Infineon kündigt auf der Embedded Systems Conference 2003 neue Tools zur Entwicklung von Mikrocontrollersystemen an und stellt leistungsfähige Mikrocontroller vor

23.04.2003 | Fachpresse

San Francisco – 23. April 2003 – Infineon Technologies stellt neue Tools für das System-on-chip-Design auf Mikrocontroller-Basis und seine neuesten leistungsfähigen Mikrocontroller (MCU) auf der Embedded Systems Conference in San Francisco vor. Dieser News Alert fasst die Präsentationen zusammen, die Entwicklern von Embedded-Systemen kosten- und leistungsoptimierte Prozessor-Lösungen bereitstellen.

Die Ankündigungen und Neuvorstellungen im Einzelnen:

  • Das C166S Core IP Evaluation Kit für 16-bit-MCU-Systeme mit DSP (Digital Signal Processing)-Erweiterungen

  • Verfügbarkeit des TriCore1MP-S Cores, ein voll konfigurierbarer, skalierbarer und synthetisierbarer Core, der als Bestandteil des DesignWare Star IP Programms von Synopsys angeboten wird

  • Der 16-bit-Mikrocontroller C164SV, für die Steuerung von DC-Motoren und intelligenten Antrieben

  • Die 32-bit-MCUs TC1910 und TC1912 für Telematik-Gateway- und Audio-Applikationen


Für einen schnellen Überblick sind in diesem News Alert alle Ankündigungen kurz zusammengefasst. Weitere, detaillierte Informationen sind unter den angegebenen Websites oder über den jeweiligen Pressereferenten erhältlich.

Das C166S Core IP Evaluation Kit



Die populäre C166-Architektur ist seit 2000 als lizenzierbarer und synthetisierbarer Core verfügbar und wird in vielfältigen Automobil-, Industrie-, Massenspeicher- und Kommunikations-Anwendungen eingesetzt. Mit dem neuen Entwicklungskit können Systementwickler ihre System-on-Chip(SoC)-Designs schnell evaluieren, wobei auf einem Vertex-2000E FPGA von Xilinx sowohl der MCU-Core als auch proprietäre IP-Elemente ablaufen.

Diese Plattform stellt SoC-Designern alle erforderlichen Elemente zur Verfügung, um proprietäre Hardware mit dem C166 V1.2-Core zu integrieren, frühzeitig mit der Software-Entwicklung beginnen zu können und das komplette System zu evaluieren. Das IP-Evaluation-Kit besteht aus einem Haupt-Board (mit FPGA und Systemspeicher), einem Peripherie-Board für das Interface und die Peripherie sowie vollständigem Konfigurations- und Test-Support.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.infineon.com/C166

Pressekontakt: reiner.schoenrock@infineon.com

TriCore1MP-S Core in DesignWare Star IP-Programm verfügbar



Infineon’s TriCore1-Architektur ist ausgelegt für Applikationen, die sowohl Mikrocontroller- als auch DSP-Funktionalitäten in 32-bit-Systemen mit geringen Systemkosten und minimaler Leistungsaufnahme benötigen. Im DesignWare Star IP Programm von Synopsys ist der TriCore1MP-S nun als Core verfügbar. DesignViews mit Simulations- und Timing-Modellen sowie eine komplette Dokumentation stehen für den TriCore1MP-S und den Infineon C166S Core Lizenzinhabern von DesignWare Library und DesignWare Verification Library kostenlos zur Verfügung. Core-Lizenzinhabern stellt Synopsys auch den Implementation View der entsprechenden Cores mit einem vollständig konfigurierbaren Softcore in VHDL oder Verilog bereit. Der Core des TriCore1MP-S ist Befehlssatz-kompatibel mit Standard-MCUs auf Basis des TriCore1-Cores und verfügt über ein AMBA AHB Interface für eine schnelle und einfache IP- und Peripherie-Integration.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.infineon.com/tricore
Pressekontakt: reiner.schoenrock@infineon.com

Der Mikrocontroller C164SV



Mit seiner Echtzeit-Leistungsfähigkeit, die die C166-Architektur in unzähligen Designs ausgezeichnet hat, ist der neueste Vertreter dieser Familie insbesondere ausgelegt für kostensensitive Applikationen mit bürstenlosen, mehrphasigen DC-Motoren und intelligente Antriebe in Weißer Ware, Pumpen oder Lüftern. Zur On- chip-Peripherie gehören u.a. eine PWM (Pulsbreiten-Modulation) und ein synchronisierter AD-Wandler, der unabhängig von der CPU arbeitet. ROM-Derivate für Single-Chip-Applikationen sind ebenfalls verfügbar.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.infineon.com/microcontrollers
Pressekontakt: reiner.schoenrock@infineon.com

Die Mikrocontroller TC1910 und TC1912



Die neusten Mitglieder der TriCore-basierten Controller von Infineon für Telematik-Gateway-Applikationen und Audio-Signalverarbeitung sind für modulare, integrierte Infotainment- und industrielle Anwendungen mit Sprach-Steuerung ausgelegt. Ein integrierter leistungsfähiger Codex ermöglicht Sprachverarbeitung ohne zusätzliche externe Komponenten. Zu den verfügbaren Softwarepaketen zählen unter anderem Bluetooth-Stacks und -Profile, MP3-Decodierung, Sprach- und GPS-Verarbeitung.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.infineon.com/microcontrollers
Pressekontakt: reiner.schoenrock@infineon.com

Über Infineon



Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 30.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2002 (Ende September) einen Umsatz von 5,21 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFAI200304.065