Infineon erwirbt ausstehende Minderheitsbeteiligungen an eigenem 300mm-Fertigungsunternehmen in Dresden - Finanzierung durch Sacherwerb-Kapitalerhöhung

16.03.2004 | Fachpresse

München – 16. März 2004 – Die Infineon Technologies AG erwirbt die 13-prozentige Minderheitsbeteiligung an der Infineon Technologies SC300 GmbH & Co. KG (SC300 KG) von der Leipziger Messe GmbH und der SC 300 Beteiligungs- GmbH im Wert von etwa 278 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt über eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage durch ca. 27 Millionen neue Aktien. Da die Vertragsbedingungen die Übernahme der Minderheitsbeteiligungen jetzt ermöglichen und die 300mm-Fertigung vollständig in Betrieb ist, wird Infineon die alleinige Führung der SC300 KG übernehmen.

Die SC300 KG betreibt eine der weltweit modernsten Halbleiter-Fertigungsanlagen auf Basis der 300mm-Wafertechnologie. Aufgrund der Einführung der 300mm-Technologie profitiert Infineon von der höheren Produktivität und Kosteneinsparungen von rund 30 Prozent.

Mit den Minderheitsanteilseignern Leipziger Messe GmbH und SC 300 Beteiligungs GmbH war bei Gründung der SC300 KG eine Vorabgewinnregelung vereinbart worden, die aufgrund der vollständigen Konsolidierung der SC300 KG in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung von Infineon berücksichtigt wurde. Die Übernahme der Beteiligungen wird daher die zukünftigen Finanzierungsaufwendungen von Infineon reduzieren.

Credit Suisse First Boston ist im Zusammenhang mit der Transaktion als beratendes Finanzinstitut für Infineon tätig.

Die Investitionen der Leipziger Messe GmbH und der SC 300 Beteiligungs GmbH in die SC300 KG waren von wesentlicher Bedeutung für den Bau und das Hochfahren der Fertigungsanlagen. Die Leipziger Messe GmbH befindet sich im Besitz des Freistaats Sachsen und der Stadt Leipzig. Die SC 300 Beteiligungs GmbH ist ein Tochterunternehmen der M+W Zander Holding AG, dem Führungsunternehmen des Bereiches Clean Systems der JENOPTIK AG.

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 32.300 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2003 (Ende September) einen Umsatz von 6,15 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFXX200403.051