Die Revolution des Lichts

Tiefe Dunkelheit herrscht nachts in den geheimnisvollen, riesigen Mangrovenwäldern Sri Lankas. Um diese Tageszeit ist nichts zu sehen, nicht einmal die sprichwörtliche Hand vor Augen. Nur die leuchtenden Sterne geben etwas Orientierung. Ab und zu sind Frösche und andere Tiere zu hören. Vereinzelt leises Glucksen, immer dann, wenn ein Fisch aus dem Wasser springt. Niemand würde sich jetzt in dieses sumpfartige Labyrinth am Ozean wagen – denkt man. Doch dann kommen sie: die Garnelenfischer. Es ist ihre Zeit. Nacht für Nacht durchstreifen sie mit Ihren Booten das Gelände, tauchen ihre Leuchten ins Wasser und locken mit Hilfe des Lichts die Garnelen an, um sie mit ihren Netzen abzufischen.

Was aussieht wie ein traditionelles Ritual mit veralteter Technik, ist in Wahrheit eine nachhaltige Fangmethode – unter Einsatz von Hochtechnologie: Erst auf den zweiten Blick sind die modernen LED-Leuchten zu erkennen, welche die Fischer in das Wasser tauchen. Sie lösen nach und nach die immer noch verbreiteten Kerosinlampen ab. Schätzungen zufolge verbrauchten die 85.000 Binnenfischer bisher 30 Millionen Liter Kerosin pro Jahr mit einem CO2-Ausstoß von 75.000 Tonnen. Außerdem bedrohte auslaufender Brennstoff immer wieder die Laichgebiete der Garnelen. Die wasserdichte und preisgünstige LED-Leuchte ist eine Entwicklung des Spezialleuchten-Herstellers Diana Electronic, unterstützt mit Knowhow von Infineon und Osram im Rahmen der „LED-Light-for-You-Initiative“. Die Maßnahme schützt das empfindliche Ökosystem der Mangrovenwälder vor auslaufendem Kerosin und verringert den CO2-Ausstoß ganz erheblich. Gleichzeitig ermöglicht sie den Fischern, mit innovativer Technologie weiterhin dem Nachtfischen nachzugehen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Die Geschichte der Garnelenfischer in den Mangrovenwäldern von Sri Lanka ist Teil einer weltweiten Revolution, die nicht ohne Halbleiter denkbar wäre. Kaum eine Branche erlebt einen so gewaltigen Umbruch wie die Lichtindustrie. Die Licht emittierenden Dioden (LEDs) verdrängen allerorten nach und nach die etablierten Technologien und bringen das kostbare Gut Licht überall dorthin, wo es gebraucht wird. Und zwar effizienter und maßgeschneiderter, als es jemals zuvor machbar war. Möglich wird das unter anderen durch die unglaubliche Vielfalt der LED-Module- und Bauteile und ihrer Anwendungsgebiete.

Geschichte des Lichts

Ein Rückblick: Schon als die Menschen die ersten Höhlenmalereien anfertigten, brauchten sie für das Sehen im Dunkeln künstliches Licht – und das war vergleichsweise aufwändig herzustellen. Noch unter der Herrschaft des Sonnenkönigs Ludwig XIV. entsprach der Preis für Kerzenwachs dem Tageslohn eines einfachen Handwerkers. Als 200 Jahre später die Erfolgsgeschichte des elektrischen Lichts in Form der Glühlampe begann, waren die hohen Kosten für Stromerzeugung und Infrastruktur enorme Hürden für die Ausbreitung des elektrischen Lichts. Für die Menschen blieb Licht über lange Zeit ein Luxusgut.

Egal ob alte Kerosinlampen der Garnelen-Fischer oder klassische Glühlampen – die meisten traditionellen Beleuchtungsformen stehen für eine gigantische Energie- und Ressourcen-Verschwendung. Berechnungen zufolge fließen heute noch 20 Prozent des weltweiten Stroms in elektrisches Licht. Allein die Vereinigten Staaten werden durch die Umstellung auf LED-Technologien in den nächsten zwei Jahrzehnten rund 250 Milliarden Dollar sparen.

