Infineon und Saifun bauen Aktivitäten bei Flash-Speichern deutlich aus - Joint Venture wird auch Markt für Programm-Flash-Speicher bedienen

20.02.2003 | Fachpresse

Gemeinsame Pressemitteilung von Infineon und Saifun Semiconductors

Dresden, 20. Februar 2003 – Infineon Technologies und Saifun Semiconductors Ltd., Israel, gaben heute die Gründung der Infineon Technologies Flash GmbH & Co. KG bekannt, mit der sie ihr Geschäft mit Flash-Speichern deutlich ausbauen. Damit entwickelt sich Infineon entsprechend seiner Strategie Agenda 5-to-1 weiter in Richtung Lösungsanbieter.

Infineon ist derzeit der drittgrößte Anbieter von Speicherchips (DRAM) für Personal Computer, PDAs, Server und Grafikkarten. Mit der Gründung der Infineon Technologies Flash GmbH & Co. KG haben Infineon und Saifun jetzt die Voraussetzungen dafür geschaffen, den wachstumsstarken Markt für Flash-Speicher zu adressieren. Durch das Joint Venture kann Infineon sein DRAM- und Flash-Know-how in innovativen neuen Produktgenerationen bündeln. Infineon Flash geht aus dem 2001 von Infineon und Saifun gegründeten Joint Venture Ingentix hervor. Infineon hält jetzt 70 Prozent an dem Joint Venture, das sein Hauptquartier in Dresden hat.

„In Dresden sind wir für die Produktion der Flash-Speicher durch unsere bewährte 200-mm-Prozesstechnik bestens gerüstet. Infineon Flash wird die herausragende Kostenposition Infineons in der Fertigung nutzen, um sich im Markt für Flash-Speicher zu etablieren“, sagte Dr. Harald Eggers, bei Infineon für das Speichergeschäft verantwortlich, anlässlich der Bekanntgabe von Infineon Flash. „Die DRAM-Speicher von Infineon und die Flash-Speicher des Joint Ventures werden mit dem gleichen Equipment hergestellt. Jetzt fangen wir mit dem Aufbau eines Entwicklungszentrums für die weiteren geplanten Produkte an. Bis zu 40 Stellen sollen dafür in der nächsten Zeit in Dresden geschaffen werden.“

„Der Ausbau unserer gemeinsamen Aktivitäten mit Infineon ist ein weiterer Schritt, die Saifun-NROM-Technologie zur Technologie der Wahl im Markt für nicht-flüchtige Speicher zu machen“, sagte Dr. Boaz Eitan, Präsident und CEO von Saifun. „Die Kombination von Infineons Stärken in der Produktion und beim Marketing mit denen von Saifun aus den Bereichen Technologie und Forschung & Entwicklung bringt Infineon Flash in eine gute Ausgangsposition, um eine führende Rolle im Markt für Flash-Speicher zu übernehmen.“

Flash-Speicherprodukte sind sogenannte nicht-flüchtige Speicher, die gespeicherte Informationen auch nach dem Ausschalten der Betriebsspannung sicher behalten. Daten-Flash-Speicher werden in Mobiltelefonen, Personal Digital Assistants, Digitalkameras, MP3-Geräten und vielen anderen Produkten der Unterhaltungs- und Industrieelektronik als flexible Datenspeicher eingesetzt. Programm-Flash-Speicher werden in Personal Computern, Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten als Speicher für Software genutzt. Mit den sogenannten Embedded-Flash-Speichern werden Chipkarten ausgerüstet, die zunehmend als Geldkarte und Ausweis im Einsatz sind. Hier ist Infineon mit seinen Chipkarten-ICs schon seit Jahren Marktführer.

Infineon Flash wird gemeinsam von Dr. Peter Kücher (CEO), der bislang für Infineons weltweit führende 300-mm-Entwicklung und Produktion verantwortlich war, und von Ramy Langer (CMO), der zuvor Vice President für Marketing und Vertrieb bei Tower Semiconductors war, geleitet.

„Unsere bisherigen Vereinbarungen mit Saifun waren auf Daten-Flash-Speicher fokussiert. Jetzt können wir auch Programm-Flash-Produkte entwickeln, produzieren und vermarkten. Durch diesen Ausbau unserer Flash-Aktivitäten erschließen wir uns einen Wachstumsmarkt und erweitern gleichzeitig unser Angebot an Speicherlösungen deutlich“, sagte Dr. Kücher.

„Seit der Gründung von Ingentix in 2001 haben wir internationale Kundenbeziehungen aufgebaut, die Infineon Flash nun nutzen wird. Die ersten Kunden erhalten derzeit die ersten Muster unserer 64-Mbyte-Flash-Speicher“, sagte Ramy Langer.

Marktforschungsunternehmen sehen bis 2006 weltweit ein jährliches zehnprozentiges Wachstum des Marktes für Flash-Speicher von knapp 8 Milliarden Euro in 2002.

Wesentliche Treiber für das Marktwachstum für Flash-Speicher sind der vermehrte Einsatz von Mobiltelefonen sowie die steigende Nachfrage nach portablen Computern und Digitalkameras mit integrierten und mobilen Speichern, die auch ohne Betriebsspannung ihren Inhalt behalten.

In der zweiten Jahreshälfte 2003 soll die Volumenproduktion der ersten Daten-Flash-Speicher in Dresden anlaufen. Anfang 2004 werden dann die ersten Programm-Flash-Speicher folgen. Infineon Flash wird nicht nur die Chips für den Flash-Speicher selbst sondern auch die erforderlichen Controller-Chips, produzieren. Diese werden im israelischen Netanya bei der Infineon Flash Ltd. entwickelt und getestet.

Mit dem Ausbau seiner Flash-Aktivitäten unterstreicht Infineon seine Unterstützung für die NROM (Nitrided Read Only Memory)-Technologie von Saifun. Diese Technik speichert zwei Informationseinheiten (Bit) in einer Zelle und erlaubt so den Aufbau besonders kleiner Chips, die wenig elektrische Leistung aufnehmen. Im Vergleich zu anderen Flash-Speichertechniken kann lediglich die NROM-Technik sowohl für Daten- als auch für Programm-Speicher eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil der NROM-Technik ist die geringere Prozeßkomplexität, womit NROM eine gute Ausgangsbasis für einen nachhaltigen Eintritt in den Flash-Speichermarkt bietet.

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 30.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2002 (Ende September) einen Umsatz von 5,21 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com

Über Saifun


Saifun Semiconductors Ltd. hat eine führende nicht-flüchtige Speichertechnologie entwickelt, die Saifun NROM heißt. Diese Technologie erlaubt die Produktion sehr kostengünstiger, hochleistungsfähiger nicht-flüchtiger Speicher. Saifun NROM bietet ein Konzept, das für alle Anwendungen mit nicht-flüchtigen Speichern passt. Unterstützt durch strategische Investoren arbeitet Saifun mit weltweit führenden Halbleiterherstellern und Anbietern elektronischer Systeme zusammen um gemeinsam die Entwicklung von neuen NROM-basierenden Speicherprodukten zu beschleunigen. Saifun wurde 1998 von Dr. Boaz Eitan gegründet. Weitere Informationen unter: www.saifun.com

Informationsnummer

INFMP200302.048e