Infineon von Chipkartenbranche für beste Hardware-Innovation ausgezeichnet; renommierter Sesame-Award geht an SLE 78 Sicherheitscontroller-Familie mit neuartigen digitalen Sicherheitsfunktionen

04.11.2008 | Fachpresse

Neubiberg und Paris, 4. November 2008 – Die Chipkartenbranche hat Infineon für die beste Hardware-Innovation des Jahres 2008 ausgezeichnet. Der Sesame-Preis ging an die Sicherheitscontroller-Familie SLE 78, die bisher nicht gekannte digitale Sicherheitsfunktionen bietet. Die Auszeichnung wurde gestern am Vorabend der Chipkartenmesse „Cartes & Identification“ (4.-6.11.2008) in Paris verliehen. Infineon ist bereits zum fünften Mal Preisträger in der Kategorie Hardware-Innovation. Hier stellte das Unternehmen in diesem Jahr zwei der drei nominierten Produkte. Zu den Finalisten gehört neben der Familie SLE 78 auch die Sicherheitscontroller-Familie SLM 76, die speziell für den Einsatz in der Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation entwickelt wurde.

Der Preis als beste Hardware-Innovation ging an die Sicherheitscontroller-Familie SLE 78, da sie überaus innovative, sich selbst überprüfende Sicherheitsmechanismen, den „Integrity Guard“, bietet. Diesen „Integrity Guard“ hat Infineon speziell für den Einsatz in Chipkarten- und anderen Sicherheitsanwendungen entwickelt. Durch ihn lässt sich erstmals in der Geschichte der Chipkarte der gesamte Datenpfad eines Chipkartencontrollers verschlüsseln. Das schließt Datenspeicher (EEPROM, ROM, RAM), Busse, Caches und auch die beiden CPU-Einheiten ein. Während der Chipkartencontroller arbeitet, ermöglicht es der „Integrity Guard“ außerdem, den gesamten Datenpfad durch eine Fehlererkennungsfunktion kontinuierlich zu überwachen. Ebenfalls neu ist, dass die beiden CPU-Einheiten der SLE 78-Chips zwei unterschiedliche Schlüssel für ihre Rechenoperationen nutzen. Damit können sie sich gegenseitig umfassend überwachen und umgehend feststellen, ob eine Rechenoperation korrekt ausgeführt wurde. Hat der Sicherheitscontroller einen Fehler oder den Versuch eines Angriffs erkannt, entscheidet er, ob die Rechenoperation fortgeführt oder Alarm ausgelöst und die Rechenoperation automatisch abgebrochen wird.

Sesames-Awards werden für herausragende Chipkarten-Innovationen verliehen

Die Sesames-Awards werden seit 13 Jahren vergeben. Sie honorieren herausragende Innovationen und Applikationen der Chipkartenbranche. Eine international besetzte Jury aus Branchenvertretern wählte die Preisträger aus insgesamt 211 Bewerbungen. Jeweils eine Auszeichnung wurde für „Best Hardware“ und „Best Software“ verliehen, sowie acht in der Kategorie „Best Application“. In der Kategorie „Best Hardware“ werden Chips, Karten, Token, sonstige elektronische Komponenten, Lesegeräte und Fertigungs- und Druckmaterialien ausgezeichnet, von denen sich die Branche wichtige Impulse verspricht. Aus insgesamt 60 Einreichungen der Hardware-Kategorie entschieden sich die Juroren für die Sicherheitscontroller SLE 78 von Infineon.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Sesames Awards 2008 erhalten Sie unter www.cartes.com. Auf der „Cartes & Identification“ (Villepinte Exhibition Centre im Pariser Norden) hat Infineon den Stand 4L002 in Halle 4. Informationen zu Infineons Messeauftritt unter www.infineon.com/cartes. Ein Überblick über Infineons Portfolio an Chipkarten- und Sicherheits-ICs steht unter www.infineon.com/security, Informationen zu SLE 78 unter www.infineon.com/sle78 zur Verfügung.

Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Kommunikation sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 43.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen (davon etwa 13.500 bei Qimonda) erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2007 (Ende September) einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro (davon 3,6 Milliarden Euro von Qimonda). Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Informationsnummer

INFCCS200811.006