Die Bedeutung von LED-Beleuchtung in unserem Alltag

Mit dem Siegesszug der LED-Technik bekommt Licht eine neue Qualität. Licht ist dadurch in so vielfältiger Weise Bestandteil des Lebens wie niemals zuvor. Die Zeiten, in den denen Licht einfach nur „hell machte“, sind längst vorbei. Tatsächlich bietet LED neue, in der Geschichte des technischen Lichts ungeahnte Möglichkeiten. Es ist nicht nur energieeffizienter als je zuvor, sondern ermöglicht auch dynamische Steuerung nach dem Motto: Das richtige Licht zur richtigen Zeit. Therapien mit Licht spielen in der Medizin eine zunehmend wichtige Rolle: Pilotprojekte in Pflegeeinrichtungen zeigen, dass Patienten nachts besser schlafen, wenn sie untertags dynamisches Licht habe. Indem weiße und farbige LEDs kombiniert werden, können Arbeitgeber die Lichtfarbe in Büros steuern und dem natürlichen Tagesrhythmus anpassen. Zu Hause steuern wir die Beleuchtung stimmungs- oder situationsabhängig über Smartphones, und der Straßenverkehr wird sicherer durch immer leistungsstärkere Leuchten der Autos oder in Tunnels.

Auch im öffentlichen Raum spielt Licht eine zentrale Rolle. Städteplaner, Architekten und Soziologen beschäftigen sich seit Jahren mit der Frage, wie Licht eine Stadt lebenswerter machen und die öffentliche Sicherheit verbessern kann. Eine zentrale Frage bei allen Konzepten und Investitionsentscheidungen spielen effiziente, verlässliche Lösungen mit dauerhaft beherrschbaren Kosten. Dabei kommt es in der Praxis oft auf kleine, aber entscheidende Details an. Und meistens ist es die Halbleitertechnologie, die den Unterschied macht.

Infineons Beitrag zu LED-Beleuchtung

So vereinfacht zum Beispiel der ICL5101 von Infineon, ein Hochspannungs-Resonanz-Controller für Beleuchtungssysteme im Bereich von 40 bis 300 Watt aufgrund seiner Bauweise die Entwicklung günstiger LED-Treiber und ermöglicht deutliche Kosteneinsparungen – besonders bei großen Beleuchtungsflächen wie in Industrie- und Hallenanlagen, Bürogebäuden sowie bei der Beleuchtung von Straßen und öffentlichen Plätzen.

Ein anderes Beispiel ist der 60-V-DC/DC-LED-Treiber, der in puncto Effizienz und Stromgenauigkeit seinesgleichen sucht und dabei hilft, Licht präzise zu steuern. Als erster Baustein seiner Art verfügt er über einen einstellbaren Übertemperaturschutz, der die Leuchtdioden vor Überhitzung schützt. Dieser Schutz reduziert den LED-Diodenstrom ab einer bestimmten Temperatur anstatt das Licht einfach abzuschalten. Die Funktion ermöglicht es, eine LED-Leuchte immer im thermisch unkritischen Bereich zu betreiben und damit ihre Lebensdauer deutlich zu erhöhen. Ein weiterer Vorteil ist die besserer Sicherheit: In einem Straßentunnel zum Beispiel stellt der Baustein sicher, dass die Lampen den Farbton auch nach längerer Zeit konstant halten und die Notbeleuchtung im Dauerbetrieb auch im Falle von Überhitzung funktioniert.

Die Revolution hat also viele Gesichter und viele Helden, die oft klein und erst auf den zweiten Blick zu sehen sind. Während die Städte dieser Welt ihre Lichtinfrastruktur optimieren, um für ihre Bürger sicher und attraktiv zu sein sowie ihre Ausgaben zu verringern, bevorzugen die Garnelen-Fischer auf Sri Lanka weiter die Dunkelheit der Mangroven. Und locken auch morgen die Garnelen mit ihren neuen, maßgeschneiderten LED-Leuchten in ihre Netze.