Infineon will Norwegische SensoNor übernehmen - Akquisition stärkt Sensorengeschäft der Automobilsparte

20.05.2003 | Fachpresse

Gemeinsame Presseinformation von Infineon und SensoNor



München/Horten, Norwegen – 20. Mai 2003 – Infineon Technologies AG (FSE/NYSE: IFX), einer der weltweit führenden Halbleiterhersteller, will die SensoNor ASA mit Sitz in Horten, Norwegen, erwerben und damit seine Position bei Halbleitersensoren im Automobilgeschäft deutlich ausbauen. Nach der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung von SensoNor, einem führenden Anbieter von Reifendruck- und Beschleunigungssensoren, soll den Aktionären ein entsprechendes Übernahmeangebot gemacht und gleichzeitig eine Barkapitalerhöhung durchgeführt werden. Infineon will für die Akquisition des Unternehmens rund 48 Millionen Euro zahlen.

Im Rahmen des öffentlichen Übernahmeangebots will Infineon 138,5 Millionen Aktien von institutionellen und privaten Anlegern gegen eine Barzahlung von NOK 2 pro Aktie kaufen. Das entspricht einem Volumen von rund 35 Millionen Euro. Zudem wird SensoNor 100 Millionen neue Aktien an Infineon gegen eine Bareinlage zu NOK 1 pro Aktie ausgegeben, also umgerechnet für rund 13 Millionen Euro.

Mit der geplanten freundlichen Übernahme von SensoNor würde Infineon bei den Reifendrucksensoren zum Marktführer aufsteigen. Der Vorteil der Transaktion liegt in der Zusammenführung des bestehenden Entwicklungs- und Produktions-Know-hows beider Unternehmen. Die Reifendrucksensoren von SensoNor sind bereits bei führenden Automobilherstellern voll qualifiziert. Mit diesen bestehen langfristige Lieferverträge.

"Mit der geplanten Übernahme setzen wir konsequent die Strategie um, unsere führende Position im Automobilsektor weiter zu stärken und werden unseren Marktanteil bei den automobilen Halbleitersensoren auf rund 15 Prozent verdoppeln", sagte Dr. Reinhard Ploss, Leiter des Geschäftsbereiches Automobil- und Industrielektronik von Infineon. "In Europa sind wir größter und weltweit der zweitgrößte Hersteller von Halbleiterlösungen für die Automobilelektronik. Durch die Akquisition bauen wir unser bestehendes Geschäft mit Drucksensoren deutlich aus und können zudem unser Produktportfolio bei Halbleitersensoren ideal um Beschleunigungssensoren erweitern."

Der Markt für Automobil-Halbleitersensoren wächst jährlich um bis zu 20 Prozent. Größter Wachstumstreiber bei den Drucksensoren sind Sensoren für die Reifendruckkontrolle. Automobilhersteller werden aufgrund der entsprechender Regulierungen Ende 2003 rund 10 Prozent der in den USA zugelassenen Neufahrzeuge mit Reifendruckkontrollsystemen ausrüsten, in 2004 wird der Ausrüstungsgrad auf etwa 35 Prozent steigen, in 2005 auf 65 Prozent.

Infineon erzielte mit seinem Geschäftsbereich Automobil- und Industrieelektronik, mit Sitz in Villach, Österreich, im zweiten Quartal mit 354 Millionen Euro erneut einen Rekordumsatz. Die Leistungsfähigkeit in der Automobilelektronik gründet auf der Innovationsstärke der mehr als 500 Ingenieure in den Schlüsseltechnologien wie Sensorik, Sicherheitssysteme, Motorsteuerung und Telemetrie. Infineon hat mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Automobilelektronik. Weltweit gibt es in jedem drittem Auto und europaweit in jedem zweiten einen Infineon-Chip in der Motorsteuerung. In jedem zweiten Auto kontrollieren Infineon-Chips die Stromversorgungssysteme von der Glühbirne über den Tachometer bis hin zur Zündung oder die Nebelleuchte.

Über Infineon



Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 30.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2002 (Ende September) einen Umsatz von 5,21 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol "IFX" notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Über SensoNor



SensoNor wurde 1985 in Horten gegründet und ist heute ein weltweit führender Entwickler und Volumenhersteller von Sensoren und Produkten, die auf Mikro-Elektromechanische-Systeme basieren. Das Unternehmen ist an Oslo Stock Exchange ( www.oslobors.no unter SEN) gelistet und hat 170 Mitarbeiter.

Informationsnummer

INFXX200305.077