Innovative Chiplösungen für Kommunikationsanwendungen Biochips von Infineon als technologische Innovation ausgezeichnet

02.12.2002 | Fachpresse

München, 2. Dezember 2002 – Neben unseren regulären Pressemitteilungen stellen wir Produktankündigungen und andere Neuheiten aus dem Unternehmen in lockerer Folge in unserem News Alert kurz zusammen. So wollen wir möglichst effizient über die vielfältigen Aktivitäten bei Infineon informieren. Für weitere Informationen stehen die jeweils angegebenen Links zu unseren Internet-Seiten oder der zuständige Kollege der Presseabteilung zur Verfügung.

Infineon Technologies kündigte heute mehrere erfolgreiche „Design-Wins“ für seine führenden Kommunikationsprodukte an. Darüber hinaus wurde ein neues Produkt für medizinische Anwendungen mit einem Innovations-Preis ausgezeichnet:

  • Infineons Packet-over-VDSL-Lösung wurde von D-Link für neue Breitband-Kommunikationsplattform ausgewählt

  • Infineon hat in den letzten sechs Monaten über 1 Million Ethernet-over-VDSL-Ports ausgeliefert: Die marktführende Lösung wurde jetzt von Millinet für die landesweite Implementierung von Breitbanddiensten in Südkorea ausgewählt

  • Infineon stärkt seine führende Position auf dem japanischen VDSL-Markt: Tomen Cyber-business Solutions setzt auf Infineons Packet-over-VDSL-Chipsatz

  • Infineon und Metalink demonstrieren erstmals die Interoperabilität ihrer auf dem QAM-Standard basierenden Ethernet-over-VDSL-Chipsätze auf der Telecom Asia. Damit steht eine VDSL-Lösung mehrerer Anbieter zur Auswahl

  • Biochips von Infineon gehören zu den Preisträgern für technologische Innovationen 2002 des „Wall Street Journal Europe“


Produkte für den Bereich Access Communications

Infineons Packet-over-QAM-VDSL-Lösung wurde von D-Link für seine neue Breitband-Kommunikationsplattform ausgewählt


D-Link Inc., Irvine, Kalifornien (( www.dlink.com), führender Entwickler und Hersteller von Netzwerk- sowie Sprach- und Datenkommunikationsprodukten, hat den QAM-basierten PoVDSL(Packet-over-VDSL)-Chipsatz von Infineon ausgewählt, um das Angebot leistungsfähiger Ethernet-Dienste über seine breitbandige Access-Plattform zu ermöglichen. Die Entscheidung von D-Link stärkt die marktführende Position von Infineon bei der VDSL-Technologie weiter. Allein in den vergangenen sechs Monaten hat Infineon mehr als 1 Million EoVDSL-Ports ausgeliefert. Wonder Wang, President von D-Link kommentierte: „Mit Fokus auf die chinesischen und japanischen Märkte suchten wir eine Lösung, die nicht nur hohe Bandbreiten, sondern auch einen sicheren Betrieb in einer Umgebung mit zahlreichen anderen Technologien gewährleistet. Darüber hinaus musste die Lösung auch robust genug für Außeninstallationen sein. Nach umfangreichen Tests erfüllte der PoVDSL-Chipsatz von Infineon alle unsere Anforderungen.“
Weitere Informationen: www.infineon.com/vdsl
Pressekontakt: Reiner.Schoenrock@infineon.com

Infineon hat in den letzten sechs Monaten über 1 Million Ethernet-over-VDSL-Ports ausgeliefert: Die marktführende Lösung wurde jetzt von Millinet für die landesweite Implementierung von Breitbanddiensten in Südkorea ausgewählt


Millinet Inc., Seoul, Korea ( www.millinet.co.kr) , ein führender Anbieter im IT-Bereich und bei Breitband-Access-Lösungen, setzt den EoVDSL-Chipsatz von Infineon bei der Einführung von Breitband-Diensten in Südkorea ein. Die koreanische Regierung hat vor kurzen bekannt gegeben, dass Telekommunikationsunternehmen bis 2005 für Breitband-Datennetzwerke bis zu 10,3 Milliarden US-Dollar investieren werden. Das Ministerium für Information und Kommunikation teilte weiter mit, dass durch diese Investitionen die Anzahl der Haushalte mit Breitband-Anschluss auf mehr als 13,5 Millionen steigen wird. Nach einem In-Stat/MDR-Bericht vom April 2002 sind bisher bereits 5,5 Millionen Haushalte bzw. 11 Prozent der Bevölkerung Teilnehmer an Breitband-Diensten. Damit nimmt Südkorea weltweit eine führende Stellung ein. Nach Schätzungen von Infineon werden derzeit etwa 90 Prozent der koreanischen VDSL-Nutzer über einen Chipsatz von Infineon versorgt.
Weitere Informationen: www.infineon.com/vdsl
Pressekontakt: Reiner.Schoenrock@infineon.com

Infineon stärkt seine führende Position auf dem japanischen VDSL-Markt: Tomen Cyber-business Solutions setzt auf Packet-over-QAM-VDSL Chipsatz von Infineon


