QAM-VDSL-Lösung von Infineon für Breitbandzugangs-Plattform von Telson I&C

16.06.2003 | Fachpresse

Gemeinsame Pressemitteilung von Telson I&C und Infineon Technologies

München und Seoul, Korea – 16. Juni 2003 – Infineon Technologies hat mitgeteilt, dass Telson I&C, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der drahtgebundenen und drahtlosen Kommunikationstechnologie, sein neues Breitbandzugangssystem XV4000 mit dem flexiblen, QAM-basierten Chipsatz VDSL5100 von Infineon ausstattet, um Datenraten von 50 bzw. 30 Mbit/s und die dynamische Bandzuweisung gemäß den Benchmarktest-Vorschriften von Korea Telecom (KT) zu erreichen. Telson gehört zu den wichtigsten Zulieferern von VDSL-Ausrüstungen für Korea Telecom und ebnet Koreas größtem Betreiber den Weg zur Bereitstellung von Breitband-Diensten mit immer höheren Datenraten.

Nach einem Morgan-Stanley-Report vom März 2003 wächst der Breitbandzugangs-Markt in Korea dank der verstärkten Investitionstätigkeit der führenden Service-Pro-vider monatlich um 1,3 %. Dem Report entsprechend, konnte KT seinen Marktanteil als Resultat seines erfolgreichen VDSL-Programms auf mehr als 50 % ausweiten. Gestützt auf über eine Million bereits installierter QAM-VDSL-Leitungen, bietet KT inzwischen zwei VDSL-basierte Dienste an - einen Standard-Service mit 15/5 Mbit/s und einen Premium-Service mit 20/10 Mbit/s. Das Unternehmen erklärte, es werde seine gegenwärtigen ADSL-Installationen bis 2005 auf VDSL aufrüsten.

„Um den anspruchsvollen Benchmark-Anforderungen von KT gerecht zu werden, mussten wir ein durchsatzstarkes System auf Basis einer stabilen, kosteneffizienten und praxiserprobten Technologie entwickeln”, sagte Chi-Il Kim, Präsident und CEO von Telson I&C. ”Infineon liefert hervorragende Produktqualität, und der VDSL5100-Chipsatz des Unternehmens erwies sich gegenüber konkurrierenden Lösungen als technologisch überlegen. Dank der Hilfestellung durch das lokale Support-Team von Infineon sind wir nun in der Lage, KT mit einem leistungsstarken VDSL-System zu beliefern, das Applikationen mit 50 Mbit/s und mehr unterstützen kann.”

Der VDSL5100-Chipsatz, der den Anforderungen sämtlicher internationaler Normen entspricht und für eine Gesamt-Datenrate von mehr als 100 Mbit/s ausgelegt ist, eignet sich sowohl für asymmetrische Datenraten von 70/40 Mbit/s oder symmetrische Datenraten von 50/50 Mbit/s über ein einziges Kupferleitungspaar. Er zeichnet sich durch eine softwaregesteuerte Band-Plan- und Transportprotokoll-Auswahl aus und unterstützt unter anderem den Basis - Ethernet- und ATM-Modus zur flexiblen Band-Zuordnung im gesamten vom VDSL-Standard definierten Spektrum.

„Mit über 800 000 Ports, die im KT-Netzwerk bereits installiert sind und alle auf den QAM-VDSL-Chipsätzen von Infineon basieren, verfügt Telson über eines der größten installierten VDSL-Systeme der Welt“, erklärte Christian Wolff, Vice President der Wireline Communications Business Group und General Manager der Access Business Unit von Infineon. „Neue Breitbandzugangs-Systeme, die mit unserer hoch entwickelten VDSL5100-Lösung konzipiert werden, geben KT die Möglichkeit, allen an das KT-Netzwerk angeschlossenen Privathaushalten und Firmen umsatzbringende Dienste wie etwa das Video-Chatten mit PC-Kameras, Videokonferenzen, Video-Streaming und Video-on-Demand anzubieten.”

Über Telson I&C



Telson I&C Co., Ltd., Seoul, Korea, liefert Breitband-Netzwerk-Produkte wie IP-VDSL-Switches, Ethernet-Switches und CDMA-Datenmodem-Karten an Korea Telecom und andere wichtige Telekom-Gesellschaften sowie Internet-Provider weltweit. Das Unternehmen mit Niederlassungen in China, Japan und den USA erzielte im Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz von 68 Millionen US-Dollar. Telson I&C ist seit 1993 an der Koreanischen Börse KOSDAQ gelistet. Weitere Informationen unter www.telsonic.co.kr.

Über Infineon



Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 30.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2002 (Ende September) einen Umsatz von 5,21 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Informationsnummer

INFCOM200306.091