Comneon stellt APOXI Application Framework zusammen mit Class 10 GPRS-Protocol-Stack-Software vor - Komplette Entwicklungsumgebung für drahtlose Systeme von Infineon

19.02.2002 | Fachpresse

Cannes, Frankreich - 19. Februar 2001 – Comneon kündigte die Verfügbarkeit des Application Frameworks APOXI (Application Programming Object-oriented eXtendable Interface) an. APOXI ergänzt damit die ebenfalls jetzt verfügbare Class 10 GPRS Protocol-Stack-Software als Bestandteil der 2.5G/3G-Entwicklungsplattform von Infineon. Die objektorientierte Framework- und Design-Umgebung APOXI ist dafür ausgelegt, die Entwicklung von Mobilfunk-Applikationen zu beschleunigen und die erweiterten Funktionalitäten neuer Mobilfunkgeräte zu unterstützen.

„APOXI stellt einen wichtigen Schritt in unserer Strategie dar, neben der leistungsfähigen Protocol-Stack-Software auch umfangreiche Applikationsunterstützung bereitzustellen,“ sagte Dr. Christian Mucke, Managing Director und COO von Comneon. „Auf Basis unserer Class 10 Protocol-Stack-Software können unsere Kunden so von einem weiten Spektrum neuer Applikationen profitieren, die unsere Entwicklungspartner zur Verfügung stellen werden.“

Entwickler, die das APOXI-Framework einsetzen, müssen über kein spezielles Fachwissen bei Mobiltelefonen oder drahtloser Kommunikation verfügen. Die Software-Umgebung ist weitgehend an das gewohnte Desktop-Umfeld angepaßt. Damit können sich Entwickler auf die Interfaces und Applikationen konzentrieren, ohne sich eingehend mit dem darunterliegenden Protocol-Stack (2G, 2.5G oder 3G) auseinandersetzen zu müssen. Zur Software-Umgebung von APOXI gehören leistungsfähige Tools, die die komplette Entwicklung und Test der Benutzerschnittstellen und Applikationen auf einem PC-Host ermöglichen, mit signifikanten Zeit- und Kosteneinsparungen.

Zusammen mit seinen Partnern stellt Comneon vielfältige Applikationen auf Basis des APOXI zur Verfügung. Durch APOXI wird erreicht, dass diese Applikationen unabhängig von der Hardware-Plattform, dem Betriebsystem und dem Protocol-Stack sind. Zu den geplanten Applikationen für APOXI gehören Spiele, WAP 2.0, SMS, EMS, MMS, VMS, Chat, Spracherkennung, GPS, MP3, MPEG4, SyncML, Email, etc.

GPRS Protocol-Stack-Software jetzt verfügbar


Neben der Einführung von APOXI kündigte Comneon auch die Verfügbarkeit seiner 10 Class GPRS Protocol-Stack-Software an. Diese GPRS-Lösung wurde bereits erfolgreich auf Basis der hochintegrierten Wireless-Systemplattform von Infineon getestet und stellt zusammen mit APOXI eine ideale Basis für die schnelle Entwicklung von Mobilfunk-Geräten und entsprechenden Applikationen dar. Neben Multislot Class 10 Betrieb unterstützt der Stack auch PBCCH (Packet Broadcast Common Control Channel).

Comneons GPRS-Software und APOXI-Framework eröffnen eine Vielzahl von Applikationen für die nächste Mobilfunk-Generation mit entsprechenden Wettbewerbsvorteilen für die Hersteller.

Über Comneon


Comneon ist eine 100%ige Tochterfirma von Infineon Technologies und entwickelt seit 1990 Protocol-Stack-Software für die mobile Kommunikation. Damit kann die Firma auf mehr als 500-Mann-Jahre an Know-how bei der Entwicklung von Protocol-Software für GSM, GPRS und UMTS verweisen. Comneon stellt für eine globale Kundenbasis Protocol-Stack-Lösungen für GSM, GPRS, EDGE und UMTS sowie die Unterstützung durch das APOXI-Framework zur Verfügung. Mit mehr als 120 Software-Entwicklern in Europa und Asien-Pazifik verfügt Comneon über eine hohe Kompetenz im Bereich des 2G- und 3G-Mobilfunks. Dabei nutzt Comneon modernste Tools für die Software-Entwicklung und das Konfigurations-Management. Alle Prozesse unterliegen einem strengen Qualitätsmanagement. Comneon ist zertifiziert nach ISO 9001.

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Presse-Kontakt Comneon:
Thomas Lindner, Senior Director Marketing Comneon
Tel. +49 911 3788 226

Informationsnummer

INFWS200202.044e