Finisar und Infineon modifizieren Übernahmevereinbarung

11.10.2004 | Fachpresse

Gemeinsame Presseinformation von Infineon und Finisar

München und Sunnyvale / Kalifornien –11. Oktober 2004 – Die Infineon Technologies AG (FSE/NYSE: IFX) und Finisar Corporation (NASDAQ: FNSR) haben die zuvor getroffene Vereinbarung zur Übernahme des Infineon-Geschäftsbereichs Fiber Optics modifiziert. Anlass für die Überarbeitung der Vertragsbedingungen war die geschäftliche Entwicklung des Geschäftsbereichs Fiber Optics in den vergangenen sechs Monaten. Im Rahmen der modifizierten Vereinbarung wird Finisar etwa 110 Millionen seiner Stammaktien an Infineon übertragen. In der ursprünglichen Vereinbarung waren etwa 135 Millionen Aktien festgelegt worden. Nach Abschluss der Transaktion wird Infineon mit 33 Prozent an Finisar beteiligt sein. Darüber hinaus wird Infineon nach Abschluss der Transaktion finanzielle Unterstützung bei der Restrukturierung des operativen Geschäfts der Fiber Optics Business Unit sowie bei der Integration der Unit in Finisar leisten.

Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung durch die Finisar-Aktionäre, sowie der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen. Jerry Rawls, Präsident und CEO von Finisar, und Frank Levinson, Chairman und Chief Technology Officer von Finisar, die zusammen etwa 16 Prozent der im Umlauf befindlichen Finisar-Aktien besitzen, haben mit Infineon vereinbart, mit ihren Stimmrechten die Transaktion zu befürworten. Die notwendigen kartellrechtlichen Genehmigungen in den USA und Europa wurden bereits erteilt.

Wie bereits zuvor bekannt gegeben, umfasst die Akquisition die Entwicklung und Produktion des Infineon-Geschäftsbereichs Fiber Optics sowie bestimmte Marketingaktivitäten und nahezu 1.200 Mitarbeiter. Dieser Geschäftsbereich von Infineon entwickelt, fertigt und vermarktet Glasfasermodule nach den gängigen MSA-Standards für die Daten- und Telekommunikationsbranche. Die Komponentensparte umfasst Produkte der BIDI-Reihe für die bidirektionale Übertragung über eine einzelne Glasfaser, die vorwiegend bei Fiber-to-the-Home-Anwendungen (FTTH) zum Einsatz kommt. Die Sparte Plastic Optical Fiber (POF) umfasst Transceiver, die für optische Netzwerke in Kraftfahrzeugen verwendet werden, insbesondere für Medien- und Sicherheitssysteme.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Finisar-Aktionäre wird die Transaktion nun voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen.

Nach Abschluss der Transaktion wird Thomas Seifert, Leiter des Geschäftsbereichs Speicherprodukte bei Infineon Technologies, Mitglied im Board of Directors von Finisar.

Finisar wird bei der Transaktion von Deutsche Bank Securities beraten. Infineon wird bei der Transaktion von der Citigroup Global Markets beraten.

Über Finisar

Die Finisar Corporation (NASDAQ: FNSR) ist ein Technologieführer in den Bereichen Glasfaser-Subsysteme sowie Testsysteme zur Messung der Netzwerk-Performance. Diese Produkte ermöglichen die Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten für Netzwerk- und Speicheranwendungen über lokale Gigabit Ethernet-Netzwerke (LANs), Fibre Channel-Speichernetzwerke (Storage Area Networks, SANs) und Stadtzugangsnetze (Metropolitan Access Networks, MANs) durch Nutzung von IP- und SONET/SDH-basierten Protokollen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien. Die Website von Finisar finden Sie unter www.finisar.com.

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 32.300 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2003 (Ende September) einen Umsatz von 6,15 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFXX200410.005