Tomen Cyber-business Solutions ( www.tomen-g.co.jp), ein führender Anbieter für lokale Breitband-Dienste und -Lösungen für den MTU (Multi Tenant Unit)-Markt in Japan setzt in seinen neuen Produkten den QAM-basierten PoVDSL-Chipsatz von Infineon ein. Der PoVDSL-Chipsatz unterstützt Ethernet-over-VDSL (EoVDSL) ebenso wie die schnelle symmetrische und asymmetrische Übertragung von Daten und Video mit bis zu 50 Mbit/sec in dem VDSL-Access-System Omega-AVSM. Nach Prognosen des Nomura Research Institute Ltd. wird es für Fibre-to-Building- und VDSL-Dienste in Japan bis 2006 etwa 2,63 Millionen Teilnehmerleitungen geben, was einen Marktwert von 331 Millionen US-Dollar repräsentiert. Unter Führung der japanischen Telecom- (NTT) und Stromversorgungsanbieter (TEPCO) sollen die ersten 200 000 Leitungen Anfang nächsten Jahres implementiert werden.

Infineon und Metalink demonstrieren erstmals die Interoperabilität ihrer Ethernet-over-Standard QAM-basierten VDSL-Chipsätze auf der Telecom Asia - Damit steht eine VDSL-Lösung von mehreren Anbietern zur Auswahl


Metalink Ltd. ( www.metalink.co.il), führender Anbieter von Hochleistungs-Chip-Sets für den Breitband-Zugriff, und Infineon werden anlässlich der vom 2. bis 7. De-zember in Hong-Kong stattfindenden Telecom Asia 2002 die Interoperabilität ihrer standardisierten EoVDSL-Chipsets demonstrieren. „Die Vorstellung der industrieweit ersten interoperablen Ethernet-over-QAM-VDSL-Lösung untermauert Infineons und Metalinks Engagement, der stark steigenden Nachfrage nach dieser Ethernet-Breitband-Zugriffstechnologie speziell in den sich sehr schnell entwickelnden Märkten wie China, Korea und Japan nachzukommen“, sagte Tzvi Shukhman, Vorstandsvorsitzender und CEO von Metalink. EoVDSL ermöglicht die Bereitstellung von Ethernet-basierten Breitband-Access-Diensten der nächsten Generation über Kupferkabel. Geschwindigkeiten von 10 bis 52 Mbit/sec über eine einzige Telefonleitung eröffnen eine neue Leistungsklasse für den Teilnehmerzugang (Letzte Meile).

Hintergrund-Informationen zur EoVDSL-Technologie von Infineon


Die EoVDSL-Lösung von Infineon kann nahtlos in bestehende Ethernet-Netzwerke integriert werden und unterstützt moderne Dienste wie Video, interaktives mehrkanaliges Fernsehen, Sprachübertragung und schnellen Internet-Zugriff. Der hochintegrierte Chipsatz enthält alle erforderlichen VDSL-Funktionalitäten, wodurch die Anzahl der externen Komponenten deutlich reduziert werden kann. Durch die geringeren Bauteile-Kosten, reduzierten Platzbedarf und geringere Design-Komplexität werden die gesamten Systemkosten deutlich gesenkt. Bisher haben sich mehr als 70 Anbieter weltweit für die EoVDSL-Lösung von Infineon entschieden - damit ist sie unbestritten die führende Industrie-Plattform. Bis heute hat Infineon bereits mehr als drei Millionen EoVDSL-Chipsätze ausgeliefert.
Weitere Informationen: www.infineon.com/vdsl
Pressekontakt: Reiner.Schoenrock@infineon.com

Biochips von Infineon gehören zu den Preisträgern für technologische Innovationen 2002 des „Wall Street Journal Europe“



Die Biochip-Technologie von Infineon wurde für die „Best Technological Innovation 2002“ nominiert und erhielt dafür den von der Tageszeitung Wall Street Journal Europa ausgelobten Preis in Silber. Die Auszeichnung wird am 4. Dezember in Paris feierlich an Infineon übergeben. Der Biochip von Infineon unter der Bezeichnung „Flow-Thru-Chip“ wurde ausgewählt, da er den Kosten- und Zeitaufwand für die Entwicklung neuer Medikamente deutlich reduzieren kann. Künftige Generationen der Biochips von Infineon haben das Potenzial, die medizinische Diagnose in Krankenhäusern und Arztpraxen preiswerter, schneller und effektiver zu machen. Auf lange Sicht können Biochips auch neue Applikationen erschließen, wie z.B. die Untersuchung auf allergische Reaktionen gegenüber einem Medikament. Die European Innovation Awards werden zum zweiten Mal vergeben und zeichnen Einzelpersonen, Organisationen und Firmen aus, die sich in Europa um die Entwicklung neuer Ideen, Methoden oder Technologien verdient gemacht haben, mit denen die Lebensqualität oder Produktivität erhöht werden kann. Eine unabhängige Jury aus elf führenden Technologie- und Wirtschaftsvertretern zeichnete in diesem Jahr die Preisträger in den Kategorien Gold, Silber und Bronze aus insgesamt 190 Applikationen aus.
Weitere Informationen: www.infineon.com/news/press/203_055e.htm
Pressekontakt: Monika.Sonntag@infineon.com

Über Infineon


Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 30.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2002 (Ende September) einen Umsatz von 5,21 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Informationsnummer

INFXX200212.022e