Industrie 4.0 – der Wandel hat begonnen

Wie gelingt Industrie 4.0?

Die vierte industrielle Revolution macht die Produktion schneller, effizienter und flexibler – durch intelligente, vernetzte Systeme über die gesamte Wertschöpfungskette. Maschinen und Menschen kommunizieren in neuen Dimensionen miteinander.

Als Anwender kennen wir die Herausforderungen – als Ausrüster bieten wir Produkte für die Umsetzung.

Unsere Produkte und Lösungen bereiten den Weg für die vierte industrielle Revolution.

Trusted security solutions
Advanced sensing capabilities
Cross-application control
Efficient power management

Industrie 4.0 - ohne Sicherheit ist alles nichts

Bei der Kommunikation zwischen cyber-physikalischen Systemen müssen Daten, Prozesse und geistiges Eigentum vor Sabotage und Diebstahl geschützt werden. Das kann nur die optimale Kombination von Hard- und Software basierten Lösungen leisten.

Sensoren erfassen die Realität für die Verarbeitung in der digitalen Welt

In modernen, hochtechnisierten Fabriken spielen Industriesensoren eine wesentliche Rolle bei der Präzision und Zuverlässigkeit von Verarbeitungssystemen. Die Sensoren müssen valide, verwertbare Daten liefern und robust genug für die Bedingungen einer Industrieumgebung sein.

Mikrocontroller sammeln, analysieren und verarbeiten Daten zur intelligenten Steuerung der Maschinen

Mikrocontroller setzen die von Sensoren ermittelten Daten in Befehle um. Sie sind das Gehirn der Maschinen und steuern beispielsweise die exakte Position und Geschwindigkeit von Industriearmen, damit Maschinen schnell und flexibel reagieren.

Effiziente Leistungshalbleiter senken die Systemkosten und schonen die Umwelt

Maschinen und Roboter in der Smart Factory sind immer in Bewegung. Sie sind ausgestattet mit unzähligen Motoren, die mit Strom versorgt werden müssen. Leistungshalbleiter sorgen durch effizienten Stromfluss für einen möglichst geringen Energieverlust.

Standorte weltweit bilden eine virtuelle, intelligente Fabrik

Über Standortgrenzen hinweg werden Informationen über Fertigungsprozesse ausgetauscht. Die Produktion wird so laufend optimiert.

Die gesamte Wertschöpfungskette optimiert sich in Echtzeit

Neue Anforderungen wie veränderte Kundenbedürfnisse oder die Verfügbarkeit von Rohstoffen werden automatisch berücksichtigt.

Kunden konfigurieren Produkte nach ihren individuellen Anforderungen.

Produzenten lasten ihre Fabriken jederzeit optimal aus und reagieren auch während der Produktion flexibel.

Zulieferer reagieren sofort auf veränderte Nachfrage.

Industrie 4.0 bei Infineon

Das leistet die intelligente, vernetzte Produktion schon heute:

50%
kürzere Durchlaufzeiten
durch intelligente Steuerung der Prozesse

10%
produktiver ohne zusätzliche Investitionen in neue Maschinen
– durch Algorithmen zur kontinuierlichen Optimierung

80%
Automatisierungsgrad
- vergleichbare Halbleiterunternehmen erreichen höchstens 50 Prozent

1 Mio.
Euro

weniger Energiekosten pro Jahr
durch automatisierte Produktionsplanung

Industrie 4.0 verändert die Arbeitswelt. Seit 2011 werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infineon auf die Veränderungen durch Arbeit 4.0 vorbereitet und entsprechend weitergebildet.

Kontakt

*Pflichtfeld