entlasten die CPU, indem sie viele für das Netzwerk-Protokoll (Masking, Filterung und Pufferung der CAN-Frames) erforderliche Funktionen ausführen. Darüber hinaus bieten die MCUs der 150°C-Familie einen 16-bit-Vektor-Computer für trigonometrische Berechnungen, wie er für feldorientierte Regelung (FOC) erforderlich ist. Es gibt sie in verschiedenen Gehäusen: T-SSOP mit 24, 28 und 38 Pins und im 48-Pin QFP-Gehäuse.


Verfügbarkeit


Muster der ersten XC800 150°C-Bausteine, des FOC-fähigen XC886 Grade 0 mit 24 KByte und 32 KByte Flashspeicher, sind verfügbar. Die Serienproduktion soll im Juli 2010 anlaufen. Weitere Familienmitglieder werden in 2011 eingeführt.


Weitere Informationen


Auf der Embedded World 2010 (2.-4. März 2010, Nürnberg) präsentiert Infineon seine neuen Hochtemperatur-Mikrocontroller zusammen mit anderen innovativen Lösungen für Embedded-Applikationen auf Stand 428 in Halle 12.


Weitere Informationen zu Infineons Mikrocontrollern unter: www.infineon.com/microcontrollers und www.infineon.com/XC800/150C

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 25.650 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2009 (Ende September) einen Umsatz von 3,03 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY" notiert.

Informationsnummer

INFATV201003.039

Pressefotos

  • Jürgen Hoika, Director, Marketing, Mikrocontroller bei Infineon Technologies AG
    Jürgen Hoika, Director, Marketing, Mikrocontroller bei Infineon Technologies AG
    hoika_juergen

    JPG | 337 kb | 1134 x 1701 px