Neue Mikrocontrollerfamilie von Infineon Technologies ermöglicht Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und Schadstoffausstoßes von Verbrennungsmotoren

05.07.2002 | Fachpresse

München, 5. Juli 2002 – Infineon Technologies, führender Anbieter von Halbleitern für die Automobilelektronik, entwickelt die nächste Generation von Mikrocontroller-Chips für Motoren- und Getriebesteuerungen. Die neuen Mikrocontroller sorgen in intelligenten Steuerungssystemen für Diesel- und Benzinmotoren dafür, dass kommende Fahrzeuggenerationen höchste Anforderungen an Leistung und Sicherheit bei zugleich optimiertem Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß erfüllen. Aufgrund des flexiblen und skalierbaren Systemdesigns der AUDO-NG- (Next Generation) Familie kann sich die damit in künftigen Steuergeräten für Antriebssysteme erforderliche Rechenleistung um mindestens den Faktor 10 erhöhen. Die Systemgesamtkosten eines Steuergerätes können deutlich zurückgehen, da bei Einsatz der 32-bit Mikrocontroller neue Software-Lösungen beispielsweise die Aufgaben bisheriger, wesentlich teurerer ASICs übernehmen.

Infineons 32-bit-Mikrocontroller der AUDO-NG-Familie werden speziell für den Einsatz im Automobilbereich entwickelt. Sie ermöglichen zukunftsweisende Motormanagement-Systeme, die komplexe und anspruchsvolle Funktionen, wie zum Beispiel modernste Direkteinspritzung oder die Steuerung von einem elektromechanischen Ventiltrieb erlauben. Ferner gestatten sie die Entwicklung neuartiger Konzepte für Getriebesteuerungen und deren Zusammenspiel mit dem Motormanagement. Die AUDO-NG-Familie kann in allen Fahrzeugklassen von kostenoptimierten Volumenmodellen bis hin zur gehobenen Leistungsklasse zum Einsatz kommen.

„Unserer eigenen Einschätzung nach hat sich Infineon in den vergangenen Jahren im Bereich der Mikrocontroller für Motor- und Getriebesteuerungen einen Marktanteil von weltweit über 30 Prozent erarbeitet“, sagte Dr. Reinhard Ploss, Leiter des Geschäftsbereiches Automobil- & Industrieelektronik bei Infineon Technologies. „Mit der AUDO-NG-Familie stellen wir erneut unsere Innovationskraft bei Chips für Motoren- und Getriebesteuerungen sowie unsere Stärken im System-on-Chip-Design, in Qualität und Zuverlässigkeit unter Beweis.“

Technische Details zur AUDO-NG-Familie


Die AUDO-NG-Familie basiert auf Infineons TriCore-Prozessorarchitektur, die in einem Kern die Stärken eines Mikrocontrollers, eines Mikroprozessors und eines digitalen Signalprozessors (DSP) vereint. Die neue Familie umfasst vorerst drei 32-bit-Mikrocontroller mit Taktraten von bis zu 400 MHz: den TC1766 und den TC1796, die beide auf der TriCore 1.3-Architektur basieren, und den TC2700, der die TriCore 2-Architektur nutzt.

Mit dem abgestimmten Leistungsspektrum der AUDO-NG-Familie bietet Infineon dem Systemhersteller die Möglichkeit, sowohl in Motorsteuerungssystemen für die obere Fahrzeugklasse als auch für kostenoptimierte Volumenmodelle den jeweils speziell für die Anwendung geeigneten Mikrocontroller einzusetzen. Alle Produkte innerhalb der AUDO-NG-Familie sind Software-kompatibel und basieren auf der Architektur der etablierten AUDO-Familie mit ihren beiden Produkten TC1765 und TC1775.

Sowohl die erhöhten CPU-Taktraten der AUDO-NG-Produkte als auch deren Architektur, die schnelle Bussysteme und intelligente Peripherie-Einheiten beinhaltet, ermöglichen die Erhöhung der Systemleistung um den erwähnten Faktor 10. Zum erweiterten Peripheral-Set der Produkte gehören ein MultiCAN- (Controller Area Network) Modul mit bis zu vier CAN-Knoten und TTCAN- (Time Triggered CAN) Funktionalität, ein Fast-Analog-Digital-Konverter-Modul mit der zehnfachen Wandlungsgeschwindigkeit bisheriger Module und eine neuartige schnelle serielle Schnittstelle. Ein Multi-Prozessor-Interface, über das alle AUDO-NG-Produkte verfügen, ist speziell für die Anforderungen von Powertrain-Anwendungen ausgerichtet. Über diese Schnittstelle können mehrere AUDO-NG-Mikrocontroller Datenströme austauschen. Sie ist wesentliche Voraussetzung für die auf mehrere Mikrocontroller verteilte Intelligenz künftiger Antriebssysteme.

Der TC1766 wurde für den Einsatz in kostenoptimierten Motor- und Getriebesteuerungen entwickelt. Er bietet Taktraten von mindestens 80 MHz und ein leistungsfähiges, auf die Anforderungen von Standard-Powertrain-Anwendungen abgestimmtes Peripheral-Set. Er verfügt über Embedded-Flash-Speicher von 1,5 MByte.

Der TC1796 arbeitet mit Taktraten bis zu 150 MHz und verfügt über Embedded-Flash-Speicher von 2 MByte. Gegenüber dem TC1766 bietet er ein erweitertes Peripheral-Set, mit dem alle Anforderungen selbst der komplexesten Motorsteuerungen erfüllt werden können.

Der TC2700 repräsentiert einen neuen, innovativen Ansatz bei Mikrocontrollern für Powertrain-Anwendungen. In diesem hauptsächlich auf Rechenleistung ausgelegten Baustein kommt Infineons TriCore 2.0 zum Einsatz, der Taktraten bis zu 400 MHz ermöglicht. Die Aufgabe des TC2700 besteht darin, höchst komplexe Algorithmen für innovative Antriebssysteme parallel zu einem TC1796 oder TC1766 zu berechnen. Über das Multi-Prozessor-Interface tauscht der TC2700 die Information in Echtzeit mit dem TC1766 oder TC1796 aus.

Voraussichtlich ab Mitte 2003 wird als erstes Produkt der AUDO-NG-Familie, die zunächst in 0,13-Mikrometer-Prozesstechnologie gefertigt wird, der TC1796 in Musterstückzahlen verfügbar sein. Muster des TC1766 sind für Anfang 2004 geplant, Muster des TC2700 für das Jahr 2005.

Informationen zu der AUDO-Familie von Mikrocontrollern für Automobilanwendungen unter www.infineon.com/audo

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.

Informationsnummer

INFAI200207.083e

Pressefotos

  • New Microcontroller Family from Infineon Technologies Helps Cut Fuel Consumption and Harmful Emissions from Combustion Engines
    New Microcontroller Family from Infineon Technologies Helps Cut Fuel Consumption and Harmful Emissions from Combustion Engines
    Press Picture

    JPG | 494 kb | 2126 x 1535 px