Bedeutender chinesischer Systemanbieter für Telekommunikations-Netzwerke setzt auf Chipsatz von Infineon

03.09.2002 | Fachpresse

München / Shanghai, China – 3. September 2002 – Infineon Technologies, führender Anbieter von integrierten Schaltungen für fortschrittliche Kommunikationssysteme, gab anlässlich der Fachmesse “CeBIT Asia“ in Shanghai bekannt, dass Huawei Technologies, weltweit tätiger Ausrüster für Telekommunikations-Netzwerke, sein VDSL-Zugangssystem der nächsten Generation auf der Basis von Infineons standardkonformem Packet-over-VDSL-Chipsatzes (PoVDSL) entwickelt. Mit dieser neuen Plattform kann Huawei seinen Kunden weltweit eine in hohem Maße skalierbare, breitbandige Zugangslösung anbieten, die mit kosteneffektiver Ethernet-Übertragungstechnologie video-basierte Dienste wie zum Beispiel Video-on-Demand, interaktives Fernsehen und Multiplayer-Spiele bei gleichzeitig sehr schnellem Internet-Zugang und Sprach-Diensten erlaubt.

Dazu erklärte Jian Lee, Vice President Forschung und Entwicklung bei Huawei: „Für den weltweiten Breitband-Markt benötigen wir eine flexible Lösung, die sich einfach an die individuellen Anforderungen unserer Kunden anpassen lässt. Der PoVDSL-Chipsatz von Infineon eignet sich hier hervorragend. Zudem lassen sich aufgrund seines hohen Integrationsgrads Bauteile auf unseren Breitbandzugangs-Linecards einsparen. Beträchtlich verringert werden auch der Zeitaufwand für das Design, die System-Komplexität und die Gesamtkosten.”

Huawei und Infineon richteten unlängst ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungslabor ein. Die beiden Unternehmen können damit ihr beträchtliches Know-how für zukünftige Generationen im Bereich der Breitbandzugangs-Technologien gemeinsam nutzen

Fei Min, Vice President bei Huawei, sagte: „Unsere xDSL-Breitbandzugangs-Plattform, und hier speziell die VDSL-Lösung, wird es uns ermöglichen, unsere führende Stellung auf den Telekommunikations-Märkten in China, Australien und anderen Ländern weltweit zu behaupten. Unsere ausgezeichnete Geschäftsbeziehung mit Infineon bei der VDSL-Plattform möchten wir in naher Zukunft auf andere xDSL-Technologien ausdehnen.”

Der auf der QAM- (Quadrature Amplitude Modulation) Technik beruhende PoVDSL-Chipsatz von Infineon unterstützt sowohl den asymmetrisch optimierten Plan 998 als auch den symmetrisch optimierten Plan 997 der ETSI- und ANSI-Spezifikationen und bietet sowohl standardisierte als auch nicht standardisierte 2-, 3- oder 4-Band-VDSL-Frequenzzuordnungs-Schemata. Damit kann Infineon die Kosten- und Applikations-Anforderungen des jeweiligen Carriers erfüllen.

„Dass sich Huawei für unseren standard-konformen VDSL-Chipsatz entschieden hat, unterstreicht Infineons führende Position in diesem von hohem Entwicklungstempo gekennzeichneten Markt”, sagte Thomas Seifert, Leiter des Geschäftsbereichs Drahtgebundene Kommunikation bei Infineon. „Der PoVDSL-Chipsatz unterstützt den Ethernet-over-VDSL-Betrieb über Entfernungen bis 1,5 km, was einer 15-mal längeren Strecke als der traditioneller LANs entspricht. Führende System-Designer wie Huawei erhalten so die erforderlichen Hilfsmittel zur Entwicklung reichhaltig ausgestatteter Plattformen, die die Nachfrage des Marktes nach leistungsfähigen Breitbandzugangs-Lösungen erfüllen.“

Infineon wird auf der CeBIT Asia, die vom 2. bis 5. September 2002 in Shanghai stattfindet, an Stand A60 in Halle 1 vertreten sein. Weitere Informationen über die Wireline-Produkte von Infineon unter www.infineon.com/wireline.

Über Huawei


Huawei Technologies wurde 1988 gegründet. Das High-Tech-Unternehmen hat sich auf die Forschung und Entwicklung, die Herstellung und Vermarktung von Kommunikations-Ausrüstungen spezialisiert. Zum Angebot gehören kundenspezifische Netzwerk-Lösungen für Telekommunikations-Carrier im Bereich der Glasfaser-Netze, der Festnetz- und Mobilfunk-Lösungen und der Datenkommunikations-Netzwerke. Kunden von Huawei sind beispielsweise China Telecom, China Mobile, China Unicom, China Netcom sowie Thai AIS, South Korea Telecom, SingTel, Hutchison Global Crossing, PCCW und Telemar (Brazil).

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Anwendungen in der drahtgebundenen und mobilen Kommunikation, für Sicherheitssysteme und Chipkarten, für die Automobil- und Industrieelektronik, sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 33.800 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2001 (Ende September) einen Umsatz von 5,67 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Informationsnummer

INFCOM200209.136 e